GameCube » Vorschau » D » Disney`s Magical Mirror

Disney`s Magical Mirror

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Disney`s Magical Mirror
Magical Mirror Starring Mickey Mouse Boxart Name: Disney`s Magical Mirror
Entwickler: Capcom
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 13. September 2002
Genre: Adventure - Point 'n' Click
Spieler: 1
Features:
GBA Verbindung

Langsam verfügt bestimmt jeder zweite größere Entwickler über eine Disney Lizenz, sei es zum neusten Kinostreifen oder einfach nur zu den klassischen Figuren à la Goofy, Donald und Co. Sogar Nintendo besitzt - auf der E3 2000 erstmals öffentlich bekannt gegeben - eine Mickey Mouse Lizenz. Aller Anfang machte das von Rare entwickelte Mickey's Speedway für das Nintendo 64. Man munkelte sogar darüber, Rare mache hinter verschlossenen Türen ein 3D Jump'n'Run mit Mickey. Dem scheint aber nun doch nicht so zu sein, denn das neuste 3D Abenteuerspiel wird von Capcom, die schon zu N64-Zeiten ein Tetris-Klon auf besagter Lizenz schufen, entwickelt.

Spieglein, Spieglein an der Wand...
Natürlich darf für ein Disney-Spiel auch die passende Story nicht fehlen. Das Dreigespann: Disney Interactive, Capcom und Nintendo ließen sich etwas ganz besonderes einfallen. Denn als der bekannteste Mäuserich der Welt nichtsahnend aufwacht, musste er kurzerhand feststellen, dass er sich in einem Spiegel befindet. Türen, Regale, Bücher... das ganze Zimmer  war plötzlich spiegelverkehrt. Außerdem passieren seltsame Dinge in dieser Spiegelwelt - oder hätte wer im Ernst daran gedacht, dass auf dem Entenhausen-Kanal 1 plötzlich die Nachrichten zwei Minuten verspätet gesendet werden? Nun ist es dem Spielers Aufgabe wieder aus dieser verspiegelten Welt herauszufinden - wenn blos der magische Spiegel nicht zerstört wäre... So beginnt die abenteuerliche Suche nach den Spiegelscherben durch Mickeys Haus.

Über Stock und Stein...
...leider doch nicht. Disney's Magical Mirror Starring Mickey Mouse ist leider kein Jump'n'Run, wie es die ersten veröffentlichten Videoschnipsel auf der Spaceworld 2001 vermuten ließen. Denn es ist ein waschechtes Point'n'Click Adventure. Man übernimmt die Steuerung eines Cursors mit dem Analog-Stick, der aussieht wie Mickeys Handschuh. Man steuert Mickey somit nicht direkt. Man Kommandiert ihn lediglich damit auf dem Bildschirm herum. Der A-Button ist neben dem Stick der zweite und letzte Button der gebraucht wird. So lassen sich jegliche Türen öffnen, Gegenstände untersuchen oder gar manipulieren. Vom Spielprinzip her erinnert das ganze sehr stark an alte Klassiker wie die Monkey Island-Serie oder das futuristische Adventure zum Film Blade Runner. Doch Mickey hebt sich im Detail deutlich ab von diesen, nicht was beispielsweise spielerische Neuerungen betrifft, sondern das Anspruchslevel. Hier orientiert sich das ganze Spiel an einer sehr jungen Zielgruppe.
Klickt man sich in Mickeys Haus herum, entdeckt man zwar dutzende Sachen: bspw. eine Modelleisenbahn, ferngesteuertes Flugzeug und mehr, die sogar im Verlauf des Spiels einmal betretbar werden und das actionarme Spielprinzip auflockern. Doch sind die Rätsel viel zu leicht lösbar und lassen so manchen nach nur ein paar Minuten kalt. Dafür kann das Spiel eindeutig in der Grafik aufwerten. Alles ist schön modelliert und animiert. Man könnte tatsächlich meinen man sei im neusten 3D Mickey Mouse Zeichentrickfilm. Das ganze ist mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet worden.

 Autor:
Thomas Fontana
Vorschau
Zur Magical Mirror Starring Mickey Mouse Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
3/5
Leserhype:
-