Revolution bricht schon bald in China aus!?

News vom 24-06-05
Uhrzeit: 15:17
Wie die Presseagentur Zakzak gemeldet hat, plant Nintendo ihr Next-Generation System - Codename Nintendo Revolution - in China zu produzieren. Ein nicht allzu überraschender Schritt, denn der GameCube wird seit Jahren in China hergestellt.
 
Ziel dieser Wahl ist es, die Herstellungskosten weiter zu minimieren. Somit würde der Nintendo Revolution Verkaufspreis niedriger ausfallen. Mehr als jeder andere Konsolenhersteller, versucht Nintendo seine Präsenz in China auszubauen. Präsident Satoru Iwata glaubt, dass das Expandieren im Osten, nicht nur in China, sondern auch in Indien, ein wichtiger Schritt im andauernden Konsolenkrieg ist. Bleibt die Frage, ob Nintendo auch beabsichtigt, in diesen Territorien auch ihre Nextgen-Konsolen einzuführen - oder ob sie weiterhin interessierte Käufer aus Angst vor Raubkopien aus Japan importieren lassen.
 
Quelle: IGN

 Autor:
Mehmet Karaca 
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von Andy
[24-06-2005 15:30] 
Häh? ich versteh den Text gar nicht

Einmal wird erwähnt, dass Nintendo in China produziert um weiter die Kosten zu drücken, jedoch steht auch drin dass Nintendo schon seit Jahren dort produziert.
Dann auf einmal kommt mitten im Text ein Sprung von Produktionsort China zum Markt China. Und zudem ist die Formulierung "Expandieren im Osten" auch nicht gerade sehr trefflich gewählt wenn man bedenkt dass das Kernland Nintendos Japan ist.
Kommentar von J!ndu
[24-06-2005 15:40] 
Eine Konsole besteht aus mehreren Teilen, die man irgendwo fertigen kann ;-)
Kommentar von Clawhunter
[24-06-2005 15:41] 
Naja, soweit ich weiß wurde der Gamecube ja anfangs auch nicht in China produziert/hergestellt, beim Revolution sollte aber von Beginn an in China produziert werden, was die Kosten (vor allem am Anfang) weiter drücken würde (als normalerweise mit Produktionen in Japan oder sonstwo) ...
der rest mit dem Sprung von Produktion zu Markt ist doch gar nicht verwunderlich.... und Expandieren im Osten... naja ;)
Kommentar von Homer
[24-06-2005 16:06] 
expandieren im osten stimmt... bitte mal alle zum wörterbuch greifen und die bedeutung des wortes "expandieren" nachschlagen.
Kommentar von krümel
[24-06-2005 16:42] 
Mir ists recht solange die Arbeiter nicht ungerecht behandelt werden =)
Kommentar von .:*Dreamxboxcast*:.
[24-06-2005 16:53] 
yeah,Kinderarbeit rulez!!!1111
Kommentar von Zarphir
[24-06-2005 17:19] 
Wundert mich irgendwo schon. Denn auch wenn´s falsch klingt, aber China ist im Vergleich zu den meisten übrigen asiatischen Ländern schon lange nicht mehr günstig in der Produktion. Selbst chinesische Firmen lassen im Ausland produzieren (überwiegend Thailand). Ansonsten nachvollziehbar, sofern man sich nicht gerade ein Beispiel an Nike und Co. nimmt... Liebe Grüße, Zarphir
Kommentar von gamegod
[24-06-2005 17:32] 
Nintendo expandiert ja nicht, denn sie machen ja nicht zu ihren zusätzlichen Werken in Japan noch Werke in China auf...sondern die machen lediglich eine Produktionsverlagerung. Find ich scheiss von Nintendo, weil das ist wieder typisch Geldgier der großen Unternehmen, schnell die Produktion in ein "billiges" Land verlegen, ein Haufen Arbeitslose im eigenen Land dadurch schaffen um letztendlich die Selbstkosten um eine marginale Zahl zu senken, die nicht der Kunde spüren wird, sondern nur ne Ersparnis vom Unternehmer ist. Lohnkosten haben nicht so nen extrem hohen Anteil an den Selbstkosten, weshalb so Produktionsverlagerungen in ein anderes Land oft so gut wie gar nichts bringen und evtl. die Selbstkosten sogar steigen, wenn die Leute in China nicht so erfahren sind wie die Japaner und mehr Murks bauen und nicht so schnell produzieren und so weiter. Ich find das absolut scheisse von Nintendo, denn wer soll dann noch die Produkte im eigenen Land kaufen wenn im eigenen Land "zu hohe Lohnkosten" sind und kaum jemand Arbeit hat? Eindeutig: Daumen runter Nintendo...
Kommentar von Razoreth
[24-06-2005 17:56] 
@gamegod: kann dir nur zustimmen, aber das ist kein fehler von nintendo, sondern ganz klar einer des systems und microsoft und sony machen das genauso, die lassen ihre teile genauso in billigländern produzieren. das wird doch von allen firmen so gehandhabt, europäische firmen verlagern ihre produktion in den osten bzw. nach afrika. ja so sieht die traurige realität aus. : (
Kommentar von gamegod
[24-06-2005 18:32] 
Ja du hast das Recht...viele Firmen verlagern die Produktion in Billiglohnländer und die fallen auch reihenweise auf die Schnauze, von wegen Einsparungen...irgendwann ist ein Punkt erreicht wo das nicht mehr funktionieren kann oder Länder wie China zu teuer sind und Länder wie Deutschland und Japan dann Billiglohnländer im Vergleich zu den anderen dann...ich weiß zwar nicht wie in Japan die Arbeitnehmer organisiert sind und vor allem wie gut sind organisiert sind, aber in den USA können die Unternehmen quasi treiben was sie wollen und die Belegschaft lässt alles mit sich machen ohne Aufmucken...in Deutschland sind wir ja recht gut organisiert, wobei selbst die Gewerkschaften oft Mist fabrizieren wie Hartz IV und auch nicht 100% für ihre Mitglieder da ist und auch teilweise Forderungen gestellt werden die einfach nur weh tun und es dann letztlich auch kein Wunder ist, dass Gewerkschaften so verrufen sind in Deutschland...naja meiner Meinung nach sollten die Unternehmer mal umdenken und nicht nur auf den verdammten Preis schauen den die an die Leute zahlen wollen, sondern auch auf das WAS die Leute liefern und japanische Arbeiter liefern wirklich einwandfreie Arbeit ab, was man bei Autos vor allem sieht. Irgendwann lässts halt mal nen richtigen Knall...
Kommentar von Razoreth
[24-06-2005 18:59] 
@gamegod: solang es immer noch länder gibt, die noch billiger sind, oder zu einem billiglohn produzieren werden großfirmen immer weiterziehen. das problem ist ja, dass viele konsomenten sich einen dreck drum scheren wo die ware herkommt. nehmen wir zum beispie H&M-Kunden. vor jahren wurde bekannt, dass H&M seine klamotten in afrika, teils durch kinderarbeit, produzieren lässt und glaubst du das hätte hier in europa jemanden davon abgehalten es zu kaufen (ja gut, es gibt schon einige menschen, die es dann vielleicht nicht mehr gekauf haben, aber der großteil kauft weiterhin dort ein). das problem, dass firmen in billigere länder auswandern hat aber einen enormen volkswirtschaftlichen haken. es gehen arbeitsplätze verloren, die leute verdienen weniger was dazu führt, dass die leute weniger kaufkraft haben, wodurch die wirtschaft zusätzlich geschwächt wird. bzw. wie es im moment ist, die leute haben angst ihren job zu verlieren und sparen, was die wirtschaft schwächt. gehört vielleicht nicht hierher sondern in nen eigenen thread, aber es ist gut, dass drüber mal diskutiert wird. mfg rz
Kommentar von TheRock
[24-06-2005 21:54] 
Man na und dann produzieren sie halt in China, wenn sie dadurch kosten sparen müssen sie das selber Entscheiden. Nintendo hat nicht soviel Kohle auf der Seite wie Microsoft, die müssen halt schauen dass sie sparen wo es nur geht. Was bringts Ihnen wenn sie in Japan produzieren und dadurch ne Menge Kohle verlieren die sie vielleicht nimmer reinbekommen? Irgendwer wird das schon ausgerechnet haben dass es dort billiger ist, ansonsten würden die nicht dort produzieren wollen.
Kommentar von gamegod
[25-06-2005 0:23] 
@TheRock: Sorry, aber du hast null Ahnung und bist so einer der immer sagt: ja die Unternehmen haben ja immer irgendwie recht und sie haben bestimmt ganz gute Gründe warum sie woanders produzieren oder Fabriken schließen...sorry, deine Unwissenheit ist leider viel zu sehr verbeitet und du tust so, als ob Nintendo am Hungerhaken hängt...glaub mir der Firma gehts sehr sehr gut und die brauchen auch gar nicht soviel Kohle wie MS, weil sie ja auch nicht Flugzeuge bauen (*g* kleiner Seitenhieb)...nee Nintendo hat nur einen Markt...MS hat viele Märkte, logisch das sie dafür mehr Geld brauchen, aber ich würd nicht unbedingt behaupten das MS finanziell besser dasteht als Nintendo...MS wird finanziell oft überschätzt, wegen Bills Milliardenvermögen, nur ist das Bills Vermögen und nicht das Vermögen von MS und die Prozesse die MS ständig verlieren kosten einiges...Flops wie ne bekloppte Windows XP Edition ohne Media Player oder ne XP Version für Multimediageräte, die schon einen Monat nach Einführung wieder durchs normale XP ersetzt werden kosten Geld...das Xbox Geschäft kostet vieeel Geld...MS hat viele Bereiche wo sie ordentlich Geld drauflegen, deshalb stell hier MS bitte nicht als Geldmaschine dar...wenn die weiter so Mist bauen, könnten selbst die irgendwann nicht liquide sein...Nintendo hingegen heimst ohne Ende Geld ein...die Nintendo Software verkauft sich weiterhin sehr gut und der Handheldmarkt wird selbst durch die PSP nicht wirklich gefährdet...Nintendo arbeitet in meinen Augen viel effizienter als bspw. MS oder auch Sony...die haben richtige Cash Cows (Pokemon, Mario, Zelda, Metroid und und und) und die werden richtig gemolken, während die Konkurrenten von MS und Sony auch einige Märkte haben wo es eher nicht so gut ausschaut. Aus diesem Grund MUSS in meinen Augen auch Nintendo nicht sparen...das ist das Gleiche wie damals bei GM...einfach einen kompletten Standort schließen (Flint), dadurch eine Geisterstadt erzeugen und so richtig vielen das Leben versaut nur um noch höhere Gewinne auszuweisen...DaimlerChrysler hat momentan auch die Tendenz...das Werk in Sindelfingen, das profitabelste Werk überhaupt von DaimlerChrysler, wird trotz hervorragenden Zahlen immer mehr so behandelt als wäre es das letzte Dreckswerk bei dem nichts läuft. Folgen sind Verlust von vielen guten, alten Abmachungen wie z.B. das alle Auszubildenden unbefristet übernommen werden. Sorry Rock, aber informier dich erstmal besser bevor du mit deinem "die werden schon wissen warum sie nach Sonstwo gehen und Nintendo muss sparen" Gesülze kommt...so Leute wie dich wollen die gerade...denen kann man alles erzählen...
Kommentar von TheRock
[25-06-2005 7:13] 
kennst du die genauen Zahlen von Nintendo? Nein? Die wird nur Nintendo selber kennen. Und ich reg mich nicht unnütz über sowas auf, weil mans sowieso nicht verhindern kann. Und im Bericht steht ja auch dass die vorher schon in China produziert haben, also wo ist dein Problem? Und wo hab ich geschrieben dass MS unendlich viel Geld hat? Ich sagte nur MS hat mehr Geldreserven wie Nintendo, wenn Nintendo den gleichen Verlust mit ihrem Gaming Bereich machen würden wie Microsoft gäbs Nintendo in 2 Jahren nicht mehr. Und da MS und Sony in der nächsten Generation Kampfpreise fahren und ennorme Verluste beim Verkauf ihrer Hardware Monster in Kauf nehmen find ichs nur logisch dass Nintendo wieder so günstig wie möglich produzieren will um Konkurenzfähig zu bleiben. Mag sein dass es evtl nix bringt in China zu produzieren, aber dass muss Nintendo selber wissen.
Kommentar von Silley
[25-06-2005 9:03] 
die ersparnisse durch die senkung der produktionskosten fließt im endeffekt nicht nur als gewinn für den hersteller ein. durch die ersparniss wird das endprodukt günstiger und man hat mehr reserven sich auf einen preiskampf einzulassen. dies kommt im endeffekt dem verbraucher wieder zugute, also beschwert euch nicht. der gewinn an der eigentlichen konsole liegt nahezu bei null. microsoft fährt z.b. schon seit jahren verluste damit. das man dem eigenen markt damit die kaufkraft raubt ist klar (siehe deutschland), aber nintendo wäre doof verluste zu fahren nur damit die japaner mehr kaufen können und dann am besten auch noch ne playstation.
Kommentar von Razoreth
[25-06-2005 9:55] 
@therock: die zahlen sind bekannt, quartalsmäßig bringen die großen firmen ihre geschäftsberichte raus bzw. am ende eines geschäftsjahres. und nintendo steht wirklich sehr gut da, die haben, soweit ich weiß in ihrer ca. 100 jährigen firmengeschichte erst einmal! rote zahlen geschrieben, haben also ganz schön viel auf der hohen kante. mircrosoft kann nur aufgrund seines BS-Monopols so hoch spekulieren, auch wenns sie wie gamegod bemerkt hat haufenweise mist bauen. im übrigen kennt der gute sich auch mit michael moore aus, nicht schlecht. die schließung des GM-Werks diente einzig und allein den profit für die aktionäre zu steigern. es gab in deinem jahr keinen grund mitarbeiter abzubauen, im gegenteil die haben millionengewinne eingefahren. :/
Kommentar von Zarphir
[25-06-2005 12:51] 
So jetzt will ich mich auch mal wieder einschalten: Das Nintendo viel Geld hat ist klar, in zwei Jahren gehen die nicht pleite, das denken zwar alle entspricht aber rein garnicht den Tatsachen. Die haben 6 oder 8 milliarden Dollar (oder sogar Yen???). Haben die überhaupt in einem Jahr mal Verluste gemacht? So und noch etwas, man sollte nämlich nicht immer die Schuld auf die Firmen schieben, sondern vielmehr auf die Aktionäre. DIE sind es nämlich, die das Geld sehen wollen, und die Firmen sind im Prinzip auch dazu genötigt das bestmögliche herauszuholen, um eben die geldgierigen Aktionäre zu befriedigen. Ansonsten funktioniert das Teufelskreisdenken schonmal überhaupt nicht, das sollte hoffentlich klar sein. Für mich persönlich spielt es keine Rolle, ob sie Konsolen in China oder Japan produzieren, ich wüsste nur gerne wie die Menschen in den Billiglohnländern behandelt werden. Und da gibt es leider sehr viele schlechte Beispiele, bis vor kurzem hätte man zum Beispiel lieber keine Siemensprodukte kaufen sollen, weil sie damit die Afrikaner 1. ausgebeutet und 2. abhängig gemacht haben. Das tut aber nicht zur Sache. Für mich persönlich ist es schon ein Unterschied ob man die gleiche Qualität für 200 oder 250 Euro bekommt, solange die Arbeitsbedingungen bei Nintendo human sind greife ich zur 200-Euro-Konsole. Liebe Grüße, Zarphir
Kommentar von TheRock
[26-06-2005 0:24] 
@Razoreth: jo diese Zahlen kenne ich auch. Aber ich meinte die Zahlen wieviel der Revo zb kostet und wieviel die Entwicklung in Japan bzw China kosten würde.. diese Zahlen kennt nur Nintendo und deswegen kann keiner von uns sagen ob es Nintendo wirklich was bringt oder nicht. Und Nintendo ist nicht die Firma die ihre Geldreserven hergibt nur damit sie ihre Konsole an den Mann bringen (IMO das schlimmste was MS mit ihren Konsolen macht und auf kurz oder lang wird das deutliche Spuren im Markt hinterlassen).
Kommentar von Darkie
[26-06-2005 13:41] 
gamegod: Daumen runter für Nintendo ? Welche Firma geht heutzutage nicht na China ? Schau doch nur mal hier noch Deutschland. ;)
Content @ GU