GameCube » Tests » L » Luigi`s Mansion

Luigi`s Mansion

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
So viel Spaß das Geisterjagen macht, gleichzeitig ist es auch der größte Kritikpunkt am Spiel. Denn neben ein paar Puzzles und vielen Geistern wird dem Spieler nicht allzuviel geboten. Das macht fünf Stunden auch eine Menge Spaß, doch dann ist das Spiel bereits vorbei. Wer auf ein umfangreiches, langes Abenteuer im Stil von Super Mario 64 wartete, wird also doch noch weiter auf Mario Sunshine warten müssen. Einen Blick ist Luigi aber dennoch allemal wert!
Es ist durchsichtig!
Luigi`s Mansion zeigt sehr schnell, zu was der GameCube fähig ist. Das Spiel mit Licht und Schatten ist teilweise unglaublich: Blitze, die Taschenlampe oder Fackeln erleuchten alles physikalisch korrekt! Auch an Details wurde nicht gespart. Der Schlauch des Staubsaugers wippt beim gehen lustig durch die Gegend, Staub wird aufgewirbelt und Tischdecken, Vorhänge oder Kronleuchter sind durch die Saugkraft des Poltergust wundervoll manipulierbar. Auch die Mimik von Luigi wurde mit viel Liebe zum Detail programmiert. Während seiner Jagd auf Geister strahlt Luigi dermaßen viel Charme aus, dass man ihn einfach nicht alleine in diesem Geisterhaus zurücklassen mag ;)Apropros Geisterhaus - die Geister sind natürlich der Star des Spiels. Toll modelliert und transparent mit hübschen Effekten kann man sie wohl am ehesten mit Geistern aus Filmen wie "Casper" vergleichen - sowas hat bis dato noch kein Videospiel geboten.

Leider hat die Grafik auch ihre Schattenseiten. Viele Texturen wirken etwas verwischt oder ausgebleicht und auch die Polygoncounts könnten an einigen Stellen höher sein. Dank des hervorragenden Gesamtflairs und einer stabilen Framerate gibt es aber allgemein wenig Grund zur Beschwerde.

Gespenstische Klänge
Der Sound hat bei Luigi`s Mansion eine ganz besondere Bedeutung. Im ganzen Spiel gibt es nämlich nur ein Thema, das in verschiedenen Variationen auftritt. Mal als Midi-Sample, mal als Cello-Sonate, mal als Klavierbegleitung - meist aber gepfiffen von Luigi selber! Je nach seinem Gesundheitszustand ist sein Pfeifen dabei entweder ruhig und gelassen, oder stockend und panisch. Genauso amüsant sind Luigi`s Sprachsamples. Durch Drücken des A-Knopfs schreit der Klempner nach seinem Bruder - auch hier je nach Gesundheitszustand ganz cool oder völlig durchgedreht. Auch die sonstigen Geräusche wie das Lachen der Geister oder das Knarzen der sich öffnenden Türen wurde schön umgesetzt und wird im Spiel in Dolby Surround präsentiert. Für Mario-Fans wartet im Musikraum sogar noch ein ganz besonderes "Schmankerl" - zuviel verraten wollen wir hier aber noch nicht ;)
 Autor:
Thomas Fontana
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0