Miyamoto im Interview über die Revolution

News vom 04-06-05
Uhrzeit: 8:56
In einem Interview mit der amerikanischen Webseite CNN Money, hat sich Shigeru Miyamoto (General Manager, Nintendo Co Ltd) einmal mehr, Fragen zur nächsten Heimkonsole, Nintendo Revolution, gestellt.
 
So äußerte er sich gleich zu Beginn über den derzeitigen Videospielmarkt: "Zurzeit gibt es nicht gerade viel, dass ich jetzt spielen würde. Eine Menge der Spiele da draußen sind einfach zu lang. Natürlich gibt es Spiele wie Halo und Grand Theft Auto, die groß und teuer sind. Aber wenn man nicht das Interesse daran hat, diese Zeit in diese Spiele zu investieren, würde man sie auch nicht spielen." Was er vor allem vermissen würde, wären Spiele die man einfach nehmen und mit ihnen spielen könne. Genau dies hofft Nintendo mit der Revolution Konsole erfüllen zu können.
 
Über Revolution selbst gab Miyamoto wie erwartet nur sehr wenige Details preis. Über die Leistung der Konsole sagte er jedoch, dass die Revolution zwar an vorderster Front der Technologie sein wird, es komme aber ultimativ darauf an, wie diese genutzt wird. "Wir fragen uns selbst, warum braucht oder will eine Familie eine Spielekonsole? Diese Antwort ist es, was die Entwicklung der Revolution voran bringt".
 
Miyamoto will die Entwickler davon überzeugen, dass sie außerhalb der schon bekannten Genres denken sollen. Es würde mehr geben als Rollenspiele, Simulationen, Strategie und Action. "Anstatt so zu denken, dass wir eine neue Konsole haben, also machen wir epische Spiele, möchte ich, dass die Entwickler mehr einzigartige Produkte machen." Natürlich werden der Nintendo DS und die Revolution immer noch Spielekonsolen bleiben. So hat Nintendo Präsident Satoru Iwata schon auf der E3 2005 verlauten lassen, dass Spiele wie ein neues Super Smash Bros. und Metroid fertig zum oder in der Nähe des Launch sein werden.
 
Auch zur Konkurrenz äußerte sich Miyamoto noch einmal und vor allem zu Sonys E3 Präsentation der PlayStation 3 fand er einige Worte: "Das meiste, welches man gesehen hat, waren nicht einmal die ersten Planungen zu Spielen. Das waren nur glänzende Computergrafiken. Sie sind Dinge, die jeder mit dem Gebrauch eines Computers tun kann. Es ist wie wir die Technologie einsetzen werden, was uns voneinander trennt. Was wir tun wollen ist anders - und wir sind glücklich mit der Strasse die wir nehmen. Wenn man eine Revolution haben wird, wird man darauf nicht die gleichen Erfahrungen haben, wie mit anderen Heimkonsolen."
 
Quelle: CNN Money 

 Autor:
Oliver Sautner 
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von Hatsniambirmbaram
[04-06-2005 9:45] 
naja nichts neues...
Kommentar von krümel
[04-06-2005 9:49] 
aber die seitenhiebe sind genial XD
Kommentar von Creative
[04-06-2005 10:21] 
Mir ahnt böses! Wen ein GTA oder Halo für die neue Nintendogames zu langwierig sind dan müssen wir uns wohl auf viele primitive und kurze Spiele einstellen.
Kommentar von nk801
[04-06-2005 10:27] 
Wie kurze Spiele?. Ich möchte schon etwas kompliziertere Spiele für die Revolution haben, nicht nur einfache. Wieso denn 60 Euro für ein Spiel ausgeben wenn man es schon in wenigen Tagen durch hat?. Is doch blöd.
Kommentar von Zero_Demon
[04-06-2005 11:12] 
Ja genau!!! Man soll ja was für sein Geld haben. Aber trotzdem freu ioch mich wie ein Irrer auf die Revolution
Kommentar von MFauli
[04-06-2005 11:50] 
Es wird genügend eische Spiele geben, auch für den Nintendo NERV. Miyamotos Aussagen beziehen sich wohl mehr auf die Steuerung, die versimplifiziert werden soll. Und das ist sicher nichts schlechtes. Guckt doch mal zum Gamecube, soviele epische, komplexe Spiele gibts da auch nicht....udn trotzdem ausreichend viele. Es wird einfach ne gute Mischung geben. Und wer weiss, dann macht Miyamoto halt kurze Spiele, wie MarioKart, MarioTennis, etc., und RetroStudios, HAL-Laboratories, Intelligent Systems, etc. machen epische Games.....jeder wird seine Games bekommen ;-)
Kommentar von Dekar
[04-06-2005 12:11] 
einfach nehmen und mit ihnen spielen könne ich fände echt geil wenn sie das verwirklichen könnten!! Nehmt mal wieder die alten games in die finger! Die machen viel mehr spass als die heutigen!! von mir aus dürften sie wieder snes oder gar nes spiele entwickeln!
Kommentar von kritzel
[04-06-2005 12:49] 
als zocker prophet müsste Shigeru Miyamoto eigentlich wissen das wenn man sein produkt besser verkaufen will als andere auch jeden bereich abdecken muss! wenn der rev spiele in der qualität von mario sunshine, grand turismo 4, halo, resident evil 4, gta UND final fantasy haben sollte DANN wird es trotzdem schwer die ps3 vom ersten platz zu verdrängen. mir isses wurscht, ich stehe zwar mehr auf der nintendo seite aber gegen ne runde xbox oder ps habe ich nix einzuwenden!
Kommentar von Spider-Man
[04-06-2005 13:08] 
Wenn man sich in der letzten Zeit viele gute Games anschaut bemerkt man das die durchschnittliche Spielzeit zwischen 8-12 Stunden sich beläuft. Manche Games s. FF oder ähnliche haben am Anfang solche Längen nur durch die ganzen Filmseqenzen das ich schon ein Bock mehr auf solche eigentlich guten Games habe. Ich denke ich kann Nintendo Gedankengänge folgen. Sie wollen gute einfach zu erlernende Games produzieren die viele Spieler aufgrund von 40 Stunden zum durchzocken nicht abschrecken werden. Das ist kein schlechter Gedanke. Wichtig ist es nur das Nintendo "neue" Spielbereiche die sie seit den N64 schon nicht mehr bedienen mit abdecken. Gutes Beispiel wäre ein Game in der Art von Gran T4. Nintendo hat auf jedenfall die Menge an Programmierer die sowas realisieren könnten. Das Problem ist nur das Nintendo das langsam erkennen sollte!
Kommentar von ogott
[04-06-2005 13:59] 
also ich muss ehrlich zugeben, dass mir nintendos strategie immer mehr zusagt. ich merke selbst, dass ich nicht mehr viel gamecube spiele, das letzte längere spiel, dass ich mir angetan habe war resident evil 4. da habe ich zum glück gerade zeit dafür gehabt; mittlerweile haben sich meine prioritäten einfach verlagert (auf studium und arbeit) und somit habe ich nicht mehr viel freizeit. das einzige spiel, das ich in letzter zeit spiele ist auf dem GBA (eigentlich NDS) das bonusspiel von Mario & Luigi Superstar Saga (das, das eh bei jedem mario spiel für den GBA dabei ist).
Kommentar von Dr. Mario
[04-06-2005 14:42] 
Ein gutes Game spiele ich gerne etwas länger. Z.B. bei Resi 4 hätte ich mich schon über ein weiteres Kapitel gefreut, und mit GTA:SA habe ich fast 80h verbracht. Wenn man keine Zeit für lange Spiele hat muss man sie ja nicht durchspielen. Stellt euch mal vor Zelda:TP wäre nach 10 Stunden schon zu Ende. Würde euch das gefallen? Da würdet man auch nicht sagen: „Zum Glück ist es zu ende ich hätte eh nicht mehr Zeit gehabt.“
Kommentar von Andy
[04-06-2005 15:43] 
Kürzere Spiel für weniger Geld

Das würde mir besser gefallen. Ich möchte auch mehr Abwechslung aber ich ziehe dann doch ein sehr gutes Spiel mit 80 Std einem klasse Spiel mit 5 Std vor. Zumindest bei gleichem Preis.
Kommentar von Darkie
[04-06-2005 16:22] 
Ich frage mich dann nur: Warum hat das neue Zelda dann ne Spielzeit von 70 Stunden ?????????????????????????????
Kommentar von HeMan
[04-06-2005 17:15] 
ich bin gespannt wie ein bogen, was das nu wird. einerseits sind kurzweilige spiele gut weil sie mit vielen leuten halt n mords gaudi machen(mario kart....). anderer seits will ich auch umfangreiche, anspruchsvolle videospiel-kost. naja, schaumama
Kommentar von Waffleman
[04-06-2005 18:48] 
Ich finde Spiele mit kurzweil auch saugeil. Ein Donkey Kong: Jungle Beat macht einfach Spaß. Deswegen aber auf andere Sachen verzichten? Nein danke! Aber dessen ist sich Nintendo wohl bewusst, sonst würden sie kein Metroid, kein Zelda und kein Mario mehr machen ;)
Kommentar von krümel
[04-06-2005 22:59] 
@Darkie damit man bis Anfang 2007 daran sitzt bis der Rev erscheint ;) *gg*
Kommentar von ness
[05-06-2005 1:11] 
Nintendo hat doch ausdrücklich betont dass sie AUCH Hardcore-Gamer "unterstützen" werden, also keine Panik :-)
Kommentar von burnhard307
[05-06-2005 6:58] 
intersant fand ich die aussage das der rev. technich mit in der selben liga spielt wie die konkorenz, denn es hies ja mal das der rev die 4 fache leistung des gubes hat. was aber nichts schlimmes gewessen wäre meiner meinung nach stellt euch mal ein zelda tp oder resident evil 4 in 4 facher leistung vor dann hast du das was man auf der xbox360 so zeigt.
Kommentar von J!ndu
[05-06-2005 14:26] 
Die Aussage von wegen 2-4 facher Leistungs im Vergleich zum GameCube war falsch & wurde schon lange von Nintendo dementiert...
Kommentar von krümel
[05-06-2005 19:49] 
haste mal nen link dazu Jindu? ^^
Kommentar von NC_Neo
[05-06-2005 21:40] 
J!ndu hat recht! Ich hab allerdings keinen Link dazu! naja, ich bin einfach gespannt!! Glaube Miyamoto will einfach auf eine neue Art Spiele hinweisen. Wenn man sich die Releaselisten vom REv anschaut kommt auch Mario Revolution. Was wäre Mario ohne die Spielzeit! ;) Also ich denke es brauch sich niemand über zu kurze Games gedanken machen.
Kommentar von Razoreth
[06-06-2005 7:09] 
Ehrlich gesagt finde ich kurzweilige Spiele nicht schlecht, ein Smash-Brothers zB oder eine Runde Mario-Kart kann man immer zocken, auch wenn man nicht viel Zeit hat. Ich liebe epische Spiele, aber mehr als eins oder zwei pro jahr ist einfach nicht mehr drinnen, so gern ich auch wollte - früher war einfach alles besser. ;) Die Aussage über die Leistungsfähigkeit des Cube wurde schon dementiert, soweit ich weiß. mfg rz
Kommentar von AntiChris
[07-06-2005 1:05] 
omg, wer hat das übersetzt? babelfish?^^
Content @ GU