Neues Interview mit Reggie Fils-Aime

News vom 05-02-06
Uhrzeit: 14:18
Das bekannte Magazin EGM, Electronic Gaming Monthly, hat in der neuesten Ausgabe ein Interview mit Reginald "Reggie" Files-Aime, Vize-Präsident von Nintendo of America, geführt. Folgende Aussagen zum Nintendo Revolution hat der bei den Fans beliebte Marketing-Chef dabei gemacht: 
  • Er könne keine Informationen zur Revolution-Hardware herausgeben, dazu solle man zur E³ kommen. Auch nach der E³ sollen bis zum Launch weitere Details bekannt gemacht werden.

  • Auf die Frage, ob Kamera oder Mikrophon ein Feature des Revolution sein könnten, meint Reggie, dass dies und Sprach-Aktivierung durchaus zum Einsatz kommen könnten. Es ginge beim Revolution um die Beziehung von Spieler zum Spiel, daher seien alle die genannten Elemente denkbar.

  • Das Online-System des Revolution soll eher an das des Nintendo DS angelehnt sein als an Xbox Live. Das Spielen gegen Freunde soll im Vordergrund stehen, anstatt das bloße "Ich will alle fertig machen".

  • Reggie weiß nicht, ob Titel aus dem Virtual Console-Angebot in Hinsicht auf Grafik und Steuerung erneuert werden. Er persönlich sei der Ansicht, dass er jedoch Klassiker lieber im Originalzustand spielen würde, und nennt als Beispiele Kid Ikarus und Legend of Zelda: A Link to the Past.

  • Dass Spiele aus dem Virtual Console-Katalog auch einmal am Nintendo DS spielbar sein könnten, hält Reggie durchaus für möglich, man solle niemals nie sagen. Das Herausarbeiten der Virtual Console sei für Nintendo eine durchgängige Entwicklung, die stetige Erfahrung mit sich bringe. Nintendo habe von Beginn an gesagt, dass die Nintendo Wi-Fi Connection ein Service sowohl für den Revolution, als auch für den Nintendo DS sei.
 
Quelle: EGM

 Autor:
Maximilian Edlfurtner 
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von jaggerbit
[05-02-2006 14:21] 
Das Online-System des Revolution soll eher an das des Nintendo DS angelehnt sein, als an XBox Live. Das Spiel gegen Freunde soll im Vordergrund stehen, anstatt das bloße "Ich will alle fertig machen" Diese Aussage gefällt mir besonders, Xbox Live ist mir zu "ernst"
Kommentar von Metal B
[05-02-2006 14:58] 
Passt auch ganz gut zu Nintendos Philospohie, trotzdem wäre es schön irgendwo neue Leute aus der ganzen Welt kenn zu lernen oder wenigstens mit Freund sich unterhalten zu können ^^'' Auf dem DS wirkt alles zu unpersönlich und kalt ohne einen Kommunikations Möglichkeit.
Kommentar von Wisdom
[05-02-2006 15:05] 
Also ich bin dann eher für ein System wie bei Xbox Live, das ist einfach "richtiges" Online-Gaming. Ab und zu will man sich halt mit anderen messen, und z.B. bei MMORPGs lernt man neuen Freunde und Feinde kennen... Naja, andere Entwickler werden hoffentlich richtige Server bereitstellen.
Kommentar von kay
[05-02-2006 15:06] 
Ich stimme Metal B da voll zu!!
Kommentar von KGB
[05-02-2006 15:06] 
ich will n geiles mmorpg für revo ohne mon. kosten...jaaa das wäre geil
Kommentar von Stefano_Malawesi
[05-02-2006 15:42] 
Ich finde die letzte Aussage am besten! Denke auch, dass bald Downloadgames auf Leermodulen oder so aufm DS gespeichert werden können... Würde mich auf jeden Fall freuen! nd Kid Icarus ziehe ich mir gleich am Anfang! ;)
Kommentar von Dennis
[05-02-2006 19:59] 
@KGB MMORPG ohne Kosten??? Wie soll das Finanziert werden, das würde bedeuten dass das spiel nach dem Release still stehen bleiben würde, ein MMORPG muss monatlich kosten so das es auch ständig weiterentwickelt werden kann.
Kommentar von gamegod
[05-02-2006 22:40] 
Bei Xbox Live gehts doch gar nicht um "Ich will alle fertig machen". Die Aussage ist doch total unqualifiziert! Die drei Bereiche Fun, Profi, Underground sind nicht einfach so da. Ich bin im Bereich Fun, da es mir hauptsächlich um den Spaß anstatt des Wettbewerbs geht und das Matchmaking über Xbox Live hat mir bis dato selten einen wettbewerbssüchtigen herausgefischt. Ich find Xbox Live ist der gelungenste Online Service den es für Konsolen jemals gab, zumal Xbox Live sich nicht nur auf reines Online Gaming beschränkt. Das DS Online Feature wie es bei Mario Kart DS genutzt wird finde ich eher schwach, denn man kann nur Rennen fahren und keine geilen Ballonduelle austragen, dann lässt einem der DS absolut keine Möglichkeit offen ein individuellen Cup austragen zu lassen und das Matchmaking dauert imo auch viel zu lange. Außerdem ist der Friendcode für jedes Spiel eine eher imo unpraktische Idee, denn nicht nur das der Friendcode ne komplexe, schwer zu merkende Zahl ist - nein, man kann momentan über die Wifi Connection kein wirkliches virtuelles Ego aufbauen wie man es über den eindeutigen Gamertag bei Xbox Live kann. In jedem Informatikstudium bekommt man eingepaukt das man Redundanzen vermeiden sollte und gerade in nem Schlüsselattribut wie die Onlineidentität (die vielen Friendcodes) sollte man das beachten. Die Wifi Connection an sich läuft super lagfrei, aber das System bei Mario Kart und der Friendcodeidee find ich nicht ganz optimal für ein vernünftiges Onlinenetzwerk. Außerdem gibts bei Xbox Live eine Buddyliste, womits kein Problem ist nur gegen Freunde anzutreten @_@
Kommentar von Caotica
[06-02-2006 11:43] 
XBL ist meiner Meinung nach recht Genial aufgebaut, auch wenn man hier und da noch etwas verbessern könnte. Aber da es mir mehr spaß macht die Leute zu sehen statt gegen sie "anonym" via Internet zu spielen, hat für mich das Online-Gaming an einer Konsole nicht so einen hohen Stellenwert bei bei einigen Anderen. Ich mich würde das viel mehr interessieren wie die "Retro-Spiele" angeboten werden und was das kosten soll. Zum Schluss möchte ich anmerken, dass man die WiFi-Connection nicht auf Mario Kart begrenzen sollte, Tony Hawk hat doch gezeigt wie es besser geht!
Content @ GU