Resident Evil 4 auch im Edge Interview

News vom 02-02-05
Uhrzeit: 1:50
Und schon wieder ein Interview über Resident Evil 4 und auch diesmal wieder mit Producer Hiroyuki Kobayashi (Production Studio 4). Dieses Mal hatte das englische Videospielmagazin Edge Gelegenheit, mit dem guten Mann zu sprechen. So sind wieder einige interessante Äußerungen ans Tageslicht gelangt.
 
Es sei extrem unwahrscheinlich, dass noch ein weiteres Spiel der Resident Evil Reihe für den GameCube kommen würde, da der Lebenszyklus der Konsole langsam dem Ende entgegen geht und einfach die Zeit fehlen würde. Für ein eventuelles Resident Evil 5 würde man eher nach den Next Generation Konsolen Ausschau halten.
Über die Entscheidung die Resident Evil Reihe für den GameCube zu bringen sagte Kobayashi, dass dies vor allem an der Hardware und den Entwicklertools gelegen habe, um so Zeit für die Entwicklung von Resident Evil 4 zu gewinnen. Schwierigkeiten hatte man vor allem damit, die Framerate stabil zu halten, weil oft sehr viele Charaktere gleichzeitig auf dem Bildschirm zu sehen sind. Zu dem sagte er, dass es nicht die Entscheidung von Production Studio 4 gewesen sei, das Spiel auch für die PlayStation 2 umzusetzen.

43 KB

57 KB

49 KB

57 KB
53 KB

50 KB

46 KB

44 KB
Von Resident Evil 4 hat es insgesamt 4 Beta Versionen gegeben: Die erste Version lief noch auf der PlayStation 2 - aus ihr wurde letztendlich Devil May Cry. Die zweite Version, "Resident Evil 3.5", nannte er die Nebelversion und war nicht revolutionäre genug. Die dritte Version war die bekannte Version, aus dem der Film entstand, in dem Leon S. Kennedy in einem alten Gemäuer langsam umher wandert. In dieser Version sollten keinerlei Zombies vorkommen und auch Umbrella sollte sich aus der Geschichte heraushalten. Kurz nach der damaligen E3 verwarf man diese Idee, konnte bis zur Tokyo Game Show allerdings noch kein brauchbares Material der vierten Version zur Verfügung haben und nahm so den alten Trailer noch einmal, obwohl er schon längst nicht mehr aktuell war. Aus der vierten Version entstand dann letztendlich das heutige Endprodukt. Das Team dachte sogar darüber nach, das Spiel nicht Resident Evil 4 zu nennen, weil es sich soweit von den Grundzügen der Serie entfernt hätte, doch die Chefentwickler waren der Meinung dass das Spiel immer noch dieselbe "DNA" der Serie in sich hätte.

26 KB

34 KB

39 KB

41 KB
38 KB

31 KB

63 KB

33 KB
Die Idee, dass die Ganados Spanisch sprechen sollen, kam von Shinji Mikami selbst. So sollte ein Gefühl der Verwirrung und des Mysteriösen geschaffen werden, welches mit Englisch als Sprache nicht gelungen wäre. Es hat ca. 1 bis 1 1/2 Monate gebraucht, einen Charakter in Spiel einzubauen. Yamanika Masaki, der Chef Designer der Gegner von Resident Evil 4, wechselt nun zu Capcoms Clover Studio. Sein Lieblingscharakter sei der allseits bekannte "Kettensägenmann".

Zunächst habe man auch die von manchen vermisste Strafe Funktion ins Spiel eingebaut, die dann aber wieder verworfen worden ist. Das Spiel wurde durch die Funktion zu leicht und die Spannung und Atmosphäre soll  gedrückt worden sein. Doch auch Fans haben ihren Teil zum neusten Ableger der Reihe beigetragen: So wurde das Nachladen von Munition während des laufenden Spiels und die Attacken mit dem Messer dank der Meinungen und Wünsche der Fans eingebaut.
 
Quelle: Edge

 Autor:
Oliver Sautner 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von ogott
[02-02-2005 17:41] 
also dass es nicht die entscheidung des entwickler-teams war, dass RE4 auf die PS2 portiert wird, ist ja wohl klar. es wäre mir relativ neu, dass so eine entscheidung nicht die marketing- bzw. management-abteilung trifft. dass das spiel immer noch RE heisst, ist wahrscheinlich auch weniger damit zu begründen, dass es dieselbe "DNS" enthält (ist der ausdruck vielleicht eine anspielung auf die story?), sondern vielmehr, dass der name bekannt und beliebt ist und sich so besser vermarkten kann.

die typen sprechen spanisch... vielleicht etwas unpassend, dass in europa, den usa und südamerika auch spanisch gesprochen wird; viel verwirrung wird das da nicht hervorrufen... aber was solls...
Kommentar von Darkie
[02-02-2005 17:57] 
Man hätte statt Spanisch Deutsch nehmen sollen, das wäre viel gruseliger gewesen. ^^
Aktuell @ GU