Neues Material zu F-Zero Cube

News vom 30-10-02
Uhrzeit: 22:08

Wie letzte Woche prophezeit hielt Toshihiro Nagoshi, Producer bei Segas Entwicklungsabteilung Amusement  Vision (u.a. Daytona USA, Super Monkey Ball) auf dem "Tokyo International Computer Graphics Festival" einen Vortrag über die "Vergangenheit und Zukunft von Rennspielen". Anschließend nahm er an einer Podiumsdiskussion mit Kenichi Imaeda (Sega GT 2002, WOW Entertainment) und Yoshihiro Sudo (Automodelista, Capcom) teil.

Während seines Vortrages kam Nagoshi natürlich auch auf sein aktuelles Projekt F-Zero GC/AC zu sprechen und zeigte ein neues Video zu dem unter Nintendos Aufsicht entwickeltem Spiel. Wichtig sei ihm für F-Zero vorallem der Rhytmus. Die Strecken mit ihren Kurven und Sprüngen sollen nicht zufällig designed sein, sondern wie Musik einem bestimmten Rhytmus folgen. Auch legt er viel Wert auf das Interface.

Massenweise Gegner befinden sich auf der Strecke und viele Effekte erfreuen das Auge. Das Spiel scheint auf jeden Fall wieder extrem schnell zu werden. Die Hintergründe sind natürlich futuristisch gehalten und wirken recht abwechslungsreich. Allein die Musik kann noch nicht ganz überzeugen und wirkt irgendwie uninspiriert - was aber auch an der Qualität und dem Raumklang liegen könnte.

IGNCube hat das Videomaterial von der Leinwand abgefilmt und in drei Clips online gestellt. Die Clips sind zwischen 3 und 8 MB groß und liegen im Quicktime Format vor. Leider sind die Videos nur sehr klein und durch das Abfilmen auch nicht von unglaublich guter Qualität, trotzdem lassen sich schon viele Details erkennen und sie sind ein Must-Download für jeden F-Zero Fan.

Da F-Zero GC/AC noch in der ersten Hälfte 2003 in Japan für TriForce und den GameCube erscheinen soll, dürfen wir uns wohl in den kommenden Monaten auf wesentlich mehr Material freuen.

Zu den Videos auf IGNCube
F-Zero GC/AC Screengalerie


 Autor:
Morten Paul 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Aktuell @ GU