Masahiro Sakurai reflektiert Entwicklung von Smash Bros.

News vom 09-12-10
Uhrzeit: 7:22
Masahiro Sakurai hat in der aktuellen Famitsu die Entwicklung von Super Smash Bros. Melee reflektiert und interessante Einblicke in die Entwicklung eines der erfolgreichsten GameCube-Spiels gegeben. So ist Super Smash Bros. Melee für Sakurai die unangenehmste Spieleentwicklung bislang.
 
Grund ist, dass er in der Endphase der Entwicklung 13 Monate lang so intensiv an dem Spiel gearbeitet hat, dass er sich nicht einen Tag Ruhe gegönnt hat. Unglaubliche 40 Stunden hat er teilweise am Stück gearbeitet, mit Ruhepausen von gerade einmal vier Stunden Schlaf. Gesund ist diese Form der Arbeit sicherlich nicht, erstaunlich hingegen, dass trotz dieser selbst-ausbeuterischen Arbeitsweise ein solch gutes Ergebnis herausgekommen ist.

Da stellt sich natürlich die Frage, wieso Sakurai so mit sich umgegangen ist. Sakurai selbst sieht den Grund darin, dass er sich bei der Entwicklung auf einer Mission fühlte. Nach dem Nintendo 64 Titel gab es keine Garantie, dass auch Melee gut ankommen würde und so wollten er und sein Team alles geben, die sich durch den Erfolg des Erstlings und die neue Technologie des GameCubes bietenden Möglichkeiten voll auszuschöpfen.

Insgesamt ist Sakurai sehr zufrieden mit dem Endergebnis. Er hält Melee für ein hervorragendes Spiel, ist besonders mit der hohen Geschwindigkeit dem guten Spielgefühl zufrieden. Weniger zufrieden ist er hingegen mit dem Einstieg in Brawl. Sein Ziel war es, mit Smash Bros. Melee ein Kampfspiel zu schaffen, das nicht mehr so Hardcore-exklusiv ist wie viele Kampfspiele seiner Zeit. Gut gelungen ist ihm das seiner Ansicht nach nicht, so empfindet er das Spiel als zu stark auf geübte Spieler ausgelegt. Das ist einer der Gründe, wieso er versucht habe, in dem Wii-Nachfolger einen besseren Mittelweg zwischen den Spielstilen zu finden. Sakurai geht davon aus, in Zukunft Smash Bros. nicht wieder in die Richtung von Melee zu bewegen, Melee ist seiner Ansicht nach einfach zu schwer. Ein einfacher Einstieg ins Spiel ist eine notwendige Grundlage um neue Spieler für Smash Bros. zu gewinnen, kleine Gameplay- und Balance-Details hingegen sollten nicht so stark im Vordergrund der Entwicklung weiterer Smash Bros Spiele stehen.

 Autor:
Sebastian Küpper 
Super Smash Bros. Melee Boxart
Die letzten News zu Super Smash Bros. Melee: RSS Feed
Screengalerien & Downloads zu Super Smash Bros. Melee:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von Marvo
[09-12-2010 8:12] 
Solange solche tollen "Features" wie das Stolpern rausgenommen werden (welches ja das über die Plattform gleiten mit Schild verhindern soll), sehe ich SSB eigentlich auf einem guten Weg.
Kommentar von kritzel
[09-12-2010 10:27] 
ich habe mich wie ein kleines kind auf smash bros wii gefreut, das war leider meilenweit hinter der gamecube version von der ich echt abhängig war. schade drum...
Kommentar von Metal B
[09-12-2010 11:02] 
(welches ja das über die Plattform gleiten mit Schild verhindern soll),
Meinst du Wave-Dashing? Das hat nichts damit zu tun. Wave-Dashing funktioniert dadurch, das in der Luft ausweichen mit einer Bewegung verbunden war. Diese Bewegung musste schnell und knapp über den Boden, nach unten gerichtet werden und dadurch entstand bei der Engine Extra Movement, welches durch eine Schildern zur Seite als Wave-Dashing bekannt ist. Der Vorteil war. das man aus dem Stand heraus eine Schnelle Bewegung durchführen konnte und in der Schilderzeit normale Attacken, statt der Renn-Attacke durchführen konnte.

Dripping oder Stolpern ist eine zufällige Aktion, welches auf gar nichts basiert. Es schadet den Spieler für einen komödiantischen Effekt. Es ist ein komplett sinnloses Feature was den Spieler ohne Grund bestraft und ärgert und gehört eigentlich in kein gutes Spieldesign.
Kommentar von Seto
[09-12-2010 11:32] 
Eine GameCube News! Dass ich das noch erlebe...
Kommentar von Metal B
[09-12-2010 12:01] 
Du hast noch nie ne GameCube News erlebt =/
Kommentar von Seto
[09-12-2010 12:08] 
doch klar, aber nach so langer Zeit wieder ^^
Kommentar von ness
[09-12-2010 13:11] 
Sakurai geht davon aus, in Zukunft Smash Bros. nicht wieder in die Richtung von Melee zu bewegen, Melee ist seiner Ansicht nach einfach zu schwer.


So eine Schei*e, ich fand Melee vom Spielgefühl her nämlich auch deutlich besser als Brawl =((.
Editiert von ness um 13:12
Kommentar von Marvo
[09-12-2010 13:23] 
@metal B: Achso, mir wurde mal zugetragen, es wäre um genau Wave-Dashing zu verhindern, aber dass es nur so eingebaut worden ist... das verpasst mir echt einen Schlag, weil ich finde, dieser Effekt nimmt dem Spiel manchmal einiges an Schwung.
Kommentar von Metal B
[09-12-2010 14:54] 
ness
So eine Schei*e, ich fand Melee vom Spielgefühl her nämlich auch deutlich besser als Brawl =((


Ich weiß auch nicht woher Sakurai sich diese Meinung gebildet hat. Melee war das beste Verkaufteste Spiel auf dem GameCube und wenn es so vielen Leute nicht gefallen hätte, wäre sicher auch Brawl kein Hit geworden.

Sie sollten es beim nächsten SSB einfach eine "Turbo" oder "Experten" Option hinzufügen oder man versucht ein einfaches aber komplexes System zu bauen. Wofür SSB eigentlich immer stand. Im großen und ganzen sehe ich das Problem, das Sakurai sich verschätzt was Leute so von einem Kampfspiel erwarten.

Hoffe das Sakurai einen besseren Mittelweg findet, der jetzige hat keinen wirklich Glücklich gemacht. Doch wenn Sakurai jetzt schon so spricht, klingt es als würde er nicht selber an dem nächsten Spiel arbeiten wollen und sein Nachfolger den Casual-Weg von Nintendo folgen wird ... *seufz*
Content @ GU