GameCube » Tests » H » Hitman 2: Silent Assassin

Hitman 2: Silent Assassin

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Hitman 2: Silent Assassin
Hitman 2: Silent Assassin Boxart Name: Hitman 2: Silent Assassin (PAL)
Entwickler: IO Interactive
Publisher: Eidos Interactive
Erhältlich seit: 27. Juni 2003
Genre: Action
Spieler: 1
Features:
keine

So stellt man sich als hart arbeitender Geschäftsmann seinen Ruhestand aber nicht vor. Während der Auftragskiller 47 nach den Strapazen seines ersten Spiels in einer sizilianischen Kirche seinen Seelenfrieden sucht und gemächlich der Gartenarbeit nachgeht, wird Pater und Freund Vittorio einfach entführt. Doch damit nicht genug, die dreisten Entführer fordern zudem schlappe 500`000 Dollar zur Befreiung. Klar, dass das 47 nicht einfach so hinnimmt. So ruft er seine ehemalige Agentur zu Hilfe. Doch ohne Gegenleistung läuft natürlich nichts. Holt den Anzug raus, der Meister ist wieder im Geschäft...

Tarnung ist alles
Hitman 2 ist ein nicht ganz normales Stealth-Action Spiel, welches nun nach mehreren Monaten auch für den GameCube umgesetzt wurde. Der Spieler übernimmt natürlich die Rolle von 47, dem Auftragskiller und steuert selbigen entweder aus der 3rd-Person- oder der Ego-Ansicht. Doch Hitman 2 unterscheidet sich von anderen Spielen. Als Auftragskiller ist es natürlich ratsam, nicht allzu auffällig vorzugehen. Wer auffällt, macht es sich nur unnötig schwer. Daher stehen bei 47 vor allem leise Tötungswerkzeuge an erster Stelle. Immer wieder ist es notwendig, sich leise an eine Person heranzuschleichen, diese von hinten zu packen und entweder mit einer Klaviersaite ins Jenseits zu befördern oder mit Hilfe eines Betäubungsmittels in den Schlaf zu wiegen. Danach lassen sich auch die Kleidungsstücke nahezu jeder Person anziehen, wodurch 47 beispielsweise als Kellner getarnt unfreundliche Partygäste mit einem Drink vergiften kann. Klappt die leise Methode jedoch nicht, ist es auch möglich, dicke Wummen einzupacken und sich durch die Level zu schießen. Doch so geht kein professioneller Killer vor...

Probleme anyone?
Die Steuerung ist sehr gut gelungen und geht nach einer kurzen Übungsphase in der Kirche gut von der Hand. Wer Splinter Cell auf der Konsole gespielt hat, wird mit Hitman 2 auch gut zurecht kommen. Der linke Stick bewegt 47, während der rechte seine Blickrichtung bestimmt. Sobald man an ein benutzbares Objekt herantritt, erscheint oben ein kleines Feld mit den Aktionsoptionen, welche mit A ausgelöst werden. Also genau wie in Ubi Softs Schleich-Spektakel A gedrückt halten, eine Option wie "Tür öffnen" oder "Waffe nehmen" markieren und A wieder loslassen. Mit B kann die Waffe gezogen und wieder weggesteckt werden, mit X wird die Waffe fallen gelassen, um beispielsweise durch einen Metalldetektor zu gelangen.

 Autor:
Tobias Prinz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0