E3: Nintendo spricht weiter über Revolution!

News vom 19-05-05
Uhrzeit: 13:02
Bei all den Spekulationen um die Nintendo Revolution und die sehr spärlichen Informationen, die Nintendo herausgegeben hat, meldet sich nun auch Nintendo of Europe zu Wort.
 
Genauer gesagt macht dies Marko Hein, seines Zeichen European head of product analysis and online bei Nintendo of Europa, in einem Interview, in dem er auf die Nintendo Revolution, wie auch den Game Boy Micro und den Game Boy Advance Nachfolger eingegangen ist. So ging er zunächst auf die Frage nach den fehlenden Daten zur Hardware auf der E3 Pressekonferenz ein. So verglich er den Revolution und die Konsolen der Konkurrenz mit Autos - es sei zwar nett, mit ordentlich Geschwindigkeit und Power zu fahren, aber es würde nichts nützen, wenn die Fahrt kein Vergnügen bereiten würde. "Für uns liegt das Gewicht bei den Spielen und der tatsächlichen Spielerfahrung und nicht bei der Hardware. Mircosoft hat vielleicht eine Menge Spezifikationen gezeigt, doch das bedeutet nicht, dass sie die beste Auswahl an Spielen haben werden". Auch zur Präsentation der PlayStation 3 äußerte sich Hein, in dem er sagte, dass er keine gerenderten Demos sehen will, sondern ein spielbares Spiel.
 
Über die vielen derzeitigen Gerüchte, die weitere Informationen über Revolution erwarten, sagte Hein: "Wir sind sehr konservativ, wenn es darum geht, zu viele Details zu früh zu zeigen, denn wenn man etwas wirklich Revolutionäres macht, werden es die Mitbewerber kopieren." So habe man auch davon abgesehen, den Controller vorzustellen, da er ein Teil des Puzzles um die neue Heimkonsole sei.
 
Der Game Boy Micro soll das Ziel haben, neue Käufer und Zielgruppen anzusprechen. So müsse man heute eher in die Richtung "cool" und "Lifestyle" zielen und genau dort werde der Game Boy Micro hineinpassen.
 
Und wann wird der Game Boy Advance Nachfolger in das Licht der Öffentlichkeit treten? "Es ist noch zu früh um das zu sagen, aber wir sind dafür bekannt, dass wir immer an Hardware arbeiten, um mit der Technologie und neuen Ideen weiterzumachen." Über die Frage, ob der Game Boy Advance Nachfolger ein Teil des Puzzles um Revolution sein könnte, sagte er: "Ich habe über dies keinerlei Informationen. Aber es ist eine gute Frage..."
 
Quelle: Computer and Video Games

 Autor:
Oliver Sautner 
News-Navigation:


Content @ GU