Interview mit Associate Producer von Geist

News vom 16-03-05
Uhrzeit: 11:48
Im Rahmen der Game Developers Conference hatte Planet GameCube die Gelegenheit mit Jeffrey Kalles, dem Associate Producer von Nintendo of America, über das Nintendo GameCube Spiel Geist zu sprechen, das zurzeit bei n-Space in Entwicklung ist.
 
Die aktuelle Demo der GDC:
Die Demo auf der GDC war spielerisch sehr begrenzt, da man der Konkurrenz keine Gelegenheit geben wollte, etwas abzukupfern.
Angesprochen über die immer noch sehr bescheidene Grafikqualität des Spiels, sagte Kalles, dass man sich immer noch in einem Optimierungsprozess aufhalten würde. So wird immer noch an Dingen wie der Framerate, der Beleuchtung usw. gearbeitet. Daher habe man noch immer "Preproduction Software" vor sich.
 
Über die Story: 
Am Anfang des Spiels schlüpft man in die Haut von John Raimi, einem Experten im Bereich der Biochemie und Mitglied in einer Anti-Terror Einheit. Raimi ist ein gefragter Mann, suchen doch auch große Firmen und Regierungen seinen Rat. Doch gibt es eine mysteriöse Firma mit dem Namen Volks, die eine militärische Waffenentwicklungsabteilung ihr eigen nennt und nicht abgeneigt ist, jeder zwielichtigen Person mit genügend Geld etwas davon zu verkaufen. So wird ein Agent und Freund von Raimi damit beauftragt, die Firma zu infiltrieren und Beweise zu finden. Eine Rettungsmannschaft soll ihn dann mitsamt den Beweisen herausholen. Hier beginnt der erste Level, denn Raimi gehört ebenfalls zu diesem Team, doch der Alarm wird unerwartet ausgelöst und Raimi wird gefangen genommen. So nutzt die Firma ihn für Experimente und diese führen letztendlich dazu, dass sich sein Geist von seinem Körper trennt.
 
Das Leben eines Geistes:
Oft wird es von Nöten sein, den Mitmenschen einen gehörigen Schrecken einzujagen. Dafür muss man auch Informationen sammeln, vor was sich welche Person ganz besonders erschreckt und diese Angst dann ausnutzen. Wenn es nicht über diesen Weg weitergeht, könnte es helfen, einfach Besitz von einem Objekt besitz zu ergreifen. So kann man in eine Tastatur schlüpfen und warten bis der Wächter einen geheimen Code eingibt. Da Raimi zu diesem Zeitpunkt in der Tastatur steckte, weiß er nun den Code. Auch in Tiere wird man schlüpfen können, wobei hier die jeweiligen Fähigkeiten des ausgewählten Tieres behilflich sein werden.
 
Über die Steuerung: 
Eine der Prioritäten von n-Space ist es, die Steuerung so intuitiv wie möglich zu gestalten. So werden bei allen Dingen mit denen der Spieler interagieren kann, Symbole eingeblendet. So wird dem Spieler genau mitgeteilt, wenn er in einem anderen Körper schlüpfen oder eine Tür öffnen kann. An der linken, unteren Ecke des Bildschirms wird zudem ein Icon zu sehen sein, dass anzeigt, in welchen Körper man gerade steckt. In der Demo gab es zwei Steuervarianten, zudem konnte die Y- Achse umgekehrt werden.
  
Spieldauer und Belohnungen:
Das Spiel soll einen Umfang von ungefähr 15 Stunden aufweisen. Es wird außerdem Items und Objekte abseits des normalen Lösungsweges geben, die neue Gameplay-Elemente bringen und ein erneutes Durchspielen schmackhafter machen sollen. 
  
Und was hat Metroid Prime mit alle dem zu tun?
Kalles bezeichnete Geist als Ego Adventure, vergleichbar mit den beiden Metroid Prime Episoden auf dem GameCube. Jedoch sei damit nicht so stark der Erkundungsaspekt gemeint, sondern eher, dass der Spieler mit Menschen, Tieren und Objekten experimentieren muss, um an sein Ziel zu kommen. Es wird auch Boss-Kämpfe geben, näher ging er auf diesen Punkt allerdings nicht ein und gab nur an, dass es sehr gute Kämpfe werden sollen.
 
Ungewöhnlicher Multiplayer: 
Für den Multiplayer verspricht man sich einiges, soll doch alleine das Feature des Besetzens von Personen und Objekte für genügend Abwechslung sorgen. Auch soll es sehr ungewöhnliche Mulitplayer Modi geben, die es in dieser Form noch nicht gegeben habe. Näher ging Kalles hierauf allerdings nicht ein. Es ist zudem noch nicht sicher, dass Geist auf der nächsten E3 gezeigt wird, wenn auch der Releasetermin in den USA direkt danach angesetzt wurde.
 
Was bringt die Zukunft:
Angesprochen auf eine mögliche weitere Zusammenarbeit zwischen Nintendo und n-Spaces sagte Kalles, er habe eine Menge Respekt vor diesem Team bekommen. Es wäre ein großartiger Lernprozess für beide Parteien gewesen und so hofft er, dass es auch in Zukunft eine Zusammenarbeit geben wird. Zum jetzigen Zeitpunkt ist aber noch nichts sicher, man arbeite jedoch eng mit NCL, Nintendo of America und Miyamotos Team zusammen und jeder sei sehr engagiert bei dieser Beziehung.
 
 
Quelle: Planet GameCube 

 Autor:
Oliver Sautner 
Geist Boxart
Die letzten News zu Geist: RSS Feed
Screengalerien & Downloads zu Geist:
News-Navigation:


Content @ GU