GameCube » Tests » S » Star Wars: Clone Wars

Star Wars: Clone Wars

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Star Wars: Clone Wars
Star Wars: The Clone Wars Boxart Name: Star Wars: Clone Wars (PAL)
Entwickler: LucasArts
Publisher: LucasArts
Erhältlich seit: 15. November 2002
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1-4
Features:
Pro Logic 2, Widescreen

Wolltet ihr schon immer mal hautnah bei den berühmten Klonkriegen dabei sein? Hier ist eure Chance. Ob euch das Spiel in epische Science Fiction Schlachten entführt oder ihr das Geld lieber für etwas anderes aufsparen solltet, erfahrt ihr in unseren Test.

Begonnen der Angriff der Klonkrieger hat...
Clone Wars führt euch mitten in den wohl grössten Krieg, den die Alte Republik je durchstehen musste. Ihr steht natürlich auf der Seite der Republik und kämpft in verschiedensten Kriegsmaschinen gegen die Armeen der Separatisten. Zeitlich siedelt sich Clone Wars genau dort an, wo Episode 2 aufhört. In der ersten Mission landet ihr in der Rolle von Mace Windu auf Geonosis und versucht dort alles für die Landung der Truppen vorzubereiten um anschliessend den Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi, dessen Padawan Schüler Anakin Skywalker und Senatorin Padmé Amidala zu retten. Später werdet ihr auch noch in die Rollen von Anakin und Obi-Wan schlüpfen um eure Aufträge auf sechs völlig unterschiedlichen Planeten, unter anderem Geonosis, Rhen Var, Raxus Prime und der Heimatwelt der Wookies, dem Kashyyyk Mond, zu erfüllen. Ihr kämpft in Wüstengebieten, im dichten Urwald oder in antiken Stadtruinen gegen den zahlenmässig überlegenen Feind. Mal müsst ihr einen Convoy beschützen, ein anderes Mal vernichtet ihr eine feindliche Fabrik oder kämpft euch einfach durch die Horden von Androiden bis zu einem bestimmen Ziel.

Vertrautes Prinzip
Falls ihr das von Factor 5 entwickelte Spiel Rogue Leader gespielt habt, wird euch sicher einiges vertraut vorkommen. Die Entwickler von den Pandemic Studios haben sich stark an der Spielmechanik des ersten Star Wars Spiels für den GameCube orientiert. Im Gegensatz zu diesem findet die Action aber nicht im Weltraum, sondern immer in Bodennähe statt. In Sachen Action braucht sich Clone Wars aber nicht vor Rogue Leader zu verstecken. Was da teilweise auf dem Screen abgeht, ist unglaublich. Anders als beim Konkurrenzprodukt von Factor 5 kann man in Clone Wars auch öfters mal zu Fuss und nur mit einem Laserschwert und der Macht bewaffnet auf Droidenjagd gehen. Wer jetzt allerdings Kämpfe à la Jedi Knight erwartet, wird enttäuscht sein. Das Spielprinzip beschränkt sich auf simples Draufhauen mit dem Laserschwert und gelegentliches Freisetzen einer Machtwelle. Da die Charaktere auch noch furchtbar träge sind, will leider bei weitem nicht so viel Freude aufkommen wie wenn man in einem speziellen Jedi Panzer platz nimmt, den man wohl am besten als den X-Wing der Bodenfahrzeuge bezeichnen könnte. Er ist sehr wendig und kann trotzdem reichlich austeilen.

 Autor:
Cyril Lutz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-