GameCube » Tests » E » Eternal Darkness: Sanity´s Requiem (Nachtest)

Eternal Darkness: Sanity´s Requiem (Nachtest)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Eternal Darkness: Sanity´s Requiem (Nachtest)
Eternal Darkness: Sanity´s Requiem Boxart Name: Eternal Darkness: Sanity´s Requiem (Nachtest) (PAL)
Entwickler: Silicon Knights
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 01. November 2002
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
u.a. DPLII, 60Hz, 16:9

Nachdem wir die Importversion bereits diesen Sommer für euch getestet haben, macht sich die ewige Dunkelheit schon kurz nach der Umstellung auf die Winterzeit auch in Europa breit. Zu Halloween wird das Spiel auch die hiesigen Ladenregale zieren. Bereits vor Wochen konnte Nintendo uns zusichern, dass das Spiel ungeschnitten und mit einer Altersfreigabe von 16 Jahren erscheinen wird - ob man Wort halten konnte, erfahrt ihr in unserem Nachtest. Für nähere Informationen solltet ihr euch den Importtest zu Gemüte führen, hier werden wir nur auf die Dinge eingehen, welche für die PAL-Anpassung von Relevanz sind.

Erster Kontakt mit der PAL Version...
Nachdem der GameCube mit seinem Logo gebootet hat, kommt als erstes die Abfrage, ob wir das Spiel in den 60Hz Modus wechseln wollen. Durch diesen Modus kommt ihr in den Genuss derselben Spielgeschwindigkeit wie beim NTSC-Pendant, was zum Glück bei jedem besseren Cube-Titel unterdessen zum Standard gehört. Nach einer kurzen Filmsequenz finden wir uns dann auch schon im Hauptmenü, welches ebenfalls übersetzt wurde. Für all jene, die des Englischs mächtig sind, gibt es natürlich die Möglichkeit, die Untertitel auf Englisch zu stellen (genauso auch auf Italienisch, Französisch und Spanisch).

Die Sprachausgabe ist wie bei der US-Version komplett in Englisch gehalten, auf eine Übersetzung wurde zugunsten einer lippensynchronen Sprachausgabe verzichtet. Dank der Untertitel entgeht jedoch niemandem ein Stück der, doch sehr zentralen, Storyline. Die Übersetzung kann überzeugen und bleibt sehr nahe am Sinn des Originals - zudem wurde es hervorragend geschafft, die Atmosphäre ins Deutsche zu übertragen.

Falsche Versprechungen?
Inhaltlich sind uns beim Durchspielen keine Differenzen aufgefallen - wer befürchtete, das herumspritzende Blut würde bei der Euro-Version fehlen können wir beruhigen, so kam es uns eher so vor, dass der rote Lebenssaft sogar noch in etwas grösseren Mengen fliesst. Da das Spiel durch eine vorbildliche PAL-Anpassung überzeugen kann und Nintendo uns (trotz geringem Diskspace ;)) vor den grässlichen PAL Balken verschont hat, bleibt natürlich auch unsere Wertung mit der NTSC-Wertung identisch.

 Autor:
Thomas Theiler
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.6