Nintendo in den USA aggressiver

News vom 18-01-03
Uhrzeit: 2:14

Nintendo plant von Februar bis Mai ein spezielles Verkaufsangebot zu offerieren. Bei vielen Händlern in den USA wird es in diesem Zeitraum zu jedem für 149.99$ (ca. 140€) gekauften GameCube ein Gratis-Spiel nach Wahl dazugeben. Zur Auswahl stehen dabei Metroid Prime, Star Fox Adventures, Mario Party 4 und Resident Evil 0. Bleibt abzuwarten, ob sie dadurch wieder etwas Boden gut zu machen können, den sie im Konkurrenzkampf gegen die Xbox abgeben mussten.


Quelle: IGN


 Autor:
Cyril Lutz 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von Raymond
[18-01-2003 7:50] 
Ist ja mal ein Guter Anfang, weiter so! :D
Kommentar von Cosmo
[18-01-2003 9:57] 
ja wenn das mal nicht ein ordentliches angebot ist... trotzdem fühlt man sich in europa doch leicht verarscht naja solang es hilft ,die xbox zu überholen bin ich glücklich :D
Kommentar von Raymond
[18-01-2003 10:21] 
Ja, wär nicht schlecht, wenn Nintendo das bei uns auch machen würde. Die Verkaufszahlen würden in den Himmel schießen bei dem Angebot.
Kommentar von plankton
[18-01-2003 10:41] 
Hätten sie das mal zu Weihnachten gemacht ... nicht das dort im Vorstand Panik ausbricht, aber trotzdem ein Anfang der doch hoffentlich der BoxX den Wind aus den Segeln nimmt
Kommentar von Dark.Fighter
[18-01-2003 11:13] 
Vor Weihnachten wäre es aber wohl besser gekommen, aber trotzdem schön dat N langsam aber sicher mehr angreift. Immerhin sind da 2 wirkliche Spitzentitel mit bei. :)
Kommentar von Wuzzn
[18-01-2003 12:40] 
Ich sage 3 Spitzentitel:D
Kommentar von BillyCole
[18-01-2003 13:33] 
Was habt ihr persönlich davon wenn die Verkaufszahlen in Amerika in die Höhe schießen? das ändert für uns nix, also warum die Freude. Die Amis können sich auf dieses angebot freun. Und was hat Nintendo davon wenn sie sagen können-Es gibt mehr Amis die einen Cube haben als welche die ne Box haben- wenn sie davor die Dinger VERSCHENKEN?
Kommentar von milhouse
[18-01-2003 13:35] 
Hmm, ich weiss nicht so recht, was ich davon halten soll, dass Nintendo jetzt in Amerika auf die MS Strategie der Gratis-Spiele umgestellt hat. Zum einen ist es nötig, um konkurrenzfähig zu bleiben, zum anderen unterstützt diese Aktion weiter das Preisgefälle, welches langfristig eher negativ ist. Aber erst einmal abwarten, was die Aktion überhaupt bringt...
Kommentar von plankton
[18-01-2003 14:24] 
Wenn die Verkaufszahlen dort in Höhe schnellen, wird es mehr Spieleentwickler geben, die für den Cube Spiele entwickeln und dann werden wir auch mehr Spiele haben - nur die Qualität dieser müsste dann stimmen Und nun zum Preisgefälle: Dieses ist für den Verbraucher doch gut ... ich weiß, man liest ja abundzu das einige dies schlecht finden ... aber dieses ist doch unlogisch, wir sparen Geld und können somit dieses anderswo ausgeben
Kommentar von Gekko
[18-01-2003 14:25] 
Verkaufszahlen sind das A und O dieses Geschäfts und auch die Zahlen von USA und Japan sind für uns interessant da 3rd Party Entwickler doch auch davon ihren Gamecube-support abhängig machen werden. Sollte der Gamecube in USA weit hinter die xbox fallen wäre das bestimmt auch schlecht für uns Europäer. Mir persönlich wäre ein günstiger NTSC-Cube oder ein attraktives Bundle natürlich auch eines Tages recht, irgendwann möchte ich auch mal import-Games zocken und auf den Freeloader setze ich da nicht unbedingt mehr...
Kommentar von Waffleman
[18-01-2003 14:32] 
Die Strategie ist nicht soo dumm, schließlich hat MS im Weihnachtsgeschäft auch ne Menge Verlust eingefahren durch das Verschenken von Games und Nintendo nicht. Jetzt nach Weihnachten werden noch ein paar Kunden gelockt, aber Verlust wird nicht so hoch ausfallen, da die Leutz, die unbedingt nen GCN wollten, auch schon einen haben.
Kommentar von Homer
[18-01-2003 14:36] 
jo, aber ms hat dafür ne halbe million mehr konsolen verkauft, für die sie nun die spiele verkaufen. in den monaten februar/märz/april verkauft sich eh nix.
Kommentar von Jindujun
[18-01-2003 14:48] 
*kopfschüttel*
Kommentar von Dampfi
[18-01-2003 16:03] 
diese Aktion kommt etwas spät meiner Meinung nach.......hätte Big N dieses Angebot zu Weihnachten gemacht wären da bestimmt mindestens 200.000 cubes mehr verkauft worden....aber sogut das Angebot ist zumindest jetzt sind erstmal alle versorgt mit Konsolen von Weihnachten. Zum Glück geht das Angebot bis Mai. Hoffentlich gibts dann auch mal n bundle mit Zelda:Wind Waker,Ocarina of Time,Ura Zelda,Memory card+eines der oben genannten Spiele für ca.170$.........
Kommentar von GiganticZoidberg
[18-01-2003 18:16] 
Homer hat recht. Der Jahresanfang, sprich das erste Quartal, ist immer Saure- Gurken- Zeit. Deswegen hat Sony IMO auch Primal verschoben. Da fragt man sich doch wirklich, was man sich so bei Nintendo denkt. Haben die sich wirklich vorgestellt, daß wie zu NES- Zeiten ein guter Titel, sprich Metroid, reicht um den Cube nach vorn zu bringen bei so harter Konkurrenz. Die Aktion kommt jetzt zu spät und wenn Nintendo nicht wirklich grundlegend ihre Strategie überdenkt, dann wird es noch ein böses Erwachen geben.
Kommentar von Razoreth
[18-01-2003 19:14] 
Mit diesem Angebot hätte man sicher in der Weihnachtszeit mehr Cubes verkauft, schon richtig, aber so richtig rentiert hätte es sich nicht, denn für mich sieht das nach einem Verlustgeschäft aus den Cube so billig zu verkaufen. Bekanntlich werden nach Weihnachten ja weniger Consolen verkauft, da ist ist doch gar net so blöd, den Preis zu senken, um die Absatzzahlen wenigstens einigermaßen oben zu halten. Wenn dann im März Zelda in den USA erscheint, wird der Verkauf wieder anziehen und es gibt mehr potentielle Kunden. Naja, so irgendwie halt, wird Nintendo denken...
Kommentar von Waffleman
[18-01-2003 20:06] 
@Homi: Hast ja recht, dass MS jetzt im Vorteil ist, aber Nintendo ist halt immer noch der Ansicht, dass Verlustgeschäfte zu nix führen... Investionen sind eben gaaanz böse ;)
Kommentar von GiganticZoidberg
[18-01-2003 20:16] 
Nintendo hat ja bekanntlich in den USA inzwischen einen recht großen Rückstand auf die XBOX. Deswegen sind auch viele Third Parties verärgert, wobei es auch oft als Entschuldigung benutzt wird, wenn die eigene Produktqualität miserabel war ( z. B. bei THQ ). Dennoch muß einfach die Basis vegrößert werden. Andererseits bringt die größte Basis nichts, wenn man die Lust der Konsumenten mit Riesenbundles mittel- und langfristig sättigt, weswegen ja auch die nächsten Monate zeigen werden, ob MS seinen Lizenznehmern einen Bärendienst mit dieser Strategie erwiesen hat. Ein Bundle aus einem Spiel und der Konsole gibt´s aber schon seit Urzeiten und wäre im Weihnachtsgeschäft sicherlich hilfreich gewesen. Außerdem wird sich dann im März zeigen, inwieweit das verpasste Weihnachtsgeschäft mit Zelda aufgeholt werden kann. Aber wer sich erst Weihnachten eine XBOX oder PS2 unter die Fichte gestellt hat, den hat Nintendo schon verloren.
Kommentar von Dark.Fighter
[18-01-2003 20:27] 
Mal schaun ob es was bringt. Nur irgendwas muß ja unternommen werden, ob's nun zu spät ist oder auch nicht.
Kommentar von smooth
[19-01-2003 0:44] 
da kann man sich echt nur fragen warum nicht zu weihnachten...naja
Kommentar von maico
[19-01-2003 9:39] 
Nintendo hat ein schlechtes Mangerment, ähnlelt bald dem von Sega. Nintendo hat in den Staaten verloren, wie die xbox im Lande der aufgehenden Sonne. Richtig ist, dass Microsoft Verluste mit der Xbox eingefahren hat, aber die Kapitaldecke von 43 Milliarden USD macht die Sache weniger dramatisch. die begleichen den Verlust als grösstes Softwarehaus mit der Portokasse. Nintento ist aber nur Konsolenhersteller, früher stellten sie Spielkarten her, und sind auf den Verkauf von Hard - u. Software angewiesen !! Microsoft nicht !! Microsoft hat bis jetzt weltweit ca. 8 millionen xboxen verkauft und es werden immer mehr.
Kommentar von maico
[19-01-2003 9:48] 
NACHTRAG quelle gamepro Aktuelle Verkaufszahlen der Xbox Nachrichtenagentur Reuters teilt folgendes mit: Seit Markteinführung der Xbox am 15.11.01 wurden weltweit über 8 io. xboxen verkauft, und zwar 5.4 Mio. in den USA 1.8 Mio. in Europa 850.ooo Tausend im asiatischen Bereich darüberhinaus wurden in den USA 250.000 tausend Starter Kits fuer Xbox- Live verkauft. an diesen Zahlen lässt sich nichts rütteln. Kein Wunder, dass man bei Nintendo nervös wird.
Kommentar von GCNfelix
[19-01-2003 12:19] 
Nintendo hat in den Staaten voll nicht verloren wie die Xbox in Japan man sollte sich besser informieren die hoffnungsträger Metroid und Resi 0 haben sich blendent verkauft und hoffnungsträger Blinx in Japan unter aller sau BigN ist in den USA knapp hinter ms und ms in japan weit weit abgeschlagen mann sollte sich nur mal die verkaufszahlen vom 23.12-5.1 anschau8en GBA über 500k PS2 über 300k GC über 100k und Xbox nur schlappe 14k nun wer hat jetzt das schlechte Menegement!!!!!!
Kommentar von Marty
[19-01-2003 12:33] 
Da die Verkaufszahlen der XBox von M$ selber kommen sind sie für mich sowie so nicht glaubhaft.
Kommentar von Dark.Fighter
[19-01-2003 12:37] 
Nintendo hat ein schlechtes Mangerment, ähnlelt bald dem von Sega. Maico, das ist überhaupt nicht der Fall. ;) Nintendo ist da zwischen grottenschlecht bis super, Sega war da nur grottenschlecht. ^^ Oder wie erklärst du dir das ach so lange Leben (N64) schon eines Toten Systemes ? Nintendo mit Sega zu verleichen gleicht einer Mücke und einem Elefanten..
Kommentar von GiganticZoidberg
[19-01-2003 20:39] 
Nintendo hat das Problem aller alten Unternehmen, unflexible, starre und überkommene Strukturen ( man bezeichnet das auch als QWERTY- Syndrom ) und wenn nicht mal irgendwer auftaucht, der kräftig auf den Tisch haut, dann geht´s eben bergab. Aber wahrscheinlich sind unter Hiroshi Yamauchi nur Ar***kriecher herangewachsen, so daß sich da nichts grundlegend ändern wird. @GCNfelix: Resi hat sich in der ersten Woche blendend verkauft, nämlich 250000 mal ,und dann sind die Verkäufe kollabiert. Und ganz klar hat es MS in Japan ungleich schwerer als Nintendo in Europa und den USA. Allein die Tatsache, daß Zelda nicht zu Weihnachten fertig war, ist doch eine Katastrophe. Sollte der GC nicht schnelle Entwicklung garantieren ? Und jetzt wartet und wartet man wie zu N64 - Zeiten.
Aktuell @ GU