GameCube » Tests » S » Splinter Cell

Splinter Cell

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Das Gaming-Universe Wertungssystem: So bewerten wir!
Die Wertung setzt sich bei Gaming-Universe aus den vier Komponenten Gameplay, Optik, Audio und Dauerspaß zusammen. Dazu vergeben wir eine Gesamtwertung, welche alle Faktoren zusammenfasst. Bietet ein Titel einen On- und/oder Offline-Multiplayer Modus, erfassen wir diesen mit einer eigenständigen Wertung. Die Skala umfasst 1 bis 10 Punkte, wie ihr sie Links genauer umschrieben findet, wobei die Gesamtwertung eine Abstufung mit Halbpunkten kennt. Falls wir einer Komponente keine Wertung geben, findet ihr ein "-" sowie einen Hinweis im Test-Text, wieso wir passen. Näheres zu den Komponenten erfahrt ihr, indem ihr die Maus über die entsprechenden Begriffe in diesem Text haltet.

10 Meilenstein

9 herausragend

8 sehr gut

7 gut

6 ordentlich

5 mittelmässig

4 dürftig

3 schlecht

2 schrecklich

1 unzumutbar

 Wertung Einspieler
GAMEPLAY: 9
OPTIK: 9
AUDIO: 9
DAUERSPASS: 8
 
GESAMT: 9
 
 Wertungs-Überblick
9
6.1
 Positiv
+ Tolle Licht-/Schatteneffekte
+ Gute Synchronisation
+ Viele Extras (GBA Link Modus, Zwischensequenzen)
+ Sehr realistisch
+ Tolle Story
 
 Negativ
- Längere Ladezeiten als auf der Xbox
- Weniger Details
- Kantenflimmern

Zweite Meinung - Tobias Prinz:

Soso, der Herr Fisher wagt sich also doch noch auf den GameCube, nachdem er die Nintendo-Anhänger recht lang hat warten lassen. Nungut, verzeiht man ihm diese Verspätung, zeigt sich auch auch auf dem GameCube, wo Fishers Stärken liegen. Er schleicht sich noch immer recht graziös von Level zu Level und greift nur wenn nicht anders möglich zur Waffe.

Die Steuerung geht gut von der Hand, da auch einige Details am Buttonlayout verbessert wurden. Das Nachtsichtgerät ist schnell ein- und Wachen problemlos ausgeschaltet.
Doch nicht alle Veränderungen an Sams Cube-Auftritt werden vor allem Xbox-Besitzer positiv überraschen. So wurden einige Areale komplet umgebaut, um das Vorankommen etwas zu erleichtern. Soweit nicht so dramatisch, jedoch haben die Entwickler einige Räume so gravierend umgebaut, dass sie einiges an Charme und auch Herausforderung einbüßen. Musste man bei der Xbox noch von außen durch ein Fenster in eine Küche schwingen, um danach den Koch auszuschalten, klettern GameCube-Besitzer nun gemütlich durch den Lüftungsschacht.

Auch die Grafik musste einige Einbußen hinnehmen. Dass die Lichteffekte nicht ganz so ausgeprägt sind, wird jeden erfreuen, der den meist übertrieben unrealistischen Lichtwurf auf der Xbox kritisiert hat. Doch auch an einigen anderen Effekten wird hier gespart, wofür GCN-Spieler mit astreinem Kantenflimmern beglückt werden.

Verzeiht man Ubi Soft soetwas, ist die Cube-Variante nicht schlechter als auf der Xbox. Wer aber die Microsoft-Variante kennt, sollte auch bei dieser bleiben.
Daher: 9

 Autor:
Martin Vötsch
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
6.1