Miyamoto im Wired-Interview: Revolution

News vom 17-06-05
Uhrzeit: 22:22
Shigeru Miyamoto, der Erfinder von Mario, Zelda und Co., äußerte sich in einem Interview mit Wired News über ein neues Mario für Nintendo Revolution und zum Joypad der Konsole. Da im Internet die verschiedensten Gerüchte über die Funktionen des Controllers kursieren möchte er erklären, weshalb Nintendo noch nichts verrät:

"Nintendo ist ständig um Controller-Innovation, wie dem Analog Stick, Vibration oder der Wireless-Technik, bemüht. Sobald diese Techniken jedoch vorhanden sind, schnappt uns die Konkurenz diese weg."

"Das User Interface wird die treibende Kraft beim Software Design der
Revolution sein. Niemand wird in der Lage sein das zu tun, was wir mit unserer Next-Generation Software machen. Aus diesem Grund kann ich nichts über den Controller ans Tageslicht bringen. Er verbirgt sich unter einem Tuch, denn er ist unsere große Waffe."

Miyamoto bestätigte außerdem, dass ein neues 3D Mario Spiel für die Revolution in Arbeit ist. Für den Nintendo GameCube wird es vorerst keines mehr geben. Miyamoto: "Das Mario Team kann  nicht zu viele Spiele zur gleichen Zeit machen. Sie konzentrieren sich bisher auf die Revolution." Im Moment werden viele Tests durchgeführt und nach der Grundidee des neuen Mario Spieles gesucht.

Zum englischen Original-Interview auf Wired.com

 Autor:
Marco Frehse 
News-Navigation:


Content @ GU