GameCube » Tests » N » NBA Street V3

NBA Street V3

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: NBA Street V3
NBA Street V3 Boxart Name: NBA Street V3 (PAL)
Entwickler: Electronic Arts Canada
Publisher: Electronic Arts
Erhältlich seit: 17. Februar 2005
Genre: Sport - Basketball
Spieler: 1-4
Features:
Dolby Pro Logic II, THX Technologie
Jede Saga hat ihren Anfang. Jede Blume entsteigt aus einem Samenkorn. Jedes Küken…Ihr ahnt, auf was ich hinaus will: Alle Dinge haben mal klein angefangen und da stellen auch Profisportler keine Ausnahme dar. In Hinterhöfen „herangezüchtet“, stürmen die mit Talent und Ausdauer gesegneten Athleten an die Weltspitze ihrer jeweiligen Sportart. Vor allem bei dem Werdegang der NBA-Helden, kann man diesen Weg sehr schön zurückverfolgen und genau dorthin versetzt uns Electronic Arts mit NBA Street V3.
 
Streetlife
Das Herzstück des Spiels stellt sicherlich der Street Challenge Mode dar. In diesem Karriere-Modus ist es euere Aufgabe, euch von einer unbekannten Loser Mannschaft, bis in den Olymp des Straßenbasketballs hochzuspielen. Euer Team könnt ihr dabei selbst zusammenstellen, wobei ihr einen Spieler selbst erschaffen dürft und die anderen zwei Mitglieder anwerben müsst. Nun beginnt die Uhr zu ticken und ihr müsst innerhalb von zehn Wochen zeigen, dass hinter euerer Mannschaft ein Winner-Team steckt. Die Spiele laufen dabei Grundsätzlich nach den bekannten Regeln ab, doch werden euch dann und wann spezielle Vorgaben gegeben, die ihr erfüllen müsst, wie zum Beispiel ein Duell mit einer bestimmten Punktzahl für euch zu entscheiden. Das Team dürft ihr nach jedem Sieg umbauen und aus der geschlagenen gegnerischen Mannschaft, neue Mannen (und Frauen) abwerben. Doch auch euere eigenen Teammitglieder zeigen teilweise das Interesse, eurer Mannschaft den Rücken zu kehren, sollten sie nicht oft genug im Spiel zum Zuge kommen.
NBA Street V3 - GameCube Review Um wichtige Bonuspunkte geht es beim so genannten Dunk-Contest: In diesem Wettbewerb, der euch ihn euerer Karriere immer wieder über den Weg laufen wird, müsst ihr euch alleine vor einer Jury bewehren und den Ball mittels Anlauf und Sprung direkt in den Korb befördern. Ordentlich Bonuspunkte gibt es, wenn ihr während des Sprunges verschiedene Tricks vollführt. Sind genug Punkte eingesackt worden, könnt ihr diese gegen feine Extras wie zusätzliche Basketballplätze oder neue Kleidungsstücke für den Charakter-Editor eintauschen. So ist man immer wieder motiviert, beim nächsten Mal noch mehr Bonuspunkte zu ergattern.
 
Keine faulen Tricks
Was bei Mario Kart die Extras sind, stellen bei NBA Street V3 die Tricks dar. Während sich der Vorgänger auf den Einsatz der vier Action-Buttons des Controllers beschränkte, kommt im neusten Teil der rechte C-Analogstick zur Geltung. So könnt ihr mit diesen beiden Steuerungseinheiten eine beachtliche Menge an Moves vom Stapel lassen: Verbunden mit einigen grafischen Spielereien, wird hier einiges an Variationen für das Gameplay getan, wobei der Gamebreaker hier einen großen Anteil hat: Durch sinnvolle Combos füllt sich langsam, aber sicher, der Trickbalken auf. Ist dieser schließlich voll, schaltet das Spiel in einen Zeitlupen-Modus und ihr könnt innerhalb von diesem viele Moves aneinander reihen und so Combos fabrizieren. Dies führt dann letztendlich dazu, dass dem gegnerischen Team fleißig Punkte abgezogen und euch gutgeschrieben werden.
Natürlich steht neben einem normalen Solo-Player Modus, auch ein Mehrspieler-Modus zur Auswahl. Bis zu vier Spieler dürfen sich gegenseitig das Leben leichter oder schwerer machen und für Leben in der Bude sorgen, was garantiert der Fall sein wird.
 Autor:
Oliver Sautner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.9