99$ - Auf in neue Preisregionen?!

News vom 24-09-03
Uhrzeit: 13:48
Seit der Nintendo GameCube im Mai 2002 in Europa eingeführt wurde, trägt er ein 199€ Preisschild. Zwar konnte man ihn dieses Jahr in diversen Bundles erwerben, welche einen Mehrwert von 50 €uro boten - offiziell ist aber immer noch der Launchpreis gültig. In den Vereinigten Staaten wurde der Preis bereits vor Monaten auf 149$ abgesenkt - nun mehren sich die Hinweise, dass man den Preis um weitere 50 Dollar auf äusserst attraktive 99.99$ senken wird. Erste Anzeichen gab es bei den Jungs von IGN, die in ihrem Mailbag angedeutet haben, Informationen aus gut unterrichteter Quelle über eine Preissenkung auf 99 Dollar zu haben. Als Nächstes tauchte ein Scan eines Wal-Mart Flyers auf, welcher die Angebote für den Monat Oktober bewirbt: Dort ist neben dem GameCube ein Preisschild von 99.95$ zu finden. Der Onlineshop Amazon.com senkte gestern ebenfalls den Preis des "nackten" Systems auf 99 Dollar - mit der Folge, dass da momentan alle Cubes ausverkauft sind.

Gestern Abend erhielten unsere Kollegen von Planet GameCube eine Einladung zu einer Telefonkonferenz, welche heute um 17 Uhr (8.00 PST) von George Harrison abgehalten wird. Der Senior Vice President of Marketing and Corporate Communications von Nintendo Amerika wird da Stellung zu Nintendos Plänen fürs vierte Quartal 2003 nehmen. Möglicherweise wird da auch definitiv Klarheit über die Preisschilder im Oktober geschaffen.

Damit wäre der Preisunterschied zwischen den USA und Europa auf 100 €uro angewachsen. Wie will NoE diese Differenz dem europäischen Kunden erklären? Ein anderer namhafter Hersteller versuchte dies ebenfalls vor gut eineinhalb Jahren und musste die schmerzhafte Erfahrung machen, dass die schwarzgrünen Pappschachteln im Ladenregal liegen blieben. Erst nach einer massiven Preisanpassung konnten die Verkäufe wieder angekurbelt werden.
Um Nintendos GameCube Abverkäufe in Europa steht es momentan nicht besonders gut - ein Impuls wäre also sicher kein Fehler. So berichteten u.a. französische Seiten, eine Preissenkung auf 99 €uro sei auch hierzulande bereits geplant. Dies dementierte Nintendo Europe am Telefon uns gegenüber; man will weiterhin auf Bundles setzen - Preissenkungen sind derzeit nicht geplant.

Nintendo hat den GameCube als günstigere Game-Only Alternative eingeführt - nun befindet er sich auf dem selben Preisniveau wie die Konkurrenten, kann aber im Bereich Multimedia nicht mithalten. Es liegt nun also an Nintendo, den Preisnachteil wieder auszugleichen und so die Verkäufe wieder anzukurbeln. Wie effektiv dies über den Preis geschehen kann, zeigen mehrere Beispiele: Bei Amazon waren die GameCubes in kürzester Zeit weg und Microsoft konnte sich letztes Jahr auch nich über ein mangelhaftes Weihnachtsgeschäft beklagen.
 
Wir bleiben für euch natürlich weiter am Ball und werden updaten, falls sich im NoA Conference Call interessante Details auftun…

 Autor:
Thomas Theiler 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Aktuell @ GU