GameCube » Vorschau » R » Rune

Rune

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Rune
 Boxart Name: Rune
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1-2
Features:
TBA

Mit dem Spiel Rune versucht From Software den beim N64 alleingelassenen Spielern ein Rollenspiel der besonderen Art zu bieten. Anders als bei anderen RPGs redet man hier nicht ausschließlich von einzigartigen großen Welten und einer durchdringenden Story, sondern vielmehr von dem besonderen Kartensystem.

Der Dunst des Grauens
Doch natürlich wird deshalb die Story nicht vernachlässigt. Die Geschichte erzählt von einer vergangenen Zeit, in der das Böse über die Länder herrschte. Menschen starben und Städte wurden zerstört. Doch die Macht einer mysteriösen magischen Karte verbannte die bösen Mächte wieder. Die Jahre vergingen wieder und die Menschheit erholte sich. Mit der Zeit bildeten sich fünf Königreiche, die sich über einen riesigen Kontinent verteilten. Alles schien wieder normal, bis auf einmal ein unheimlicher dunkler Nebel aufzog. Dieser verbreitete sich immer mehr und jeder, der mit ihm in Kontakt kam, verschwand. Auf diese Art und Weise wurden ganze Dörfer ausgelöscht. Schließlich erreichte der Nebel auch den Westen und das Königreich, um das sich das Spiel dreht, geriet in Gefahr. Natürlich ist es des Spielers Aufgabe, das Böse fernzuhalten. Doch dies ist nur mit den bestimmten magischen Karten möglich.

Kämpfe mit Drachen und Zauber
Der Spieler schlüpft nun in die Rolle von Prinzessin Katia Gerber, die durch die Lande streift, um mehr der magischen Karten zu finden. Mit Hilfe der Karten kann man Zaubersprüche einsetzen oder sogar die verschiedensten Kreaturen erwecken. Auf der Reise wird man natürlich einer Menge Gegner begegnen, die sich einem entgegenstellen werden. Kommt es zu einem Kampf, wird der Spieler quasi in eine andere Welt gesogen. Mit einer Vielzahl an Effekten wie sich kräuselndes Wasser morpht die Welt zusammen, bis eine Art Arena entsteht. Zwar befindet man sich in dem Fall mit dem Charakter noch immer am selben Platz, doch schränkt die Arena die Bewegungsmöglichkeiten ein. Es ist also nicht möglich, einfach aus der begrenzen davonzulaufen, was die Kämpfe ein wenig actionlastiger erscheinen lassen soll. Die Hauptwaffe des Spielers stellen natürlich die Karten dar. Vier von den insgesamt 100 einzusammelnden Karten lassen sich auf die Buttons A, B, X und Y legen und somit beim Kampf schnell hervorrufen. Die Kämpfe laufen in 3D Echtzeit ab und sind meist sehr effektgeladen. Nach einem gewonnen Kampf steigen die Werte der Heldin sowie die Kraft der Karten.

Unterfordert
Das ganze Spiel wirkt eher düster. So werden vorwiegend graue oder matte Farben verwendet, was das Ganze auch etwas erwachsener aussehen lässt. Zwar sind die Charaktere bisher noch nicht allzu detailliert, doch dafür bietet das Spiel bereits riesige Landschaften. Unter anderem wird man auf der Suche nach den Karten einem alten Dorf oder einem riesigen Schloss begegnen. Allerdings sind auch die Texturen der Landschaften eher mager. In dem Aspekt muss sich bis zum Release also noch etwas tun, um der GameCube Harwdare gerecht zu werden.

Unsere Prognose: 3 / 5
 Autor:
Tobias Prinz
Vorschau
Zur  Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
3/5
Leserhype:
-