GameCube » Vorschau » S » SW Bounty Hunter

SW Bounty Hunter

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: SW Bounty Hunter
Star Wars: Bounty Hunter Boxart Name: SW Bounty Hunter
Entwickler: LucasArts
Publisher: LucasArts
Erhältlich seit: 07. Februar 2003
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
tba.

Die Star Wars Welle rollt mal wieder. Im November erwarten GameCube- und PlayStation 2 Besitzer gleich zwei neue Titel aus dem Universum der Sternenkrieger, nämlich "The Clone Wars" und "Bounty Hunter". Während man aber in CW wieder einmal in zahlreichen Vehikeln Platz nehmen darf, konzentriert sich Bounty Hunter voll und ganz auf eine einzige Person...

Mit Waffengewalt durchs Universum
Bei dieser Person handelt es sich natürlich um den legendären Jango Fett, seines Zeichens Kopfgeldjäger. In dessen Rolle wird man auch in Bounty Hunter schlüpfen und steuert den stark gepanzerten und nicht minder coolen Helden aus der 3rd Person Ansicht durch insgesamt achtzehn Level. Diese sollen sich auf sechs unterschiedliche Planeten verteilen, sodass sich Star Wars Veteranen an viele bekannte Film-Schauplätze erinnern werden. Unter anderem wird es den Spieler nach Coruscant und Tatooine verschlagen. Natürlich wird man dort auf viele Gegner treffen, die es mit ordentlicher Feuerkraft niederzustrecken gilt. Dazu hat Jango aber auch ein akkurates Waffenarsenal dabei, auf welches er während seines Abenteuers zurückgreifen kann. Angefangen bei den typischen Blasters Pistols, werden auch ein gut in Szene gesetzter Flammenwerfer, ein Sniper Rifle und Granaten zum Einsatz kommen. Anvisiert werden die Gegner übrigens nach Knopfdruck automatisch, was bei einem 3rd Person Spiel wohl die bessere Wahl ist.

Jango Style
Doch was wäre Jango Fett ohne sein stylisches Jetpack? Natürlich wird man auch davon Gebrauch machen können. Zwar wird man anfangs nur für etwa drei Sekunden in die Lüfte steigen können, doch dank Upgrades sind im Laufe des Spiels bis zu zehn Sekunden möglich, die man sich in der Luft halten kann. Doch auch andere nützliche Funktionen werden das Spiel richtig Jango Fett mäßig gestalten. Kommt man beispielsweise einmal nicht weiter, wird einfach der Laser ausgepackt, die Tür aufgeschnitten und das überflüssige Stück Metall aus dem letzten Fetzen der Verankerung rausgetreten.
Ein weiteres Feature wird im oder besser vor dem Kampf Verwendung finden. Dieses lässt einen quasi entscheiden, ob der Jäger in einem voll durch kommt, oder ob man für die potenziellen Opfer nicht doch noch einmal Gnade vor Recht ergehen lässt. Mit einem Druck auf den Z Button wird nämlich ein Scan Modus aktiviert, welcher anzeigt, ob auf den Charakter ein Kopfgeld (Bounty) ausgesetzt wurde. Nun hat man die Wahl, ihn entweder mit einer der Waffen aus dem Universum zu löschen, oder aber mit seinem Kabel zu umschlingen und somit kampfunfähig machen.

 Autor:
Tobias Prinz
Vorschau
Zur Star Wars: Bounty Hunter Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
3/5
Leserhype:
-