Erste neue Strategie von Iwata!

News vom 06-06-02
Uhrzeit: 21:58

Erstmals in einem Business-Treffen in Tokio ist der neue Nintendo Präsident Satoru Iwata den Marktanalysten erstmals öffentlich gegenüber getreten. Eigentlich prophezeite man nach dem Wechsel des Oberhauptes keine großen Veränderungen. Doch schon gibt Iwata seine neue Strategie bekannt.

Vormals sieht er keinen Sinn darin, immer besser ausgestattete, immer kraftvollere Spielmaschinen zu entwickeln. Er kritisiert damit vorallem Sony mit den diversen innovativen Ankündigungen zur PS3 und meint, dass in allzu ferner Zukunft kein Nachfolger des GameCubes geplant sei.

"Als ob man für einen König koche, der schon satt ist." Laut ihm wird es immer schwerer den Kunden mit neuem zu überraschen und ergänzte mit "und den Entwicklern gehen langsam die guten Ideen aus". Er setzt deshalb in Zukunft lieber auf gute, glatt produzierte Spiele in schneller Folge. Den Anfang werden Mario Party 4 und Wario World machen - beides Titel die in nicht allzu langer Entwicklungszeit entstanden werden sein.

Es scheint als drehe er damit den sonst so für Nintendo bekannten Innovationen den Kopf und setzt lieber auf billigere intensivere Massnahmen. Zurückzuführen ist das bestimmt auf den japanischen Markt, auf dem der GameCube monatlich mit lediglich ein bis zwei Titel versorgt wird.

Iwata möchte außerdem den erhöhten Anteil der Spieleproduktion extern [bei 3rd Parties] entwickeln lassen, hingegen die Hauptfranchisen wie "Mario" oder "Zelda" selbst bei Nintendos InHouse Studios. Der eigentlich für das nächste Jahr versprochene Anteil an Innovation bleibt wohl aus. Nachfolger zu Nintendo 64-Hits wie 1080°:White Storm, Mario Golf, Mario Tennis oder Mario Kart weisen ein wesentlich höheres Hitpotential auf, als teure Neuentwicklungen wie es beispielsweise Animal Forest oder Animal Leader waren.

"Es ist egal, mit was für einem Produkt man herauskommt. Es wird die Leute schon bald langweilen," meint Iwata. Auch dem Online-Gaming ist er stark abgeneigt und will sie nicht forcieren. Man könne das Mittel der Kommunikation auch anders einsetzen. Damit meinte er vorallem die Verbindung zwischen Game Boy Advance und GameCube.

"Wir wollen so viele gute Spiele vorlegen, dass sich der Kunde zu seiner Playstation 2 noch einen Gamecube in sein Zimmer stellt." Er verglich sich auch sonst sehr oft mit Sony, die bis jetzt 30 Millionen PS2s an den Mann bringen konnten. Denn zum Verkaufserfolg peilt man ein hohes Ziel an. Laut Iwata sollen bis im Jahre 2005 50 Millionen GameCubes verkauft werden - und in diesem Jahr erscheint voraussichtlich die PlayStation 3.

Weitere Kommentare zu Satoru Iwatas neuer Strategie ersparen wir uns an dieser Stelle und möchten auf unser Forum oder die Kommentarfunktion weisen. Weitere Berichte zu diesem Thema gibt es auch auf Spiegel-Online, GamesMarkt und unseren Kollegen von Nintendofans oder Puissance-Nintendo.


 Autor:
Thomas Fontana 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von cenome
[06-06-2002 21:44] 
Also das mit den "eigene Hits In-House produzieren und 3rd Partys die Innovationen lassen" klingt eigentlich ja garnicht mal schlecht. Wenn denn nun den 3rd Partys auch genügend Unterstützung und Anreiz entgegengebracht wird. Allgemein klingt das aber doch eher sehr konservativ wenn man meint Online Gaming ganz zu vernachlässigen oder Sony's PS3 erstmal nichts entgegenzuwerfen. Klar ist das wirtschaftlich sinnvoll und ich brauche auch auf Jahre keine neue Nintendo Konsole, aber die Einstellung ansich ist nicht unbedingt toll.
Kommentar von wannabe
[06-06-2002 21:45] 
hoffentlich denkt der typ richtig!!!
Kommentar von dolphin-maniac
[06-06-2002 21:47] 
Umsatzmässig ist das bestimmt [vorallem für den japanischen Markt] die beste Strategie. Softwareflauten ade... aber ich befürchte, dass teilweise doch ein Qualitätsverlust in den Produkten [die in kürzerer Zeit und billiger produziert] bemerkbar gemacht werden wird. Wie beispielsweise Luigi kein wirklicher Überknaller war.
Kommentar von Judecca
[06-06-2002 21:53] 
Super!!!! Ein Typ nach meinem Geschmack!! Games en masse und ned immer neuer technischer Schickschnack! Bussi! :-)
Kommentar von Homer
[06-06-2002 21:53] 
wieso? früher gab es 1-2 games im jahr, und die waren innovativ. jetzt bringt nintendo halt 7-8 games im jahr, von denen auch 1-2 "innovativ" sind - eben die inhouse games. die strategie ist imo auch nciht neu - was war denn ein majora`s mask oder mario party 2, 3 anderes? und das ist 2 jahre her, nur hat da keiner drüber gesprochen, weil die spiele ja so oder so immernoch gut sind.
Kommentar von Homer
[06-06-2002 21:54] 
ich sag auch: iwata rult. der mensch hat die exakt richtige mischung aus business-verständnis und spiele-verständnis, die nintendo braucht, um sich in japan zu erholen.
Kommentar von Kinderschreck
[06-06-2002 21:54] 
von mir aus können ein paar schnell produzierte und trotzdem gute spiele kommen, aber innovative titel sollten auf jeden fall weiterhin erscheinen!!!
Kommentar von Dark.Fighter
[06-06-2002 21:57] 
Er hat Recht, aber gleichzeitig wieder Unrecht.. Hmmmmmmm Weiß nicht was ick davon halten soll.. Viele Titel schnell geht ja okay, aber wo bleibt da die Qualität hängen ? Und Zelda in-House ? Wat ist denn da mit Zelda und Capcom bitte ? Meine dat kann man ja wohl eh zum 3rd Party Projekt Zählen.. Naja, noch vertraue ick den Typen nicht so..
Kommentar von Clawhunter
[06-06-2002 22:06] 
wenn Zelda, Mario und Metroid nicht auf die schnelle produziert werden, wird das Konzept schon gut gehen... Man muß sich eben neues einfallen lassen, wenn man mal den Gegner Sony mit massig Spielen und wenig Qualität sieht :D (und dann auch noch so erfolgreich)
Kommentar von Dennis
[06-06-2002 22:10] 
Nachdem ich das eben gelesen habe, mach ich mir ernsthaft sorgen, lieber habe ich 3-4 Genial SPIELE im Jahr statt 8 Spiele die so KURZWEILIG wie LUIGI sind und vielleicht sogar langweiliger als Luigi, bei Nintendo zählte immer Qulität NICHT SCHNELLIGKEIT, und unter SCHNELLIGKEIT LEIDET die QUALITÄT hoffentlich macht der alles richtig.
Kommentar von Andy
[06-06-2002 22:25] 
Tja, Iwata hat eingesehen dass es sonicht weitergehen kann. Die Zeiten in denen alles von der Qualität der Produkte abhängt sind vorbei, spätestens seit dem Ps2 Launch erkennt man dass Quantität und Marketing zählen. Ich finde es auch schade dass nintendo nicht mehr so auf Innovation setzt aber sie haben die Zeichen der Zeit erkannt: Sega hat auch auf Innovation gesetzt und nun: ThirdParty Ich glaube nicht dass Nintendo so enden will, daher müssen sie sich dem veränderten Markt anpassen
Kommentar von Judecca
[06-06-2002 22:26] 
Der macht das schon.... :-)
Kommentar von deissler
[06-06-2002 22:29] 
leute, entweder ist Nintendo 2005 Marktführer und die anderen Mitkonkurrenten gucken blöd, oder wir dürfen Mario und Zelda für PS3 spielen (mit anderen worten: Nintendo wäre pleite). aber dieser mut könnte funktionieren. ich sehe die chance das es funzt, oder zumindest den heutigen "erfolg" sehr viel steigert (vielleicht 30 Millionen verkaufte Cubes in 2005) bei 60 Prozent.
Kommentar von Homer
[06-06-2002 22:32] 
nintendo wird nicht weniger auf innovation setzen als bisher. siehe pikmin was schon im laden ist, siehe animal forest, siehe roll-a-rama, siehe stage debut - and there`s still more to come. nintendo hat nur endlich gecheckt, das man nur mit einer sache geld macht: franchiseverwertung. drum werden ja soviele franchises auch ausgelagert.
Kommentar von Dark.Fighter
[06-06-2002 22:34] 
deissler, wann hast du letzte Zeit mal Nintendo in schlechten Zahlen gesehn ? :) Also pleite sind sie ganz gewiss in lange Zeit nicht.. Andy hat mit seiner Aussage vollkommen Recht, leider.. Aber nicht nur Nintendo kann das so durchziehen, sondern auch die 3rd Party müssen mitziehen..
Kommentar von Homer
[06-06-2002 22:40] 
diskussionen dazu bitte so langsam ins forum verlagern, wird unübersichtlich :)
Kommentar von Andy
[06-06-2002 22:44] 
Juhu, Ronny ich lieb dich wenn du mir recht gibst :D
Kommentar von abinsnirvana
[06-06-2002 23:11] 
Leider musste ich lesen das der Typ das Onlinegaming ein wenig vernachlässigen will. Immerhin ist die Zukunft online. Klar wird dadurch die Welt um einen herum ein wenig kleiner, aber was solls. Man kann nur hoffen das die 3rdParties ihre Chance wittern und so richtig loslegen da Nintendo ein wenig weniger Innovativ Produzieren will. Lieber zwei drei Spiele weniger die nicht so der Hammer sind als Spiele die nach drei mal anspielen in der Ecke liegenund verstauben. Ein Phantastisches Beispiel ist Animal Forrset das man das ganze Jahr spielt und wahrscheinlich noch länger darüber hinaus. Ich hoffe das Beste für Nintendo!!!
Kommentar von Judecca
[06-06-2002 23:21] 
Na ja,die welt mag online sein,aber das gaming soll nicht immer mehr online werden...solchen unsinn wie PS3 ohne Disc-medium...*graus* Was soll der Schwachsinn...? :-/
Kommentar von Jindujun
[07-06-2002 0:15] 
Ich finde gerade die Haltung gegenüber Online Spielen sehr gut... vor 2007 lässt sich ein solches Game nicht wirklich gewinnbringend vermarkten, die Zeit dafür ist einfach noch nicht reif.
Kommentar von FaMa
[07-06-2002 0:37] 
Das es jetzt schon geht sieht man an zig PC-Titeln. Nur weil FFXI kein Erfolg hatte muss man nicht gleich die ganze Online-Geschichte in Frage stellen, das hat bzw. hatte ganz andere Gründe. Und 2007 ist ja wohl viel zu spät, da ist Online-Gaming wieder überholt :) Ich freu mich jedenfalls auf Xbox Live, denn Online-Gaming rockt gewaltig.
Kommentar von Jindujun
[07-06-2002 1:02] 
Na sicher doch, Jesüs... wenn du es sagst... Dann haben sich diverse Namhafte Publischer sowie Sony halt verschätzt... Fakt ist, dass in dieser Hardware Generation Online Gaming nicht eine prägende Rolle spielen wird; dass etwas was auf dem PC Markt klappt nicht auf dem Konsolen Markt klappen muss, solltest du eigentlich wissen. Besonders wenn es ums Onlinegaming geht, ist der Konsolen Massenmarkt einfach noch nicht ready...
Kommentar von Gekko
[07-06-2002 1:03] 
Insgesamt halte ich die Strategie von Iwata für vernünftig, da ich keine Abkehr von Qualität daraus lese wenn Nintendo nun verstärkt Hits wie Mario Kart, Mario Tennis und so weiter für den Gamecube herausbringen will. Eigentlich sind das doch Spiele die jeder von Nintendo erwartet und Spiele die der Cube braucht.
Kommentar von FaMa
[07-06-2002 1:12] 
Zählst du die Xbox (und PS2 wohl auch) nicht zu dieser Hardware-Generation? Außerdem hat Sega schon mit PSO bewiesen, dass Online-gaming klappt. Nur wollen die leute nicht extra dazu teure Hardware kaufen und dann noch Gebühren zahlen. Ich bin sicher, dass in 1-2 Jahren Online-Gaming eine wichtige Rolle spielen wird, 2007 halte ich für zu spät. btw. ich bin mehr als ready ;)
Kommentar von Jindujun
[07-06-2002 6:59] 
Du bist aber alles andere als der Massenmarkt... und erst kürzlich hatte Sony gesagt, dass vor 2005 Online Gaming nicht wirklich rentabel sein wird, EA sprach von 2007... und ich denke das kommt so hin...
Kommentar von Tabris
[07-06-2002 7:45] 
Es ist ja nicht so, dass Nintendo Onlinegaming grundsätzlich ablehnt. Sie selbst werden vorerst nichts bringen, das online spielbar sein wird, aber die ermutigen 3rd Parties dazu, Onlinetitel zu bringen. Wegen der neuen Strategie sehe ich keine Probleme. Es ist ja nicht so, dass jetzt weniger Toptitel kommen. Es kommen nun halt einfach noch zu den paar Toptiteln einige eher schnell produzierte Games, die sicher auch nicht mies sein werden. Dort kann man ja eigentlich alle Titel von Mario Party 4 über Mario Kart bis hin zu Rogue Leader einordnen. Alles in kurzer Zeit entwickelt. Solche Games werden wohl die wenigsten als Müll bezeichnen.
Kommentar von Gekko
[07-06-2002 13:39] 
Tabris beschreibt das sehr gut. Genauso habe ich die Aussagen von Iwata auch verstanden. Mit SEGAs PSO1&2 wird der Gamecube ja auch schon bald sein erstes Onlie-Spiel für alle die es brauchen haben. Aber wenn selbst Sony bei Online-Spielen draufzahlt, glaube ich nicht, daß dieser Markt momentan mehr Beachtung von Nintendo braucht.
Kommentar von Hamu-Sumo
[07-06-2002 15:04] 
Als ich mir die News durchgelesen habe, kam ich schon ein wenig ins schmunzeln, aber eure Kommentare machen mich wieder happy *g*
Aktuell @ GU