GameCube » Vorschau » M » Metroid Prime

Metroid Prime

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
%%bk%%

So ist z.B. das Model von Samus Aran unglaublich komplex modelliert. Auch wenn ihr euch während dem Spielen nur sehr selten einen Augenschein erhaschen könnt: Ihr Modell strotzt nur so von kleinen aber feinen Details. So richtig zum tragen kommt dies in den Zwischensequenzen, die vom GameCube in Echtzeit mit der Engine berechnet werden. Wenn ihr auf der Raumstation landet, die Kamera sich langsam um euren Anzug dreht, könnt ihr die vielen Details erst erfassen. Mit diesem Modell haben die Jungs von Retro wohl eines der detailliertesten Modelle geschaffen, welches je in einem Videospiel zu sehen war.

%%bk%%

%%bk%%

Aber nicht nur das Modell von Samus wurde mit viel Liebe zum Detail designt, auch eure Widersacher wurden mit viel Hingabe entworfen und umgesetzt. Wie gewohnt ist bei den Gegnern auch Vielfalt angesagt - Andrew Jones genialem Designerfähigkeiten sei dank.

Eine Reise durch die Raumstation...
(Achtung! Hier wird die E3 Demo beschrieben, was möglicherweise Spoiler zur Folge hat)
Nachdem ihr auf der Raumstation gelandet seid und euch mit den elementaren Steuerbefehlen vertraut gemacht habt, geht es erst so richtig los. Ihr öffnet die ersten Türen und befindet euch nun in den Gängen der Raumstation. Die ersten Schleusentore und Schrottblockaden werden schnell weggeschossen, die ersten Informationstafeln gescannt und schon erreicht ihr eine etwas größere Halle, wo ein überdimensionaler Parasit scheinbar tot am Boden liegt. In der Nähe sticht euch eine Leitung ins Auge, zerstört und in Brand geraten. Über das Geländer liegt eine weitere tote Kreatur; eure Analyse ergibt, dass es sich um einen toten Space Piraten handelt. Hat hier etwa ein Kampf statt gefunden?  Noch springen hier einige kleiner Viecher umher, welche ihr jedoch schnell platt gemacht habt - weiter geht es.

 Autor:
Thomas Theiler
Vorschau
Zur Metroid Prime Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
5/5
Leserhype:
10.0