GameCube » Vorschau » N » NHL 2003

NHL 2003

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: NHL 2003
NHL 2003 Boxart Name: NHL 2003
Entwickler: TBA
Publisher: Electronic Arts
Erhältlich seit: 25. Oktober 2002
Genre: Sport - Eishockey
Spieler: 1-4
Features:
tba.

Die NHL Serie von EA Sports zählt schon seit nun 10 Jahren zu den Thronhütern des Eishockey-Genres bei Computer- und Videospielen. Vorallem die Präsentation hinterliess immer positive Spuren. Die Menus waren allesamt aufwändig gestaltet, von jedem Spieler gab es ein Foto und weitere Statistiken zu betrachten. Als wäre das noch nicht genug, konnte man gar weitere Boni, wie Goaliemasken, bestaunen. Das Sahnehäubchen auf dem ganzen war dann abschließend der bzw. die Kommentatoren. Wartet mal – war nicht gerade das Feature bis zum letztjährigen Teil immer schlecht synchronisiert? Ja genau, denn mit NHL 2002 konnten auch erstmals die Kommentatoren auf Deutsch begeistern.

Pfiff! Und Icing...
Die komplette NHL Lizenz ist natürlich wieder inbegriffen. Was soviel heißt, dass von Jarome Iginla – der übrigens das diesjährige Cover ziert – über Olaf Kölzig bis hin zu Patrick Roy alle großen Namen vertreten sind. Auch die Regeln auf dem Platz werden vom Schiedsrichter genau beachtet, was aber nichts daran ändert, dass nervige Zweilinienpässe oder Icings im Optionsmenu abgeschalten werden dürfen. Weiter achtete Electronic Arts, laut dem Producer von NHL 2003 Dave Warfield, vorallem auf das viele Feedback, das sie durch E-Mails, in diversen Online-Communitys oder Pressekritiken sammelten. Denn EA Sports tut alles um die Genrereferenz zu bleiben. Was bei der Konkurrenz von Sega mit NHL 2k3 nicht allzu leicht scheint.

Slapshot! Und schon wieder ein Tor...
Trotz all dem Lob der vergangenen Titel nimmt sich EA Sports jedes mal wieder was neues vor, um die Titel jedes Jahr wieder attraktiv zu machen. In der 2003er Version will man vorallem die Torhüter KI unter die Lupe nehmen. Denn war es in den Vorgängern in einem 5-Minuten Drittel schon möglich annähernd realistische Resultate zu erzielen, wird das nur noch in den legendären 20 Minuten möglich sein. Wobei wir davon ausgehen, dass die Torhüterstärke ähnlich wie die Strafenverteilung der Schiedsrichter einstellbar sein wird. EA Sports macht die Torhüter nicht nur kräftiger und stärker, sondern verleiht ihnen auch den Stil und passende Animationen ihres realen Vorbilds. Behütet beispielsweise der junge schweizerische David Aebischer (Colorado Avalanches) mit seiner Butterfly-Stellung [Schmetterling] das Tor, war er in NHL 2002 noch wie alle anderen Torhüter in der Standart-Stellung [Stand-Up] eher standhaft. Darüber hinaus wird bei EA Sports an einer neuen Puck-Physik gearbeitet, die nun noch realistischer sein soll.

%%bk%%

 Autor:
Thomas Fontana
Vorschau
Zur NHL 2003 Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
-