GameCube » Tests » E » Eternal Darkness: Sanity´s Requiem

Eternal Darkness: Sanity´s Requiem

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Eternal Darkness: Sanity´s Requiem
Eternal Darkness: Sanity´s Requiem Boxart Name: Eternal Darkness: Sanity´s Requiem (US)
Entwickler: Silicon Knights
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 01. November 2002
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
u.a. Dolby Pro Logic II, 16:9

Was vor drei Jahren ein Team, vorwiegend aus großen Edgar Allan Poe, H. P. Lovecraft Fans und Konsorten bestehend, als N64 Projekt begonnen hat, sollte im Jahre 2002 als eines der ersten Mature-Rated Spiele auf dem GameCube enden. Wie intensiv sich das Team von Silicon Knights mit der Materie der Schauermärchen, Geistergeschichten und Psychothriller auseinander gesetzt hat, werdet ihr unter anderem in unserem Review erfahren. In vollem Ausmaße werdet ihr dies jedoch nur während dem Spielen erleben können. Eines der wichtigsten Elemente von Eternal Darkness ist die Storyline, weswegen beim Test so weit wie möglich auf potentielle Spoiler verzichtet wurde.

To late, the darkness comes
Zu Beginn des Spieles werdet ihr von einem Klingelzeichen unsanft aus dem Schlaf gerissen. Der Inspektor, am anderen Ende der Leitung, muss euch eine unangenehme Botschaft übermitteln: Eurem Großvater ist ein Unglück zugestoßen. Ihr werdet gebeten, so schnell wie möglich im Familienanwesen auf Rhode Island zu erscheinen. Dort angekommen werdet ihr Zeugen eines schrecklichen Anblicks: Euer Großvater liegt auf dem Boden, seine sterblichen Überreste auf bestialische Art und Weise in Stücke gerissen, identifizierbar nur noch durch den Familienring. Von einem möglichen Täter fehlt jede Spur, keine Gewaltanwendung, keine Spuren sind im Haus auszumachen; die Polizei steht vor einem Rätsel. Doch Alexandra Roivas, so der Name der Protagonistin, ist fest entschlossen, den mysteriösen Umständen ihres Grossvater Edwards Tod auf die Schliche zu kommen.

So macht ihr euch auf, das Familienanwesen auf mögliche Hinweise zu durchsuchen und nach einem kleinen Rätsel entdeckt ihr die geheime Studierkammer eures Vorfahrens. Auf dem Schreibtisch liegend, findet ihr das Tome of Eternal Darkness, ein Buch gebunden in Menschenhaut, gerahmt von Knochen, in welchem das Schicksal von 12 Personen festgehalten wurde. Diese Schicksale verteilen sich über 2000 Jahre hinweg und werden sich, im Verlaufe des Spieles, wie ein Puzzle Teil für Teil zusammenfügen. Mit Eternal Darkness - Sanity`s Requiem beteiligt ihr euch am letzten Kampf der Menschheit; solltet ihr versagen, wird sich die Welt in ewige Dunkelheit hüllen.

 Autor:
Thomas Theiler
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.6