GameCube » Tests » S » Sphinx & die verfluchte Mumie

Sphinx & die verfluchte Mumie

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Sphinx & die verfluchte Mumie
Sphinx und die verfluchte Mumie Boxart Name: Sphinx & die verfluchte Mumie (PAL)
Entwickler: Eurocom Entertainment Software
Publisher: THQ
Erhältlich seit: 20. Februar 2004
Genre: Action
Spieler: 1
Features:
Widescreen, 60 Hz
Während viele die Geheimnisse des alten Ägyptens zu enträtseln versuchen, probiert der britische Entwickler Eurocom nun mit Sphinx und die verfluchte Mumie die Geheimnisse eines guten Action-Adventures zu entdecken und in einem Spiel umzusetzen. Knapp 35 Kilometer entfernt von Everybody´s Darling Rare steht das Haus der britischen Entwickler im englischen Derby. Trotz der mittlerweile beträchtlichen Anzahl an Spielen ist der Entwickler weitestgehend unbekannt, was wohl vor allem daran liegt, dass man sich bisher auf die Verarbeitung bekannter Lizenzen im Auftrag andere Firmen, wie verschiedene Duke Nukem-Ableger für ID Software oder auch James Bond- und Harry Potter-Spiele für Electronic Arts, konzentrierte. Mit Sphinx wagte man sich jetzt nicht nur an die bisher seltene Aufgabe einer kompletten Eigenkreation, sondern auch an die scheinbar große Aufgabe, ein Action-Adventure im Stile von Zelda und Co. zu entwickeln. Ob sie sich dieser Aufgabe als gewachsen erweisen, soll euch unserer Test zeigen.

Im Land der Pharaonen
Wie bereits in der Einleitung angedeutet und wie auch der Titel vermuten lässt, spielt Sphinx und die verfluchte Mumie in einer Welt, sichtbar angehaucht von Mythen und Legenden des alten Ägyptens, natürlich in eigener Interpretation des Entwicklers. So ist Halbgott Sphinx Schüler eines Magiers und muss gleich anfangs mit seinem Mitschüler nach einem magischen Dolch in einer anderen Dimension, dem Schattenreich, suchen. Diese erste Mission stellt eine Art Steuerungstutorial für den Charakter Sphinx dar. Nach erfolgreicher Beendigung des Tutorials befindet man sich allerdings überraschenderweise in der Haut einen jungen, ägyptischen Prinzen wieder, am Tage seiner Geburtstagsfeier. Tatsächlich stellt auch dies eine Art Tutorial dar, denn die Abenteuer des Prinzen sind im Gegensatz zu Sphinxs Action- und Kampforientierung weit Jump'n'Run und Rätsel-lastiger. Am Ende dieser Einführungsrunde findet sich der Prinz gefesselt in heikler Lage wieder, scheinbar ohne Rettung. Doch Sphinx, der sich durch einen falschen Portalschlüssel (diese geben euch auch im weiteren Verlauf die Möglichkeit, euch über weite Strecken zu transportieren) aus der Schattenwelt, statt zurück in die Heimat, versehentlich in dem Geheimversteck des Bösewichts wiederfindet, ist auf dem Weg. Doch trotz aller (eigentlich unfreiwilliger) Bemühungen kommt er zu spät: Zwar ist der Prinz vor dem völligen Tode bewahrt, so muss er doch jetzt meist regungslos das Leben einer Mumie fristen, scheinbar gefangen im Verlies des dunklen Turms, des legendären Widersachers beider Helden Hauptquartier. Von nun an muss Sphinx erst unter der Leitung seines Meisters die von Tierwesen bewohnte ägyptische Welt vor der Machtübernahme des Bösen bewahren.
 Autor:
Sebastian Mengay
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-