GameCube » Tests » S » Super Mario Sunshine

Super Mario Sunshine

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Super Mario Sunshine
Super Mario Sunshine Boxart Name: Super Mario Sunshine (PAL)
Entwickler: Nintendo EAD
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 04. Oktober 2002
Genre: Jump 'n' Run
Spieler: 1
Features:
60Hz / DPLII / D Untertitel
Als im Mai Nintendo ihre neuste Konsole auch in Europa veröffentlichte, war vieles anders, als bei den vorhergegangenen Systemgenerationen: Nicht nur, dass Nintendo mit dem GameCube auf ein Disk gestütztes System setzt - das erste Mal war zum Launch einer Nintendo Heimkonsole kein Spiel mit dem etwas rundlichen Klempner am Start! So mussten die ersten GameCube Käufer auf Mario verzichten und mit z.B. Luigi Vorlieb nehmen. Ein solider Titel, keine Frage, aber halt nichts, was es mit der Reputation eines Mario Spieles aufnehmen könnte. Kontrovers waren die Meinungen, als Nintendo erste Bilder zu Super Mario Sunshine veröffentlichte - dem Spiel, das die große Erbschaft von Super Mario 64 antreten soll, doch genau an diesen Titel fühlten sich viele erinnert. Ein gutes Zeichen? Ob Super Mario Sunshine am 4. Oktober auch hierzulande erfolgreich die große Nachfolge antreten kann, muss sich erst noch zeigen - wir konnten die PAL Version des Titel bereits jetzt auf Herz und Nieren prüfen.
 
Ein paar erholsame Tage...
...sollten es werden, doch alles kommt anders: Mario, Prinzessin Peach und ihr Hofstab landen auf der "Isla Delfino". Was sie da vorfinden, passt jedoch nicht gerade zu den Vorstellungen einer Erholungsoase. Bereits am Rollfeld wird Mario mit glitschigem Geschmiere konfrontiert, welches scheinbar die halbe Insel unter sich begraben hat. Zum Glück findet Mario ein Modell des "Dreckweg 08/17" - der gute Professor I. Gidd aus Luigis Mansion lässt grüßen - mit welchem ihr erst einmal das Rollfeld säubern könnt. Zur allgemeinen Erschütterung wird Mario von den örtlichen Obrigkeiten in Verwahrung genommen. Bereits am nächsten Tag findet sein Prozess statt. Auf Grund diverser Zeugenaussagen konnte ein Phantombild angefertigt werden, welches unserem Mario wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Der Richter hat auch keinen Zweifel daran, dass Mario der Urheber dieses widerlichen Geschmieres ist und verurteilt ihn dazu, die gesamte Insel Delfino von dem Dreck zu befreien und sämtliche "Insignien der Sonne" zurückzubringen. Durch die Verunstaltung wurden alle Insignien (im Original Shine Spirits genannt) vertrieben, welche eine elementare Rolle für die Inselbewohner zu spielen scheinen.
 
Der Frühjahrsputz kann beginnen
Um dem Dreck besser zu Leibe zu rücken, seid ihr mit der neusten Erfindung der I. Gidd GmbH ausgerüstet: dem "Dreckweg 08/17", der sogar sprechen kann und euch so mit Tipps zur Seite steht. Per Druck auf die R-Taste spritzt ihr das Wasser in der Gegend herum - analog zur Druckstärke variiert der Wasserstrahl. Drückt ihr ganz durch, bleibt Mario stehen und ihr könnt ganz bequem mit dem Analogstick den Wasserstrahl in eine beliebige Richtung lenken. Mit der X-Taste wechselt ihr auf den sekundären Aufsatz eures "Dreckweg 08/17", auf den wir später noch eingehen werden. Per Y-Button wechselt ihr in einen Zielmodus, in welchem ihr aus dem Stand, die Kamera direkt über eurem Kopf fixiert, eure Widersacher besser aufs Korn nehmen könnt.
 Autor:
Thomas Theiler
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.7