GameCube » Tests » F » Final Fantasy Crystal Chronicles (Nachtest)

Final Fantasy Crystal Chronicles (Nachtest)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Final Fantasy Crystal Chronicles (Nachtest)
Final Fantasy Crystal Chronicles Boxart Name: Final Fantasy Crystal Chronicles (Nachtest) (PAL)
Entwickler: Square Enix
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 12. März 2004
Genre: Rollenspiel - Action-RPG
Spieler: 1 Controller; 1-4 GBA
Features:
Connectivity
Lange mussten Nintendo Jünger auf ein weiteres Final Fantasy für ihre hungrige Konsole warten. Vor nicht allzu langer Zeit erhörte Square den Wunsch und durch das neu gegründete Game Designer's Studio hat endlich ein neuer Ableger der beliebten Final Fantasy Reihe seinen Weg auf den Würfel gefunden. Nach unserem Import Test möchten wir Euch im PAL Update über die Anpassung informieren und näher auf den Multiplayer Aspekt des Spiels eingehen.

Keine großen Veränderungen
Im Prinzip handelt es sich natürlich um das gleiche Spiel wie schon die Importversion. Lediglich die Untertitel wurden eingedeutscht, da es ja keine Sprachausgabe gibt - abgesehen von den Intros für die einzelnen Dungeons, die von einer Frauenstimme gesprochen werden und weiterhin in englisch gehalten sind.
Des Weiteren glänzt Crystal Chronicles durch die Abwesenheit jeglicher Mängel einer PAL Anpassung. Es gibt keine Balken und das Spielgeschehen läuft durchgehend angenehm flüssig und schnell - auch bei viel Trubel auf dem Bildschirm.

Die Welt, in der Euer Charakter lebt, wird von einem Nebel heimgesucht, der für die meisten Wesen tödlich wirkt. Dennoch bleiben die Flora und leider auch eine Vielzahl an Monstern davon unberührt. Die Bewohner dieser Welt, die sich überwiegend aus vier Rassen: den Clavats, den Liltys, den Yukes und den Selkies zusammen setzen, haben deshalb einen Weg gefunden, um den tödlichen Nebel, der auch Miasma genannt wird, von sich fernzuhalten: Myrrhe
Diese Flüssigkeit hält das Miasma bis auf einen bestimmten Radius fern von den Dörfern und Karawanen, die das Land durchreisen. Auch Ihr gehört einer solchen Karawane an und sollt Myrrhe von außerhalb eures Dorfes sammeln und diese in eure Heimat bringen, um auch weiterhin das Überleben eurer Leute zu garantieren, denn nach einem Jahr lässt der Schutz nach und euer Dorf wäre dem Untergang geweiht.
Die Sache hat allerdings einen Haken: Ihr könnt Euch nur innerhalb dieses kleinen Radius bewegen, da Ihr sonst Schaden aufgrund des Miasma nehmt. Im Mehrspielermodus muss sogar ein Spieler den Kristallkelch tragen, in dem Eure Myrrhe aufbewahrt wird. Dadurch ist immer einer der Gruppe etwas handlungsunfähig. Im Einspielermodus begleitet Euch ein Mogry, der diese Aufgabe übernimmt.

Zu viert durch eine schöne Welt
Die Optik in Crystal Chronicles macht eine Menge her, darüber kann einfach nicht gestritten werden. Wunderschöne Animationen, grandioses Design und eine Menge Detailverliebtheit verwöhnen den größten Teil des Abenteuers Euer Auge.
 Autor:
Christian Leinen
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.6