Iwata spricht über Revolution

News vom 14-03-05
Uhrzeit: 16:54
BusinessWeek hat mit Satoru Iwata über die neue Revolution-Konsole gesprochen. Hier sind die wichtigsten Aussagen, die der Nintendo-Präsident gemacht hat:

  • Das Interface des Nintendo Revolution wird innovative Ansätze erlauben, so ähnlich wie der Touchscreen und die Spracherkennung des DS, allerdings ist man bei Nintendo noch nicht bereit, diese zu enthüllen, weil sie eine Vielzahl von Kandidaten für ein neues Interface haben. Für welches auch immer sie sich entscheiden sollten: jedes soll einfach und intuitiv für jeden zu bedienen sein.
  • Sprachsteuerung macht ein Spiel laut Iwata „sicherlich besser“. Wahrscheinlich werden Nintendos Mitbewerber auch über dieses Feature nachdenken, sodass Iwata den Punkt, ob die Revolution-Konsole Spracherkennung haben wird oder nicht, im Interview noch offen lässt. Das Arbeiten an immer besseren Grafiken kann kein Ziel mehr sein.
  • Auf die Frage hin, wann Development-Kits an die Hersteller rausgehen werden, antwortet Iwata: „In the near future“.
  • Ob Nintendo gewinnt oder versagt liegt laut Iwata ausschließlich in den Händen der Konsumenten. „In ein oder zwei Jahren wird es interessant sein zu wissen, wer die richtigen Entscheidungen getroffen hat.“
  • Laut Iwata ist es nicht nur wichtig, die Hardware zur richtigen Zeit zu veröffentlichen, sondern auch die entsprechende Software.
 
Quelle: BusinessWeek 


 Autor:
Khesrau B. 
News-Navigation:


Content @ GU