Miyamoto @ D.I.C.E. - die Details!

News vom 01-03-03
Uhrzeit: 16:50

Nintendo hat auf der D.I.C.E. nicht nur Unmengen an Preisen eingesammelt - übrigens halb so viele wie ein Konsolen-Only-Hersteller überhaupt gewinnen kann - sondern Miyamoto hat sich anschließend auch gleich mit den anwesenden Journalisten ausgeplaudert und einige interessante Neuigkeiten besprochen.

Donkey Kong GC ist bei Nintendo in Entwicklung ob es auf  der E3 gezeigt wird, ließ Miyamoto offen, schloss es jedoch auch nicht aus.

Nintendo wird sich auf der E3 wahrscheinlich nicht auf Online-Games konzentrieren. In anderen Worten: die vorgestellten 1st Party-Produkte werden größtenteils keinen Online-Modus vorweisen.

Mit Mario Kart versuche man schon länger einen Online Modus zu integrieren, Miyamoto zweifelt jedoch immer noch daran, ob sich das Offline-Erlebnis im Fall von Mario Kart in einen Online Modus ohne Abstriche umsetzen lässt. Er würde auch gerne über die Innovationen des nächsten Mario Kart Ablegers sprechen, doch der Zeitpunkt dazu sei noch nicht gekommen - die Arbeiten kommen gut voran und erst vor kurzem wurden die Aufnahmen der Sprach-Samples bei einem amerikanischen Lokalisations-Team abgeschlossen.

Die Connectivity zwischen GameCube und GBA möchte Nintendo dieses Jahr weiter forcieren. Konkretere Anwendungen wird man z.B. mit Final Fantasy Crystal Chronicles zu sehen bekommen und möglicherweise etwas in der Art eines Pokémon Stadium zusammen mit   Pokémon Rubin & Saphir - doch das scheint noch nicht ganz sicher zu sein. Rund 70 - 80 Prozent der künftigen Inhouse-Titel werden das besagte Link-Feature unterstützen.

An dem Konzept, Spiele über LANs zu vernetzen, zeigt sich Miyamoto sehr interessiert und erklärt, man suche nach Möglichkeiten, auf der E3 etwas in der Richtung zu demonstrieren. Über die Frage, ob man auch Cubes miteinander vernetzen könne, zeigte Miyamoto sich sehr erfreut, antwortete jedoch, er dürfe zu diesem Zeitpunkt nichts dazu sagen.

Man habe während den Arbeiten an Wind Waker noch viele weitere Ideen und Möglichkeiten entdeckt, welche sich mit Hilfe von Toon-Shading umsetzen lassen. Man will die Technik auf jeden Fall in einem weiteren Spiel einsetzen, wenn es sich von der Konzeption her eignet.

Das nächste Zelda könnte einen düsteren, der "Space World 2000"-Demo ähnlichen, Grafikstil verwenden. Doch grundsätzlich wähle man je nach Spielkonzept den passenden Grafikstil aus - ein realistischeres Setting ist genauso gut möglich, wie ein Nachfolger basierend auf der Wind Waker Engine.

Das Team von HAL wurde seit dem Release von SSB:M aufgestockt und arbeitet nun an mehreren Projekten. Eines davon ist Kirby's Air Ride, der Rest ist bis auf weiteres noch geheim. Gemunkelt wird aber über ein neues Super Smash Bros. Melee, indem mehr Charaktere auftreten sollen - Miyamoto lässt auch diese Gelegenheit nicht aus, über einen Auftritt von Sonic zu scherzen.

Auf die Frage hin, wer der Entwickler von Wario World sei, zögerte Miyamoto und sagte, er wisse nicht, ob er dies zu dem Zeitpunkt sagen dürfe - Nintendo entwickle das Spiel zusammen mit einer 2nd Party, mit der Nintendo in Vergangenheit auch schon zusammengearbeitet hatte. Bisher ging man von Treasure (Ikaruga, Sin and Punishment) als Entwickler aus - vielleicht bleibt es ja dabei und es muss erst die offizielle Ankündigung eines neuen 2nd Party Entwicklers abgewartet werden?

Natürlich wurde Miyamoto auch auf das kommende Spiel aus der Metal Gear  Serie für den GameCube angesprochen. Er antwortete, dass man besser bei Konami nachfragen soll, er habe sowieso schon zu viel gesagt, zu einem Zeitpunkt, als er es eigentlich noch nicht sollte. Mr. Kojima arbeite zurzeit an ein paar Projekten zusammen mit Nintendo, darunter auch an dem innovativen Game Boy Advance Spiel, welches das Umgebungslicht erfasst (siehe GB-News).
Im Bezug auf Metal Gear wurde Nintendo von Kojima vor einiger Zeit angesprochen. Die Pläne über ein Metal Gear Spiel auf einer Nintendo-Plattform bestehen schon seit ein paar Jahren. Miyamoto korrigierte noch, dass er in Europa nichts über einen möglichen GBA-GCN Link des Metal Gear Spiels gesagt habe - der Teil des Interviews wurde falsch verstanden und die Rede war von Gesprächen mit EA, den GBA-Link vermehrt als Ergänzung in ihren Spielen einzusetzen.

Nintendo hat momentan keine Pläneweitere Bonus Discs zu Cube Highlights zu veröffentlichen, schließt aber weitere Aktionen dieser Art auch nicht aus. Bei Ura-Zelda (Master Quest) suchte man schon lange nach Möglichkeiten, das Spiel irgendwie zu veröffentlichen. Da es nie genügend Änderungen enthielt um als eigenständiges Produkt veröffentlicht zu werden, war die Bonus Disk für Wind Waker eine gute Lösung.
Auf Super Star Fox 2 angesprochen, welches es auch nie ans Licht der Gamer-Öffentlichkeit geschafft hatte, meinte Miyamoto, das wäre sicher eine Überlegung wert.

Pikmin 2 war intern ursprünglich für ein Release im Oktober 02 vorgesehen. Aufgrund des Drucks, Wind Waker rechtzeitig fertig zu stellen, wurden jedoch bei EAD diverse Ressourcen umgelagert, wodurch Pikmin 2  zurückgeworfen wurde.

Die Arbeiten an Roll-A-Rama kommen momentan leider etwas schleppend voran, weil die Ressourcen für diverse andere Projekte benötig wurden. Im Falle von Stage Debut habe man es bisher leider noch nicht geschafft, die Idee in ein marktreifes Produkt umzusetzen. Die Idee findet intern aber immer noch großen Anklang und das Tolle daran bei dem 4-5 Entwickler großen Team sei, dass zwei Jahre Entwicklungszeit weniger kosten, als ein Monat des Wind Waker Teams.

Wir sind jedenfalls schon einmal sehr gespannt auf die E3 im Mai.


Quelle: IGN / GameSpot / PGC


 Autor:
Thomas Theiler 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Aktuell @ GU