GameCube » Vorschau » R » Resident Evil Rebirth

Resident Evil Rebirth

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Resident Evil Rebirth
Resident Evil Boxart Name: Resident Evil Rebirth
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Erhältlich seit: 13. September 2002
Genre: Action - Survival Horror
Spieler: 1
Features:
tba.

Resident Evil exklusiv für Nintendo
September 2001 - dieser Monat wurde Synonym für Schrecken, Terror und Angst. Es wirkt gerade zu makaber an dieser Stelle zu erwähnen, dass Capcom die bekannteste Horror Videospielreihe aller Zeiten in diesem Monat für den Gamecube ankündigte. Doch es entspricht, wie der Zufall es will, der Realität. Neben dem völlig neuen Resident Evil Zero werden alle bereits für die Playstation erschienen Teile in überarbeiteter Version für den Nintendo Gamecube erscheinen. Und das auch noch exklusiv. Das Nintendo sich da einen ganz besonders großen Fisch an Land gezogen hat, braucht wohl kaum erwähnt werden – schließlich ist Resident Evil eine der bedeutendsten Franchises überhaupt und dass Nintendo seit Jahren gegen das Image einer Gameschmiede für Kinder ankämpfen muss, ist bekannt.

Aus alt mach neu
Am 22. März war es dann auch endlich soweit: Der erste Teil der Serie erschien in Japan für den Gamecube. Da der Cube ja seit seinem Launch in Japan stets der Playstation 2 hinterher hinkt, warteten viele auf ein erstes Spiel, für welches alleine sich die Anschaffung eines Gamecubes lohnt. Resident Evil Rebirth könnte sich als der lang erwartete Systemseller entpuppen. Schließlich bietet das Spiel mehr als nur einen müden Aufguss des Playstation Originals. Neben der Grafik wurde auch das gesamte Spieldesign aufgemöbelt. Der Spielverlauf unterscheidet sich in vielen Teilen vom Original, das Waffenarsenal ist nun weitaus größer und es gibt auch sonst um ein vielfaches mehr zu entdecken – laut Capcom sollen fast 70% der Schauplätze völlig neu sein. Der Grundkern des Spiels stützt sich aber auf das bereits 5 Jahre alte Playstation Original. Wer sich enthusiastisch an die Kämpfe mit Riesenschlangen, Höllenhunden, Schlangen, Zombies und Kumpanen zurück erinnert, wird auch diesmal nicht enttäuscht. Schließlich wurden alle Gegner aus dem Original übernommen.

Facelifting für Zombies
Sicher, Resident Evil Rebirth ist ein Remake. Wer ein völlig neues Spiel erwartet, wird in seinen Erwartungen möglicherweise enttäuscht. Doch auch für jene die das Original bereits auf der Playstation gespielt haben gibt es viel neues zu entdecken. Um dies sicher zu stellen, kehrte sogar Resident Evil Erfinder Shinji Mikami persönlich zurück um Regie beim ersten Biohazard (so der Titel des Spiels in Japan) auf dem Gamecube zu führen – und das Ergebnis spricht für sich selbst. Jeder der in den letzten Monaten die Filme und Screenshots, welche Capcom in der letzten Zeit sukzessive veröffentlichte, mit verfolgt hat, weiß warum gerade dieses Spiel momentan solche Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die staubige, steril wirkende Playstation Grafik des Vorgängers wurde komplett durch perfekt detailierte Grafik und einen nervenzerreisenden Sound ersetzt. So Gruselig wirkte bisher wohl kaum ein Videospiel. Die dunklen Räume der riesigen Villa werden derart „grauenhaft“ in Szene gesetzt wenn sie von einem im Unwetter tobenden Blitz erhellt werden, dass es einem einfach nur kalt den Rücken hinunter läuft. Für denn Bruchteil einer Sekunde werden dann Schatten an die erhellte Wand geworfen und verschwinden auch wieder so schnell wie sie aufgetaucht sind. Doch die Palette der Grafikdetails erstreckt sich noch weiter. So spiegeln Gläser das dunkle Neonlicht der Umgebung und der Protagonist darf sein Spiegelbild im fließenden Wasser bestaunen. Darüber hinaus wurden den Charakteren neue motion-capturing Animationen (Bewegungen) spendiert und Partikel wie das Blut der Zombies, welche die Kraft unserer Waffen zu spüren bekommen, platzen in nur alle erdenkbaren Himmelsrichtungen. Beeindruckend ist auch das Aussehen der Charaktere. Der durchschnittliche Zombie verfügt nun über weit mehr Polygone als eine gesamte Szene im Original. Horror war nie beeindruckender!

 Autor:
Sebastian Nierfeld
Vorschau
Zur Resident Evil Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
5/5
Leserhype:
9.0