Nintendo mit Alterskontrolle bei Revolution

News vom 16-11-05
Uhrzeit: 15:22
Langsam aber sicher sickern immer mehr Informationen zu Nintendos Revolution durch. Wie Nintendo heute für die USA bekannt gab, wird die nächste Konsole ein System zur Alterskontrolle integriert haben. Schon Microsoft hat diesen Schritt mit der Xbox 360 gewählt. Hier können in Deutschland Voreinstellungen getroffen werden, so dass von der Xbox 360 nur Software unter einem bestimmten USK-Rating abgespielt wird. Gerade in der sehr aktuellen Diskussion um Jugendschutz nicht nur hierzulande sondern weltweit ein sehr relevantes Thema, dem sich Nintendo nun vergleichbar wie Microsoft annimmt.
 
In den USA wird daher in Revolution ein Passwort-geschütztes Menü eingebaut, über das etwaige Benutzer der Konsole identifiziert und ihnen nur bestimmte Inhalte zugänglich gemacht werden. Dabei richtet sich Nintendo in den USA an den Alterseinstufungen der ESRB. In Deutschland dürfen wir auf ein ähnliches System anhand der USK-Einstufungen rechnen - eine weltweite Anwendung der Alterskontrolle bestätigt Nintendo bereits. Unklar ist allerdings, wie Nintendo mit den herunterladbaren Klassikern aus N64-, SNES- und NES-Zeiten umgehen will. Für diese Spiele liegen heutzutage teils keine USK-Einstufungen vor - womit sie automatisch erst ab 18 freigegeben wären.
 
Nichtsdestotrotz ein aus unserer Sicht wichtiger Schritt, den Nintendo und Microsoft hier gehen - und von dem die Spielebranche in ihrer öffentlichen Wahrnehmung nur profitieren kann.

 
Offizielle Pressemitteilung:
NINTENDO ANNOUNCES PLAY CONTROL SYSTEM FOR NEXT HARDWARE

Families Can Decide Who Plays Which Video Games

REDMOND, Wash., Nov. 16, 2005 – Nintendo of America today announces it will include a play control system in its next home video game system, code-named Revolution, coming in 2006.

By using a password-controlled setting, adults can decide what flexibility they'll allow younger players to have in playing video games rated E (Everyone), E10+ (Everyone 10 and Older), T (Teen) or M (Mature). The system also ensures that dedicated adult gamers can opt to play without limitations.

How does it work? The actual game software will contain a code indicating the rating, which will activate the control system to remain locked or unlocked. The feature will be included in every Revolution console worldwide.

"Even though many Nintendo games are rated E, E10+ or T, we believe this kind of feature should be included in the hardware. It's the right thing to do," explains Reggie Fils-Aime, Nintendo of America's executive vice president of sales & marketing. "Game ratings are on the front and back of every game package, so families can easily make a decision about whether a game is right for them."

Game ratings are determined by a consensus of at least three specially trained raters reporting to the Entertainment Software Ratings Board. ESRB raters are of various ages and backgrounds, and to ensure their objectivity, are not permitted to have any ties to the computer and video game industry. The rating system, in place since 1994, is frequently cited as an example for other industries to follow.

"Nintendo has added an important tool for families in Washington state and around the world," said Gov. Chris Gregoire. "This new option gives parents more information and more control over what video games their kids play and at what age."

Nintendo's next console will usher in a new era of video gaming. It will feature a controller designed to be used with either one hand or two, a first in the video game industry. The position and motion of the controller itself dictates the action on the television screen. A second, plug-in expansion gives hard-core gamers additional control for more in-depth game play.

Revolution will play both new game discs, as well as Nintendo GameCube™ discs. It also will have access to 20 years of fan-favorite games, including those from the Nintendo® 64, Super NES® and NES® eras.

The worldwide leader and innovator in the creation of interactive entertainment, Nintendo Co., Ltd., of Kyoto, Japan, manufactures and markets hardware and software for its popular home and portable video game systems. Each year, hundreds of all-new titles for the best-selling Game Boy® Advance SP, Nintendo DS™ and Nintendo GameCube™ systems extend Nintendo's vast game library and continue the tradition of delivering a rich, diverse mix of quality video games for players of all ages. Since the release of its first home video game system in 1983, Nintendo has sold more than 2 billion video games and more than 353 million hardware units globally, creating enduring industry icons such as Mario™ and Donkey Kong® and launching popular culture franchise phenomena such as Metroid®, Zelda™ and Pokémon®. A wholly owned subsidiary, Nintendo of America Inc., based in Redmond, Wash., serves as headquarters for Nintendo's operations in the Western Hemisphere.

For more information about Nintendo, visit the company's Web site at www.nintendo.com.


 Autor:
Thomas Theiler 
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von kritzel
[16-11-2005 15:30] 
is mir wurscht! bin eh uralt (26) und freu mich schon auf mein revo-baby
Kommentar von Arafat
[16-11-2005 15:36] 
Lächerlich wenn sie genauso wie Microsoft "semillegale software" ganz verbieten...
Kommentar von ogott
[16-11-2005 15:38] 
mir ist das auch relativ egal. bin (bald) auch schon jenseits von 20 und ausserdem bin ich österreicher. hier sind die spiele sowieso ungeschnitten, einzig und allein die deutschen erwachsenen tun mir leid, die unter der BPjM zensur teils minderwertige produkte bekommen.
Kommentar von Homer
[16-11-2005 15:46] 
lol. nur weil die österreicher glauben, sie kämen diesmal davon ;) daran zweifel ich ^^
Kommentar von SuResh3000
[16-11-2005 15:49] 
siehe Kritzel
Kommentar von CoolS
[16-11-2005 15:53] 
Solange man dadurch in den Genuß des kompletten Virtual Console Services kommt, wenn man 18 ist sag ich nur: yeah!
Kommentar von Jonase99
[16-11-2005 16:04] 
und wie will man das bitteschön einstellen...??? versteh ich net ganz die könen ja net überprüfen wie alt ich bin!!
Kommentar von ness
[16-11-2005 16:16] 
Find diese Entscheidung aber auch in Ordnung. Wegen der "alten" Spiele: "Für diese Spiele liegen heutzutage teils keine USK-Einstufungen vor - womit sie automatisch erst ab 18 freigegeben wären." Wie witzig, ein Tetris ab 18
Kommentar von Zero_Demon
[16-11-2005 16:20] 
Was ist mit indizierten Spielen? Kann man die dann erst ab 18 oder garnicht mehr zocken?
Kommentar von Homer
[16-11-2005 16:21] 
@jonase99: vermutlich muss man bei der konsole benutzerprofile anlegen, wo man dann angibt, welche alterseinstufungen gespielt werden dürfen und welche nicht. so macht microsoft das auch bei der xbox 360. damit können eltern ihren knidern eine revolution mit einem benutzerprofil hinstellen, wo sie bestimmte spiele für ältere einfach gar nicht spielen können.
Kommentar von gamegod
[16-11-2005 16:22] 
Lol bei der Xbox 360 regt man sich hier höllisch über diese Funktion auf und bei der Revolution ists OK? Ganz ehrlich: ich denk die Sache mit Altersfreigabe prüfen bezieht sich nur auf GameCube und Revolution Software. Die Software für SNES, NES und N64 wird entweder schon beim Download je nach Altersfreigabe die im System ist gesperrt oder wird eine Information beigelegt, so dass auch hier geprüft werden kann ob die Altersfreigabe die der eingestellten entspricht. Anders ist das denk ich nicht zu realisieren. Wer das einstellt sind die Etlern die ihr Kind schützen wollen...wenn du schätzungsweise nichts einstellst (falls dies möglich ist) wird der Jugendschutz deaktiviert.
Kommentar von ness
[16-11-2005 16:23] 
@ Jonase99: Ich kann es mir so vorstellen, dass die Eltern ein Passwort vergeben, für dein jeweiliges Alter, du bekommst dann das Passwort, und wenn du es eingibst, wird überprüft, ob es mit dem "System-Passwort" deiner Eltern übereinstimmt und wenn ja, da spielst du, und wenn du dir eins aus dem Internet oder so geholt hast, stimmt es ja auch nicht mit dem deiner Eltern überein, also bleibst du drausen. So könnt ich es mir vorstellen.
Kommentar von ness
[16-11-2005 16:25] 
Okay, so wie Homers Vorschlag gehts natürlich auch
Kommentar von Yoshi
[16-11-2005 16:36] 
Die Aufregung bei MS ging darum, dass berichtet wurde, man wolle nicht in Deutschland erschienene Spiele komplett unterbinden. Das System an sich ist bei beiden Konsolen gut.
Kommentar von Silley
[16-11-2005 16:37] 
finde ich gut! bin allerdings auch schon 26 ;) Vielleicht kommen die spiele dadurch ja auch unzensiert nach deutschland und der umweg über die schweiz/österreich entfällt. indizierte spiele sind ja nicht gleich verboten. sie dürfen nur nicht mehr beworben werden und sind ab 18. Sehe nur ein Problem bei den eltern. die wenigsten werden diese option nutzen geschweige denn kennen. so ein 15-jähriger erzählt seiner mutter da gibts eine neue konsole (die in den augen der meisten eltern eh harmlos sind) und er bekommt sie dann zu weihnachten. der erzählt ihnen doch kein wort von dem passwort! die eltern werden das auch nicht wissen und der verkäufer (haben eh meistens keine ahnung) ihnen auch nicht sagen wenn sie zielstrebig in den laden gehen und sich das ding untern arm klemmen.
Kommentar von Homer
[16-11-2005 16:43] 
damit ist die verantwortung aber bei den eltern und nicht bei der industrie.
Kommentar von Jack
[16-11-2005 17:17] 
Das System ist doch gut und ein Pluspunkt bei kommenden Frontal 21 - Diskussionen
Kommentar von Boerkel
[16-11-2005 17:27] 
Nur gibt es keine wirklichen Diskussionen bei Frontal 21, sondern einseitige Reportagen, die die Wirklichkeit einfach nur verzerren. :( Naja, ich find das System sehr gut. So haben die Eltern wenigstens mal 'ne Chance zu verhindern, dass ihre Kinder ab 18 Titel spielen. Das Problem ist wie schon angesprochen, dass die Eltern in 9 von 10 Fällen wohl weder das technische Know-How noch das Interesse haben, das auch einzusetzen. Das ändert aber nicht an der Tatsache, dass die Industrie wegnistens gute Möglichkeiten bietet... weiter so...
Kommentar von kay
[16-11-2005 17:44] 
Finde es sehr gut..bei beiden Konsolen und sehr richtig!! Und Yoshi hat es genau richtig erklärt!!
Kommentar von MFauli
[16-11-2005 18:15] 
Die Kiddiys wissen die Retro-Spiele doch eh nicht mehr zu schätzen, kein Problem also ^^
Kommentar von Neo C.
[16-11-2005 18:40] 
finde es schon bei 360 nicht ok, und jetzt auf der Revo auch net.
Kommentar von Liam
[16-11-2005 21:29] 
Kann man doch sicher ganz leicht umgehen, wenn man das system auf auslieferungstand zurückstellt. *lol* Die eltern sind eh zu dumm, das einzustellen. Aber wenigstens kann die industrie dann sagen, die eltern sind schuld.
Kommentar von Scotty
[16-11-2005 22:49] 
ich sehe es eher positiv (auch bei der x360). wenn ich ein 8 jähriges kind hätte beispielsweise, würd ich auch nicht wollen, dass dieses von nem freund Resi4 geborgt bekommt und spielt. umgekehrt kann man sich so leichter rechtfertigen, dass man auch software für ältere bringt, da es die eltern ja ganz leicht kontrollieren können.
Kommentar von burnhard307
[17-11-2005 4:15] 
für mich schon interesant denn ich werde werde papa :D aber davon abgesehen steht eh der plan der merkel regierung ab 2008 so genannte "killerspiele " generell auf dem de markt zu verbieten... @ kritzel schön zu sehen das ich icht der einzigste alte sack hier bin ;) bin 27
Kommentar von burnhard307
[17-11-2005 4:21] 
PS : welche eltern kennen schon das innenleben einer konsole und können die alters freigabe aktivieren??? junge eltern die vieleicht selbst zocken aber die regel ist das bestimmt nicht!!! und wie will man die eltern darüber auf klären? da müssten medien wie die bild und tv nachrichten ran. selbst wenn die alters freigabe von vorne herrein aktiv wäre und zb der code in der packung lege würden die eltern das nicht mit bekommen. und das kind einfach den code selbst aus der packung nehmen und eintragen. wie genau ist es bei der xbox 360 geregelt?
Kommentar von tomek
[17-11-2005 7:11] 
Das Problem an der Sache ist ja nicht wie Nintendo das System realisieren will sondern ob das überhaupt bei älteren Spielen geht. Das System selbst wird so aussehen wie bei Microsoft das eben auf der Disk die jeweilige Altersfreigabe gespeichert ist. Beim Starten des Spiels überprüft dann die Konsole die Jugendschutzeinstellung mit dem der Kennzeichnung auf der Disk und wenn das Spiel die einstellung nicht übertrifft läuft das Spiel auf der Konsole.

Der Downloadservice könnte aber in der Tat ein Problem darstellen denn die meisten Spiele werden kein gültiges Siegel besitzen. Eigentlich haben alle Spiele die vor dem 01.04.2003 geprüft wurden kein gültiges USK-Siegel und müssten deswegen neu geprüft werden. Das ist mit aktuellen Titeln der jetzigen Generation auch geschehen denn auch wenn damals ein Gelbes USK Siegel auf der Verpackung gedruckt war ist das auf freiwillige Basis geschehen und war damals nicht Pflicht erst als die verschieden farbigen USK-Siegel gab war das bindend und nur die gelten.

Bevor also bei uns der downloadservice funktionert müssten die Publisher die Spiele bei der USK einreichen bevor man sie bei uns anbieten darf. Als beispiel würde ich da den Downloadservice von den Spieledemos bei der Xbox 360 nehmen denn da ist es auch so das die Demos erst nach der überprüfung zum Download angeboten werden dürfen und man dann auch nur die Demos herunterladen kann die der altersfreigabe entsprechen.

Spiele die damals indiziert wurden werden dann natürlich hier in Deutschland im Downloadservice erst garnicht angeboten. Österreicher sind davon natürlich ausgenommen denn für die gilt wie in Resteuropa die Altersfreigabe der PEGI denn auch da wird es die Jugendschutzeinstellung geben. Zumindest bei Microsoft
Kommentar von LordVader717
[17-11-2005 12:51] 
Eigentlich eine ganz sinnvolle und logische Entscheidung. Ändern wird sich zwar nicht viel, denn alle Eltern die das einstellen würden, würden auch heute die Spielesammlung ihrer Kinder prüfen, und würden merken, wenn Ihre Kinder was ungeeignetes spielen. Die Eltern die nicht so paranoid reagieren, werden sich dafür auch nicht beim Revolution intressieren. Das Problem mit den downloadbaren Spielen bleibt aber auch ohne diese Sperrmöglichkeit. Ich glaube aber dass auch die Spiele die vor 2004 von der USK geprüft worden sind, ihre Einstufung behalten durften. Die meisten Retro Games werden aber nicht mal den alten Siegel haben, also müsste Nintendo die angebotene Games testen lassen, oder die ungetesteten nur an Volljährige anbieten. Mich störts aber eh nicht weil ich nächsten Jahr 18 werd
Kommentar von Conkerfan
[17-11-2005 19:49] 
meine kommentare werden nicht mehr gesendet!!!! das ist *******!!! [img]http://www.cosgan.de/images/kao/boese/c010.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/midi/ekelig/e050.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/midi/ekelig/e010.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/kao/sportlich/k090.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/kao/tiere/h030.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/kao/figuren/c040.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/kao/nahrung/k010.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/kao/xmas/n020.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/ekelig/n015.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/ekelig/e025.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/midi/ekelig/h040.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/ekelig/n030.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/ekelig/n035.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/boese/a010.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/boese/a037.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/boese/d025.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/boese/s040.gif[/img] [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/boese/u070.gif[/img]
Kommentar von ness
[17-11-2005 21:28] 
@ Conkerfan: Was geht denn jetzt ab?!?!?!?!
Kommentar von Shogoki
[18-11-2005 10:02] 
Ich finde es sehr gut - denn grade dadurch könnte dass USK-Rating für alte Spiele überflüssig gemacht werden. Die sind ab 18 und damit sind die Eltern in der Pflicht, diese Spiele für Kinder unzugänglich zu machen und haben, bei 360 wie Revo, erstmals auch wirkungsvolle Maßnahmen dafür zu Verfügung. Das manche hier tun: "Ui, ich bin schon 18, 25 oder 64" ist doch lächerlich... würden eure Eltern oder ihr euch selbst Spiele ab 18 verbieten und damit die Konsole so einstellen? Also! Zumindest: Alle NES, SNES und viele N64-Spiele ungetestet ab 18 - dafür downloadbar: So stell ich es mir vor und das wäre gut so. Klar werden aber Spiele von Mario, über Donkey Kong bis Zelda nochmals getestet werden - aber sicherlich nicht alle.
Content @ GU