GameCube » Vorschau » G » Gladius

Gladius

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Gladius
Gladius Boxart Name: Gladius
Entwickler: LucasArts
Publisher: LucasArts
Erhältlich seit: 28. November 2003
Genre: Rollenspiel - Action-RPG
Spieler: 1-4 (co-op)
Features:
tba

Lucas Arts überrascht
Als bekannt wurde, dass Lucas Arts an einem neuen Spiel arbeitet, reichten die Spekulationen im Netz von StarWars bis StarWars. Doch erstaunlicherweise verließ die renommierte Entwicklerstube nach Jahren der Treue das Universum rund um Skywalker, Yoda und Obi-Wan, um sich etwas völlig Neuem zu widmen.
Der neue Tummelplatz der Programmierer ist aber keinesfalls weniger sagenumwoben, sondern bietet ebenso exzellenten Freiraum für frische Ideen: Das römische Reich zur Blütezeit seiner Ausdehnung!

%%bk%%

Morituri te salutant - Die Todgeweihten grüssen dich
An was denkt man beim alten Rom zuerst? An fesche Herren mit Pinselhelmen, Schlemmfeste bis in die Nacht und natürlich an Gladiatoren. Als ein solcher steigt man in das Spiel ein - Entweder beginnt man als Valens, welcher der nacheifernde Sohn eines berühmten Gladiators ist, oder man entscheidet sich für Ursula, welche als Tochter eines nordischen Barbarenkönigs wohl nicht weniger Feuer im Blut hat.
Die Wahl hat einen entscheidenden Einfluss auf den Verlauf der Hintergrundgeschichte, denn die zwei Storylines verlaufen getrennt voneinander und überschneiden sich nur selten.

%%bk%%

Dunkle Zeiten stehen bevor
Vor langer Zeit wütete ein blutiger Konflikt im gesamten Imperium, bei dem unzählige Krieger den Tod fanden. Noch schlimmer war aber, dass ein mächtiger, alles zerstörender Gott erschaffen wurde, der fast die ganze Menschheit ausrottete. Nur mit der Hilfe der Valkyren, den nordischen Kriegerprinzessinnen, gelang es den Vorfahren von Valens und Ursula den Gott zu besiegen.
Das Land musste in jahrelanger Arbeit wieder aufgebaut werden, doch im Verborgenen hegten finstere Gesellen den Plan, den Gott der Dunkelheit wieder heraufzubeschwören. Zu diesem Zeitpunkt verlässt man mit Valens oder Ursula die riesigen Arenen Roms, in denen man zu Beginn des Spiels Gladiatorenkämpfe traditioneller Art ausgetragen hat. Diese Kämpfe dienen vor allem dazu, in der Hierarchie der Gladiatoren aufzusteigen, neue Moves zu erlernen und seine Spielfigur in diversen Punkten zu verbessern.

%%bk%%

Die weite Welt wartet
Hat man nun diesen Wendepunkt bei Gladius erreicht, ist es Zeit sich eine kampfstarke Truppe zusammenzustellen und in den Kampf gegen die unbekannten Verschwörer zu ziehen - schließlich würde die erneute Heraufbeschwörung des Gottes wohl das Ende der Welt bedeuten (was denn sonst).
Spielt der erste Teil also noch im sicheren Hafen der Arenen, gelangt man nach und nach auch in dunkle Wälder, auf Hochebenen oder kämpft mitten auf der Strasse gegen die Schergen des Bösen. Der bedeutendste Unterschied ist hierbei, dass jedes Mitglied der eigenen Party auf freier Wildbahn sterben kann und auch tot bleibt für den Rest des Spiels. In den Arenen ist das nicht der Fall.

 Autor:
Michael Nittnaus
Vorschau
Zur Gladius Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
-