GameCube » Tests » R » Resident Evil 4

Resident Evil 4

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Die Grafikpracht hat allerdings auch ihren Preis. So hat man sich nämlich entschieden, das Spiel lediglich in einem 16:9 Letterbox-Modus darzustellen, was ohne Zweifel die Arbeit des kleinen Würfels etwas erleichtert. Dies tut dem Spielspass allerdings keinen Abbruch, selbst wenn man keinen 16:9 Fernseher mit Zoom-Funktion sein eigen nennt. Insgesamt hat Capcom ohne Zweifel eines der bis dato beeindruckendsten und schönsten Spiele der aktuellen Konsolengeneration abgeliefert.

Von Kettensägen bis zu geplatzten Köpfen

Viel Geschick beweist Capcom auch bei der Soundkulisse. Explosionen, Pistolenschüsse oder ein Gegner, der gerade eine Kugel mit dem Kopf auffängt. Alles hört sich glaubwürdig an und lässt den Spieler denken, er sei wirklich mittem im Geschehen. Der akustische Höhepunkt dürfte wohl das Geräusch einer anspringenden Kettensäge sein, da ihr dadurch noch etliche schlaflose Nächte erleben dürft. Die Hintergrundmusik ist ebenfalls stimmig und trägt viel zur atemberaubenden Atmosphäre bei, Ohrwürmer im Stile der Vorgänger werdet ihr hingegen kaum vorfinden. Endlich hat sich Capcom auch dazu durchgerungen, dem Spiel eine Dolby Pro Logic 2 Unterstützung zu spendieren. Das Spiel gewinnt durch den toll gemachten Surround-Sound nochmal an Atmosphäre hinzu. Ganz zu schweigen davon, dass man so auch besser ausmachen kann, aus welcher Richtung der Kerl mit der Kettensäge auf einen zustürmt. Das kann euch des öfteren das virtuelle Leben retten.
FAZIT
Was soll man zu diesem Spiel noch sagen? Es ist Capcom gelungen, ein wahres Meisterwerk zu entwickeln, auf das selbst Leute, die mit Resi bisher nichts anfangen konnten, ein Auge werfen sollten. Auch Kenntnis der Vorgänger ist nicht zwingend nötig. Gameplay, Grafik, Sound und der Langzeitspaß, alles passt zusammen. Zwar gibt es kleinere Mängel, wie die kaum vorhandenen Schockmomente oder die rar gesäten Rätsel, diese sind jedoch leicht zu verschmerzen. Trotz der fehlenden Schockmomente ist das Spiel allerdings nichts für Zartbeseitete. Oft werdet ihr zerstückelte Leichen sehen und was ein Gegner mit einer Kettensäge anrichten kann, muss einem wohl nicht erklärt werden. Resident Evil 4 lässt selbst den indizierten zweiten Teil wie eine Runde Mensch ärgere dich nicht im Kindergarten aussehen. Jedem volljährigen GameCube-Spieler ist es allerdings uneingeschränkt zu empfehlen. Das Spiel wird euch ohne Zweifel für etliche Stunden in seinen Bann ziehen und euch viel Spaß bereiten.
 
Daher für Einzelspieler herausragend mit Tendenz zum Meilenstein.  
 Autor:
Gökhan Yikilmazlar
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
9.1