GameCube » Tests » T » Tony Hawk`s Pro Skater 4

Tony Hawk`s Pro Skater 4

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Tony Hawk`s Pro Skater 4
Tony Hawk`s Pro Skater 4 Boxart Name: Tony Hawk`s Pro Skater 4 (PAL)
Entwickler: Neversoft Entertainment
Publisher: Activision
Erhältlich seit: 15. November 2002
Genre: Sport - Extremsport
Spieler: 1-2
Features:
keine

Die Trendsport-Spiele Welle rollt und rollt... und ein Ende ist nicht in Sicht! Fans von diesem Genre können sich inzwischen gar nicht mehr vor den zahlreichen Titeln in Sicherheit bringen, die von sämtlichen Publishern, allen voran Activision O2, auf sie niederprasseln. Vorreiter dieser Mode ist natürlich Tony Hawk, der nun seinen schon vierten Teil der beliebten Reihe spendiert bekam.

Freie Welt
Zur Überraschung eines jeden Spielers ist auch bei Tony Hawk's Pro Skater 4 der Karrieremodus der Hauptbestandteil des Spiels. Hier warten neun Level auf einen der 14 bekannten Skater. Dabei hat der Karriere-Modus mehr Veränderungen erhalten, als man anfangs vielleicht vermuten würde. Auffälligste Neuerung ist das Wegfallen des 2 Minuten-Zeitlimits. Von nun an hat der Spieler alle Zeit der Welt, die Level zu durchforsten und nach neuen Aufgaben zu suchen. Denn diese stehen nicht wie beim Vorgänger von Anfang an fest, sondern müssen erst in den Levels gefunden werden. Durch dicke Pfeile werden einem Passanten angezeigt, die per Druck auf die X-Taste je eine andere Aufgabe für einen parat haben. Doch damit nicht genug: Im Menü kann nun jederzeit eine beliebige Aufgabe ausgewählt werden. Man muss also nicht nach dem Versagen wieder zum Ausgangspunkt zurück, um es noch einmal probieren zu können. Bei der Größe der Levels eine sehr gute Neuerung.

Business as usal
Keine neuen Wege ging Neversoft bei der Steuerung, denn diese geht jedem Tony Hawk 3 Besitzer sofort ins Blut über. Mit der B-Taste vollführen die tollkühnen Skater Flips, mit der X-Taste Grabs und gegrindet wird per Druck auf Y. Durch mehrfaches Drücken der Knöpfe in der Luft können auch kompliziertere Tricks ausgeführt werden, die natürlich mehr Punkte bringen. Auch Reverts und Manuals sind selbstverständlich wieder mit von der Partie, um möglichst viele Tricks aneinander zu hängen. Des weiteren ist es nun möglich, bevorstehende Stürze zu vermeiden. Fliegt man mal aus einer Rampe unglücklich heraus, reicht ein schnelles Drücken auf den Z-Button, um die schiefe Flugbahn auszugleichen und wieder auf den Beinen... äh, Rollen zu landen. Eine weitere Neuerung ist das Skitchen an Fahrzeugen. Wie in Aggressive Inline auch kann man sich nun an fahrende Autos hängen und so zum Beispiel Geschwindigkeit gewinnen.

 Autor:
Tobias Prinz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
6.7