Iwata spricht über Revolution

News vom 14-03-05
Uhrzeit: 16:54
BusinessWeek hat mit Satoru Iwata über die neue Revolution-Konsole gesprochen. Hier sind die wichtigsten Aussagen, die der Nintendo-Präsident gemacht hat:

  • Das Interface des Nintendo Revolution wird innovative Ansätze erlauben, so ähnlich wie der Touchscreen und die Spracherkennung des DS, allerdings ist man bei Nintendo noch nicht bereit, diese zu enthüllen, weil sie eine Vielzahl von Kandidaten für ein neues Interface haben. Für welches auch immer sie sich entscheiden sollten: jedes soll einfach und intuitiv für jeden zu bedienen sein.
  • Sprachsteuerung macht ein Spiel laut Iwata „sicherlich besser“. Wahrscheinlich werden Nintendos Mitbewerber auch über dieses Feature nachdenken, sodass Iwata den Punkt, ob die Revolution-Konsole Spracherkennung haben wird oder nicht, im Interview noch offen lässt. Das Arbeiten an immer besseren Grafiken kann kein Ziel mehr sein.
  • Auf die Frage hin, wann Development-Kits an die Hersteller rausgehen werden, antwortet Iwata: „In the near future“.
  • Ob Nintendo gewinnt oder versagt liegt laut Iwata ausschließlich in den Händen der Konsumenten. „In ein oder zwei Jahren wird es interessant sein zu wissen, wer die richtigen Entscheidungen getroffen hat.“
  • Laut Iwata ist es nicht nur wichtig, die Hardware zur richtigen Zeit zu veröffentlichen, sondern auch die entsprechende Software.
 
Quelle: BusinessWeek 


 Autor:
Khesrau B. 
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von -Peki-
[14-03-2005 17:22] 
*hust* Ich habe da zwei Dinge zum Anmerken: Schmeißt endlich die DevKits raus, sonst dauert das ja noch ewig bis die Entwickler richtig anfangen können. Und zweitens denken die Mitbewerber nicht über Sprachsteuerung nach sondern haben diese längst in Spielen umgesetzt, Sony z.B. mit Socom und Microsoft hat in N.u.d.e. damit experimentiert. Spracherkennenug ist dort schon in die SDKs eingeflossen... ich hoffe ja immer noch auf ein sprachgestuertes GUI ala StarTrek^^
Kommentar von IceFact
[14-03-2005 17:25] 
Ich glaube Iwata meint das eher im Bezug auf das Interface. Also Sprachsteuerung als zentrales Element vielleicht? Oder als eingebautes Mikrophon?
Kommentar von Keks
[14-03-2005 17:35] 
Welche inovationen kann man auser Sprchsteuerung den noch bieten, touch screen *ha* wohl schlecht möglich. Bin gespannt was sich Nintendo dazu einfallen lässt. Hoffentlich gibt es auch mehr multimedia funktionen z.B.: gleich am start online gehen.
Kommentar von Andy
[14-03-2005 17:35] 
Ich finde Nintendo sollte bei zu den Drittherstellern nicht so auf Geheimniskrämerei tun. Die 3rd Parties sind einfach sehr wichtig für Nintendo und wenn sie ihre DevKits erst 7 Monate vor Launch bekommen können wir schon davon ausgehen wie die Qualität der ersten 3rd Party Games sein. Besides, warum fürchtet Nintendo das die Konkurrenz das Rev Konzept kopieren würde, wenn es doch soviel anders ist als Gaming heutzutage.
Kommentar von Scotty
[14-03-2005 17:58] 
das klingt ja so, wie wenn nicht mal weihnachten 2006 fix wäre für uns europäer... schade eigentlich. andererseits warte ich auch gerne 2 oder 3 jahre drauf, wenns denn dann wirklich was gutes wird. allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das wirtschaftlich für nintendo dann soviel sinn macht (also solange zu warten)
Kommentar von Darkie
[14-03-2005 20:59] 
Immer nur Rumgejammer. ;)
Kommentar von Popup_Hasser
[14-03-2005 22:20] 
Scheint genauso "revolutionär" wie der/die/das DS zu werden.
Aktuell @ GU