Miyamoto im Wired-Interview: Revolution

News vom 17-06-05
Uhrzeit: 22:22
Shigeru Miyamoto, der Erfinder von Mario, Zelda und Co., äußerte sich in einem Interview mit Wired News über ein neues Mario für Nintendo Revolution und zum Joypad der Konsole. Da im Internet die verschiedensten Gerüchte über die Funktionen des Controllers kursieren möchte er erklären, weshalb Nintendo noch nichts verrät:

"Nintendo ist ständig um Controller-Innovation, wie dem Analog Stick, Vibration oder der Wireless-Technik, bemüht. Sobald diese Techniken jedoch vorhanden sind, schnappt uns die Konkurenz diese weg."

"Das User Interface wird die treibende Kraft beim Software Design der
Revolution sein. Niemand wird in der Lage sein das zu tun, was wir mit unserer Next-Generation Software machen. Aus diesem Grund kann ich nichts über den Controller ans Tageslicht bringen. Er verbirgt sich unter einem Tuch, denn er ist unsere große Waffe."

Miyamoto bestätigte außerdem, dass ein neues 3D Mario Spiel für die Revolution in Arbeit ist. Für den Nintendo GameCube wird es vorerst keines mehr geben. Miyamoto: "Das Mario Team kann  nicht zu viele Spiele zur gleichen Zeit machen. Sie konzentrieren sich bisher auf die Revolution." Im Moment werden viele Tests durchgeführt und nach der Grundidee des neuen Mario Spieles gesucht.

Zum englischen Original-Interview auf Wired.com

 Autor:
Marco Frehse 
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von Shogoki
[17-06-2005 22:55] 
Wo ist der Unterschied zwischen dem fundamentalen Konzept und der Grundidee des neuen Spiels? Für mich ist das beides das Gleiche... wie stands denn im Original? Beziehungsweise was sagt uns das? Könnte zum Revo-Launch das neue Mario bereit sein? Schon seltsam. Da spielt Iwata angeblich schon das neue Smash Bros., aber bei Mario wissen sie noch nicht wo sie sind. Und beide sollen möglichst zum Start erscheinen. Wenn es so kommen sollte, wäre Mario entweder ein Schnellschuss oder Smash Bros. veraltet. Hoffen wir aber auf das Beste!
Kommentar von Anubis
[17-06-2005 23:00] 
Naja, das Fundamentale Konzept wären zum Beispiel Teile der Story. Und Grundideen sind halt die Sachen, die das Spiel zu etwas besonderem machen. Also das, was Nintendo sehr geheim hält, wegen der konkurenz.
Kommentar von Clawhunter
[17-06-2005 23:17] 
Ob zum Fundament eines Mario-Spiels die Story zählt, wage ich mal zu bezwefeln
Kommentar von Anubis
[17-06-2005 23:25] 
Mir ist da ein kleiner Fehler unterlaufen. Das Konzept ist natürlich noch nicht fertig.
Kommentar von Razoreth
[18-06-2005 8:26] 
Mario rettet die Prinzession vor Bowser? ;) Aber ernsthaft, ich denke die suchen einfach noch nach etwas Neuem und Innovativem, vielleicht ähnlich der Wasserpumpe in Sunshine. Und ich denke, dass sich ein neues Mario schon noch bis zum Launch ausgehen würde, wenn man als Termin den 2./3. Quartal 2006 annimmt.
Kommentar von Scotty
[18-06-2005 13:05] 
wievele leute können eigentlich vom controller wissen, ohne dass MS oder Sony davon erfahren? sehr viele dürften es nicht sein...
Kommentar von Zodiac
[18-06-2005 14:31] 
MIndestens das 10. sinnfreie Interview mit Miyamoto.Warum wird so etwas überhaupt noch einem als News verkauft,wenn Nintendo eh nur die gleichen Aussagen zu entlocken sind? *gähn*
Kommentar von Klayer
[19-06-2005 1:53] 
Nintendo schafft es aber eine riesige Erwartungshaltung bei den Zockern aufzubauen. Der Controller der kommt MUSS einfach genial sein. Alles andere wird nur Hohn und Spott auslösen.
Aktuell @ GU