GameCube » Tests » N » NBA Courtside 2002

NBA Courtside 2002

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: NBA Courtside 2002
NBA Courtside 2002 Boxart Name: NBA Courtside 2002 (PAL)
Entwickler: Nintendo EAD
Publisher:
Erhältlich seit: 23. Mai 2002
Genre: Sport - Basketball
Spieler: 1-4
Features:
keine

Vor einigen Monaten erschien in den USA der nun schon dritte Teil der NBA Courtside Reihe mit dem Titel NBA Courtside 2002 und eröffnete somit das Körbewerfen am GameCube. Nun erscheint in wenigen Tagen die PAL Version in deutschen Landen und so haben wir das Spiel nochmals unter die Lupe genommen.

Training ist wichtig
An Modi hat sich gegenüber der US Version natürlich nichts getan. Es stehen dem Spieler also noch immer Quick Play, Arcade, Season Play, Skills Mode und die Create-a-Player Option zur Verfügung. Übrigens sind alle Texte in Englisch gehalten, was bei Sportspielen im Grunde genommen weniger negativ wirkt. Im Skills Mode ist das Training anwählbar, welches man sich zu Beginn auch einmal antun sollte. Hier können die ersten Schritte auf dem Parkett unternommen werden. Es fällt bereits das erste Mal die astreine PAL Umsetzung auf, denn obwohl das Spiel kein 60Hz Modus unterstützt, sind keinerlei ungeliebte schwarze Balken zu entdecken. Die Steuerung ist auf den ersten Blick zwar sehr komplex, nach einigen Spielminuten hat man sie aber schon sehr im Blut. Besonders gut gefällt der C-Stick, welcher zum Passen genutzt werden kann. Mit seiner Hilfe kann man schneller und präziser passen. Verschiedene Spielstrategien können ebenfalls per Knopfdruck angeordnet werden.
 
Realität
Sowohl Quick- als auch Season Play machen den simulationslastigen Teil des Spiels aus. Hier läuft alles so ab, dass alle eingefleischten Basketball Fans auf ihre Kosten kommen. Man muss sich oft die Zeit nehmen, eine geeignete Taktik zu wählen, um möglichst effektiv unter den Korb zu kommen. Richtige Dunks sind hier wesentlich seltener, als es später im Arcade Mode der Fall sein wird. Negativ fällt hier allerdings die scheinbar überforderte KI der defensiven Mannschaft. Manchmal kommt es einem so vor, als hätten einige Spieler besseres zu tun, als sich um den Ball zu kümmern. Zur Auswahl stehen übrigens alle Mannschaften der NBA samt ihren lizenzierten Spielern. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, bei denen kein Foto oder Name des Spielers abgebildet werden. Im Season Modus kann entweder die komplette Saison, oder die Play Offs gespielt werden. Wer sich aber an die Saison heran wagt, sollte einiges an Zeit parat haben.
 Autor:
Tobias Prinz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
5.5