E3: Details zur Nintendo PK

News vom 12-05-04
Uhrzeit: 3:24
Nach einer kurzen Verspätung war es dann heute auch für Nintendo soweit. Nachdem Microsoft bereits am Vortag dran war und Sony seine Pressekonferenz schon vor einer Stunde abgeschlossen hatte, öffnete sich endlich der sprichwörtliche Vorhang und sogleich begrüsste ein kleiner Trailer die Zuschauer, in welchem Nintendo uns zu einem kurzen Rundgang durch kommende GameCube-Highlights wie Baten Kaitos, Metroid Prime 2: Echoes, Resident Evil 4, Killer 7, StarFox und Paper Mario 2 einlud.

Als der kurze Einstieg schliesslich vorbei war, trat Reginald Fils-Aime, Executive Vice President of Sales and Marketing bei Nintendo of America, auf die Bühne und leitete mit den Worten: "My name is Reggie and I'm kicking ass, I'm about taking names", auch schon den ersten richtigen Spieletrailer ein: Metroid Prime 2: Echoes. Dieser zeigte Samus Arans neues Abenteuer erstmals nach dem letztjährigen Appetithäppchen in voller Pracht. Wie schon vorher bekannt war, handelt das Spiel von einer zwiegespaltenen Welt, in der sowohl Licht als auch Schatten herrscht. Dies gilt allerdings nicht nur für die Umgebung, denn auch Samus bekommt es mit einem dunklen Abbild ihrer selbst zu tun. Hier darf man sich wohl auf einen ähnlich spannenden Kampf wie mit dem Samusklon SA-X in Metroid Fusion freuen, nur dieses Mal in voller 3D Pracht. Am Ende wurde noch kurz der Multiplayer-Modus in Aktion gezeigt, aber viel vom Gameplay hat er leider nicht offenbart. Wer sich selbst gleich ein Bild von Metroid Prime 2, welches bereits im November dieses Jahres in den USA erscheinen wird, machen will, sollte sich am besten gleich den passenden Trailer runterladen.

Wer jetzt denkt, Reggie hätte nun mehr zu sagen, wird enttäuscht, denn schon richtete er die Aufmerksamkeit mit den Worten: "We like games with big stars and big explosions", auf den nächsten Trailer: StarFox. Erstmals wurde ein Blick auf den Einspielermodus des Spiels gewährt, welcher mit klassischem StarFox-Gameplay, unzähligen Gegnern, riesigen Explosionen und den gewohnt gigantischen Endgegnern protzen konnte. Ausserdem gab es natürlich erneut visuelle Eindrücke aus dem Multiplayer-Modus, welcher nachwievor sehr stark an den letztjährigen Trailer erinnert. Beim näheren Hinsehen erkennt man jedoch einige Verbesserungen, besonders im Detail. So sehen die Charakter-Modelle und Effekte besser aus und auch der dichte Nebel, der früher noch über den Levels hing, scheint endgültig verschwunden zu sein. Auch zu StarFox, welches ebenfalls für einen US Release im November geplant ist, haben wir natürlich einen Trailer für euch.

Und wie könnte es anders sein? Die Trailershow ist noch nicht vorbei und wird von Reggie mit: "And we like games so scary they keep you up at night", und dem Spiel Resident Evil 4 weitergeführt. Erstmals wird auch eine neue Umgebung, ein altes Schloss oder möglicherweise auch eine Kirche von innen gezeigt. Dort warten auch ein paar neue Gegner, die wie untote Mönche aussehen. Ausserdem scheint Leon im Verlauf des Spiels auch von der Tochter des Präsidenten begleitet zu werden. Leider können wir euch diesen Trailer noch nicht präsentieren, aber das wird sich sicher bald ändern.

Nun ist aber vorerst Schluss mit dem Spass, denn die Arbeit soll ja nicht zu kurz kommen. Im Gegensatz zur Konkurrenz steht Nintendo nachwievor hinter der Meinung seines Präsidenten, dass Technologie zwar wichtig, aber nicht entscheidend sei. Nintendos Aufgabe sei es nicht nur, viele neue und unterschiedliche Spiele zu entwickeln, sondern auch die Art des Spielens an sich zu verändern. Es ist ihr Job, die Gelegenheitsspieler aber auch Nintendo-Fans gleichermassen zufriedenzustellen und zu beweisen, dass Nintendo besser ist als die Konkurrenz.

Um den Erfolg Nintendos auch mal in Zahlen zu verdeutlichen, ist George Harrisson, Senior Vice President of Marketing and Communication bei NoA, der richtige Ansprechpartner. Er verdeutlicht anhand von Diagrammen die Steigerung der GameCube-Abverkäufe in den USA, verursacht durch die Preissenkung. So konnte sich der Cube 2003 um 21% und 2004 um weitere 7% im Vergleich zum Vorjahr steigern. Ohne Nintendo wäre kein Wachstum des Marktes möglich gewesen, denn sowohl Sony als auch Microsoft konnten keinen Boden gut machen, im Falle von Sony war sogar das Gegenteil der Fall.

Im Anschluss an Harrissons Rede folgt nochmal ein kleiner Trailer, in dem unter anderem Nintendo-Titel wie Pikmin 2, The Legend of Zelda: Four Swords Adventures, Paper Mario 2, Donkey Kong: Jungle Beat, Advance Wars: Under Fire, aber auch 3rd Party Perlen wie Viewtiful Joe 2, Baten Kaitos und Killer 7 gezeigt werden. Danach wird es aber langsam Zeit, mit dem Ehrengast der diesjährigen Pressekonferenz rauszurücken, dem Nintendo DS, dessen Enthüllung wir aber nicht hier, sondern im Game Boy-Universe näher unter die Lupe nehmen.

Aber natürlich darf auf einer Nintendo PK auch der Präsident des Konzerns, Satoru Iwata, nicht fehlen, der dieses Jahr ungewöhnlich spät vor die Augen der Journalisten tritt. Neben einem NDS in der Tasche hat er sogar ein paar Worte zur kommenden Konsolengeneration zu sagen: Nintendo arbeite derzeit am Nachfolger des GameCubes und wolle damit nicht nur in die gewohnte Richtung gehen und die Technik weiter verbessern, sondern etwas bieten, was keine Konsole bisher bieten konnte. Er könne jetzt ohne weiteres die bisherigen technischen Daten nennen, aber er wolle es nicht tun, weil sie schlicht und einfach nicht wichtig sind. Nintendo will den Videospielmarkt mit seiner neuen Konsole revolutionieren, nicht mehr und nicht weniger. Wir sind gespannt, was da auf uns zukommen wird, aber nach dem schlichtweg genial anmutenden Nintendo DS ist die Zuversicht durchaus vorhanden..

Nun scheint sich die Pressekonferenz langsam den Ende zu nähern, doch Fils-Aime ergreift nochmal das Wort und kündet mit den Worten: "I hope you've all enjoyed the program this morning. But before you leave I'd like you to step inside one more world for Nintendo GameCube", die wohl unerwartetste Überraschung der ganzen E3 an: The Legend of Zelda. Zwar hat jeder im Vorfeld mit einem Wind Waker 2 Trailer gerechnet, doch was wir hier zu sehen bekamen, hatten wir beim besten Willen nicht erwartet: Ein Zelda Titel mit realistischer 3D Grafik, ähnlich wie sie damals in der Spaceworld 2k Demo verwendet wurde. Vorbei sind die Bootsfahrten über das weite Meer und auch der kleine Cel Shading Link ist einem jugendlichen Link gewichen. Natürlich haben wir auch diesen Trailer im Angebot, denn das wollen wir euch garantiert nicht vorenthalten.

Als das Licht wieder anging, gab sich auch gleich der Schöpfer der Zelda Serie, Shigeru Miyamoto, mit Schild und Schwert bewaffnet, ein kurzes Stelldichein. Natürlich wurde er sogleich von den überraschten Journalisten bejubelt. Womit wir dann auch endgültig am Ende der diesjährigen Nintendo Pressekonferenz angekommen wären. Enttäuschte Gesichter wie letztes Jahr wird es diesmal wohl kaum geben.

 Autor:
Cyril Lutz 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Aktuell @ GU