Revolution bietet Demos zum Download!

News vom 07-06-05
Uhrzeit: 21:53
Demo-Versionen von Spielen sind gerade für Nintendo-Fans ein eher leidiges Thema. Während sie zu Zeiten der Modul-Technologie beim NES, SNES und N64 verständlicherweise ein Ding der Unmöglichkeit waren, erhoffte sich manch einer Besserung beim Umstieg auf ein optisches Medium beim GameCube. Leider folgte schnell Ernüchterung, da selbst das günstiger herstellbare Medium des Cubes den Preis eines entsprechenden Printmagazins mit Demo-Disc, wie es sie für PlayStation 2 und Xbox schon länger gibt, in die Höhe treiben würde.

Mit Nintendos Einstieg ins Online-Zeitalter wird dieses Manko nun der Vergangenheit angehören. So bestätigte Nintendo Präsident Satoru Iwata gegenüber der Famitsu, dass man nicht nur Retro-Games, sondern auch Demos aktueller Spiele zum Download anbieten wolle. Möglich macht es der 512MB grosse Flashspeicher, der in jeder Konsole eingebaut sein wird.

So müssen endlich auch Nintendo-Fans nicht mehr zum nächsten Gameshop rennen oder bis zu einem Event wie der Games Convention warten, um Demos der kommenden Highlights selbst ausprobieren zu können.


Quelle: Famitsu

 Autor:
Cyril Lutz 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von kaneda
[07-06-2005 22:03] 
DAS ist ja mal geil, ein feature was auf dem PC schon seit ewigkeiten "geläufig" ist, hält nun Einzug auf Ninty Konsolen.^^ Nett, wirklich nett.^^
Kommentar von ness
[07-06-2005 22:14] 
Das ist wirklich cool. Mann, wenn Nintendo alle seine Ankündigungen wahr machen (wovon ich doch mal ausgehe), dann kann Nintendo endlich sagen: "WE ARE BACK!!!". Go Nintendo :-)
Kommentar von Piotr
[07-06-2005 22:33] 
hmm ist 512 mb dafür nicht etwas klein? ich mein, dass die spiele ja aufwändiger werden und mehr speicherplatz nehmen. die demos werden dann bestimmt nicht sehr lang und man wird sie löschen muessen um weitere dinge downloaden zu können... also nur vielleicht natürlich :D oder revolution hat plötzlich ne brenner spendiert bekommen und man kann revo-rohlinge kaufen, lol :D :F :O
Kommentar von J!ndu
[07-06-2005 22:35] 
finde auch, dass die 512MB unter dem Strich sehr knapp bemessen sind, wenn man bedenkt, was da alles abgelegt werden will.
Kommentar von Horror Skat
[07-06-2005 22:56] 
Wißt ihr nicht mehr? Play Games <-> Make Games ^^
Kommentar von Waffleman
[07-06-2005 23:02] 
Jo, aber vielleicht gibts ja in der finalen Hardware die Option den Speicher mit SD Cards aufzumotzen
Kommentar von att
[07-06-2005 23:07] 
stimmt schon das 512mb ein bisschen klein sind... aber dank wlan sollte es kein problem sein die teile auch aufm PC abzuspeicher oder einfach immer wieder neu zu downloaden.. hmm da fällt mir grad ein, das dann auch höchstwarscheinlich alle alten games (NES, SNES, N64) im inet zum download bereitstehen werden... :)
Kommentar von Andy
[07-06-2005 23:15] 
Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass Nintendo den Speicher noch vergrößert. Eventuell sogar durch eine kleine Festplatte. Diverse Spiele werden sicher auch cachen wollen.
Kommentar von MSG
[07-06-2005 23:43] 
Ich freu mich :)
Kommentar von B-S-E
[08-06-2005 0:50] 
Toll... *ironischguck*
Also ich habe ja schon bei der Präsentation des Revo auf der E3 die 512 MB "eingebauten Flashspeicher" schockiert zur Kenntnis genommen. Das ist absolut der letzte Dreck, wenn das so auch in die Finale Hardware kommt. Es gibt heute in der Festplattentechnik total günstige und leistungsstärkere Alternativen zu Nintendos Überlegung, dass ich letztere nicht nachvollziehen kann.

Ein NES, SNES und N64 Spiel mag ja noch untergehen auf einer 512MB großen "Platte", da das großte Modul zu der Zeit ein 512MBit Modul war (64 Mb), aber so ein Revospiel, was auf einer DualLayer DVD in der Vollversion ausgeliefert wird, die gut und Gerne 9 Gb fasst, passt nie im Leben in einer einigermaßen aussagekräftigen Demo-Version auf den Speicher.

Ich programmiere selber und kann mir in etwa vorstellen, was man bei einer Demo alles "kürzen" kann und was nicht. Und heut zu Tage sind alleine Texturpakete und Sounddateien für ein mittelgroßes FPS Level schon gut und gerne 215 Mb groß sein können

Eine Auslagerung auf den PC wird Nintendo wohl zu verhindern versuchen und nicht als legal ansehen, wenn es doch von irgendwelchen Leuten geschafft wird. Viel zu groß die Gefahr, dass kostenpflichtige Spiele ihren Weg über den Esel auf den PC findenund somit auf die Revo finden.

Bin zwar vom Revo und Nintendos Ansichten an sich ganz positiv angetan, aber was das traditionelle "Zahlenspaaren" bei den Konsolen angeht, das nervt mich gewaltig. Es wurden ja sogar schon Handys mit 4 Gb MiniHDD angekündigt, ich hoffe Nintendo überlegt es sich nochmal.

Und was das "wieder neu runterladen" von Sachen die ihren Weg 'gen Datenhimmel gegangen sind, um einer Demo platz zu machen: Für DSL User sicher kein Problem... für mich als ISDN-Geschädigten schon. Ich werde sicher eh keine Möglichkeit haben mit dem Revo per ISDN ins Net zu gehen, aber ich kann doch nicht dauernd zu Freunden mit dem Revo laufen und deren Leitung belegen - VIELLEICHT HÄTTE NINTENDO DEM REVO JA EINEN TRAGEGRIFF A LA CUBE VERPASSEN SOLLEN! *stinkigwerd*

Kommentar von Motorbass
[08-06-2005 3:01] 
Ne, auf IGN steht, dass Iwata gesagt hat, dass auch 5 jährige mit dem Revo rumspielen werden, und da wäre eine Festplatte zu schnell kaputt (steht ehrlich da ^^). erm naja, mal *unkommentiertstehenlass*
Kommentar von KGB
[08-06-2005 6:38] 
@bse: kennst du game rips? da werden spiele die normalerweise 3,5 gb groß sind auf 300mb gerippt...mit allen levels und spielelementen, nur sound und zwischensequenzen werden weggetan oder verkürzt. und noch dazu sind sie mit UHA komprimiert. es ist ohne weiteres möglich demos auf so klein zu bringen. aba auch ich finde trozdem das 512 zu wenig ist. 2gb flash gibts ja scho auch, muss ja keine platte sein.
Kommentar von Homer
[08-06-2005 9:41] 
die 512mb flashspeicher verwendet man vermutlich eh relativ schnell komplett für savegames, herunterladbare games, zusatzlevel, demos etc haben da keinen platz - da wird eine schicke sd-karte angeschafft. ganz insgeheim hoffe ich ja auf unterstützung von mobilen festplatten via usb *nichtdamitrechne*
Kommentar von NC_Neo
[08-06-2005 10:29] 
klingt wenig die 512mb, aber ich glaube Nintendo hat sich da schon seine Gedanken gemacht ...
Kommentar von B-S-E
[08-06-2005 11:53] 
@KGB: Und ob ich Gamerips kenne, aber es ist wohl nicht im Stil von Nintendo Spiele zu kastrieren. Außerdem kann man bei einem Level meist eh nicht viel mehr wegkastrieren, als bei einem kompletten Spiel, weil die Daten Levelübergreifend zum Einsatz kommen. Da kannste dir ja hochrechnen, wieviel ein 8gb Vollversionsspiel in einer Demo immernoch einnimmt.

Wie dem auch sei, Nintendo spaart mal wieder an den falschen Ecken, hoffentlich wird, wie Homer schon sagte, Nintendo auf Erweiterungsmöglichkeiten setzen, die aber standartisierter sind, als bei den bisherigen N-Konsolen, sprich USB, Firewire etc.

Kommentar von Waffleman
[08-06-2005 13:21] 
Naja, die Games von Nintendo, die man kaufen kann, müssen schon in den internen Speicher rein, weil ein kopieren sonst zu leicht möglich ist. Aber gerade für SaveGames und Demos usw. wäre eine alternative unabdingbar.
Kommentar von J!ndu
[08-06-2005 13:44] 
Nintendo hat ja schon passendes DRM angekündigt - Raubkopien und unerwünschte Vervielfältigung werden es schwer haben. Was ich mir vorstellen könnte, ist dass Matrix 3D-Memory Chips verwendung finden. Das ist die Firma, in welche Nintendo schon 2003 mehrere Millionen investiert hatte. Durch die geänderte Struktur sind sie wesentlich billiger wie herkömmliche Flash-Speichermedien. Matrix sieht darin einen Nachfolger vom herkömmlichen Foto-Film. In Form von 1-Weg Memory Sticks usw. welche die daten dann dauerhaft speichern. Ich könnte mir dann vorstellen, dass man solche Sticks kauft, worauf man dann Demos oder Klassiker speichern kann, so dass die 512 MB frei bleiben. Das 3D Memory von Matrix gibts btw. bereits bis 1GB - Zum Jahresende ist der Launch auf breiter Front geplant ^^
Kommentar von krümel
[08-06-2005 14:08] 
öhm, war nicht bestätigt mit den SD Karten?
Kommentar von Scotty
[08-06-2005 14:12] 
ich finde die 512MB eine gute kompromisslösung, da es zwar wenig ist, aber immerhin built-in. (also mir ist das lieber als ne optionale festplatte, die dann ohnehin nicht unterstützt wird). wenn die speicherkarten standard sind, kann man die daten easy am pc auslagern und es sollte auch kein problem sein, sich etliche Gigabyte große karten zu leisten. (bis dahin) entscheidend ist IMO auf jeden fall, dass die 512 fix drin sind. was die demos angeht, so hoffe ich, dass man da SCHNELLE server bereitstellt, denn sonst wirds mühsam. aber obs da nicht doch sinnvoller ist, wenn man magazine mit demodiscs ausliefert? (ich meine, schaut euch mal dvd rohlingspreise an. kosten doch eh nix mehr. bzw. ging ja auf CD)...
Kommentar von Scotty
[08-06-2005 14:15] 
@BSE: natürlich wäre ne ~20gb platte wie sie MS beilegen will noch besser, aber die werden sich schon was denken bei den preisen. in der tat gibt es MP3 player mit ~4GB speicher und ich glaub dir auch, dass bereits handies angekündigt wurden. nur kosten diese handies dann das 2-3fache der Rev, das darfst du auch nicht übersehen...
Kommentar von Nfan17
[08-06-2005 14:40] 
Na endlich^^
Kommentar von J!ndu
[08-06-2005 14:49] 
Stimmt, hab den Famitsu Artikel noch einmal durchgelesen - die Daten können per SD Cards ausgelagert werden (wobei es dann da auch die 3D Memory Lösung gibt, wer will) und auf den PC kopiert werden. Allerdings verhindert ein DRM System die Weiterverbreitung.
Kommentar von B-S-E
[08-06-2005 14:51] 
ja, das mag ja sein, dass handies das 3 fache kosten, aber sie bestehen ja nicht nur aus Festplatte! ;) Und wie gesagt: Solange Nintendo Verbindungsstandarts nutzt, bin ich auch zufrieden, hab ja genug Speicherplatz auf dem Rechner... und selbst wenns Nintendo nicht vorhatte, es wird sich schon ein hacker finden, der einem zeigt, wie man savegames und co auf den PC und zurück bekommt! ;)
Kommentar von Tabris
[08-06-2005 15:11] 
Ich frage mich, ob auch eine direkte Verbindung zum PC per USB möglich sein wird. Ist imo etwas umständlich, wenn man dafür immer eine SD-Card benutzen muss.
Kommentar von TheRock
[08-06-2005 16:31] 
@jindu: was ist ein DRM System?
Kommentar von Scotty
[08-06-2005 18:36] 
@the rock: drm is was böses. weitersagen! :)
Kommentar von TheRock
[08-06-2005 21:44] 
das würd ich gern selbst entscheiden, wenn ich wüsste was es ist ;)
Kommentar von J!ndu
[08-06-2005 23:27] 
Digital Rights Management - verhindert das weiterkopieren von Dateien. Musikindustrie usw nützen das z.B. für übers Inet vertriebene Musik
Kommentar von TheRock
[09-06-2005 0:04] 
hmmm.. klingt ja im Prinzip ganz gut.. dürfte aber trotzdem relativ schnell geknackt werden oder? ich schätz mal dass Nintendo weiterhin auf nicht PC Kompatible Dateien setzt (zumindest für normalo User ;)), damit weiterhin nix kopiert werden kann.
Kommentar von ogott
[09-06-2005 1:02] 
also das mit den SD karten meine ich auch gelesen zu haben.
dass es eine direkt verbindung vom REV zum PC über USB geben wird glaube ich kaum, für was hat er denn dann WLAN eingebaut?
wie nintendo das mit dem internen speicher machen will, interessiert mich auch. weil techniken wie starke komprimierung der daten wie bei PC demos bringt logischerweise auch nichts, da es ja keinen temporären speicher gibt, in den das ganze entpackt werden kann (der RAM wird ja dann vom programm selbst benötigt).

@ TheRock: falls du mehr wissen willst: http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Rights_Management
Content @ GU