Cube in Australien enttäuschend!

News vom 20-06-02
Uhrzeit: 22:44

Nintendo hatte sich am 17. Mai, als der GameCube in Australien auf den Markt kam, großes vorgenommen - leider zu großes! Denn man erhoffte sich im ersten Monat mindestens 50'000 GameCubes an den Mann zu bringen.

Zwar war der Launch sehr erfolgreich mit seinen fast 11'000 verkauften Cubes in den ersten drei Tagen, doch schon darauf verkaufte sich der GCN nur noch 4'000 mal wöchentlich bzw. in der letzten Woche gar nur 1''500 mal. Nintendo erreichte bis zum 16. Juni lediglich 20'578 verkaufte Einheiten.

Es scheint als habe gar die große Marketing-Kampagne auf dem roten Kontinenten nicht allzu viel gebracht. Obwohl sich da Big N sehr viel Mühe machte.

Laut dem Marktanalyst Phil Burnham liege momentan der Kauf einer Konsole lediglich bei den Spielen oder bei der PlayStation 2 vorallem daran, dass sie zwar einwenig teurer als der GameCube sei, dafür aber alte  PSX-Spiele und DVDs abspielen kann - was bestimmt nicht nur in Australien auf die sehr gut laufenden Verkäufe weist. Er denkt aber, dass sich die Verkäufe des Cubes demnächst wieder steigern, denn schon bald stehen auch da die Kracher der zweiten Jahreshälfte an -  Mario, Zelda, Metroid und Co.

Wir sind jedenfalls gespannt und hoffen nicht, dass sich aus Australien ein zweiter japanischer Markt mit riesiger PS2-Dominanz entwickelt.


 Autor:
Thomas Fontana 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU