Produktionsverlagerung nach Taiwan?

News vom 18-09-02
Uhrzeit: 14:18

Wie die Seite DigiTimes.com unter Berufung auf Insider Quellen meldet, soll Nintendo planen, die gesamte GameCube Produktion an ein außenstehendes Unternehmen zu verlagern. Gerüchteweise soll es sich dabei um den Taiwanesischen PC Hersteller Q-Run Technologies handeln. Q-Run wollte zu der Meldung keinen Kommentar abgeben. Nintendo hat bereits verlauten lassen, dass sie die in Japan hergestellten Einzelteile in Zukunft in China zusammensetzen lassen wollen, um den GameCube Preis konkurrenzfähig zu halten.

Q-Run soll laut den Insider Informationen erst einmal 300'000 GameCube Systeme herstellen, zu einem Stückpreis von 100$. Der bisherige Herstellungspreis wurde von Experten auf etwa 150$ geschätzt. Falls es bei dieser Probekapazität keine Probleme gebe, werde man längerfristige Verträge mit höheren Kapazitäten aushandeln, um die von Nintendo angekündigten 16 Millionen GameCubes bis März 03 ausliefern zu können.

Wir wollen jedoch darauf hinweisen, dass es sich dabei um ein Gerücht handelt, sowohl Nintendo als auch Q-Run wollten die Meldung nicht kommentieren. Neben Q-Run sind auch noch andere potentielle Partner wie z.B. Wistron oder First International Computer in den letzten Tagen ins Gespräch gekommen, letztere sollen laut den neusten Gerüchten bereits eine kleine Menge an GameCube Systemen zusammenbauen, im vierten Quartal soll dann da die Massenproduktion gestartet werden.

Quelle: DigiTimes


 Autor:
Thomas Theiler 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU