GameCube » GameCube Features & Specials » Resident Evil Zero - Der Roman

Resident Evil Zero - Der Roman

-> Drucken -> kommentieren
Bisher sind sechs Resident Evil Romane in Deutschland erschienen und passend zum Release von Resident Evil 4 veröffentlichte der Dino Verlag den neusten Ableger der Romanreihe in unserer Muttersprache. "Stunde Null" ist allerdings, wie der Titel bereits vermuten lässt, kein Buch zum aktuellen Spiel, sondern bringt uns erneut die Geschichte rund um Rebecca Chambers und Billy Coen aus Resident Evil Zero näher. Lohnt sich also der Kauf, wenn man das Spiel schon in und auswendig kennt?
 
Über die Autorin
Der neuste Ausflug der Resident Evil Franchise in die Welt der Romane wird uns abermals von Stephanie Danelle Perry näher gebracht, die die Resident Evil Fans auch schon durch alle bisherigen Romane begleitete. Jenseits der wandelnden Toten aus Raccoon City kann die Autorin auch noch auf Erfahrung mit Aliens, Xena und vor allem Star Trek zurückblicken.
Die Umsetzung der Resident Evil Spiele in Romane gelingt ihr mal mehr, mal weniger gut und mit "Caliban Cove" und "Underworld" präsentierte sie uns auch schon zwei Geschichten ohne direkten Bezug zu einem der Videospiele.
Mit ihrem neusten Werk "Stunde Null" orientiert sie sich, wie bereits erwähnt, allerdings wieder an einer Original Story aus dem Hause Capcom.
 
Altbekannt: Die Story
Die Geschichte beginnt mit dem legendären Helikopter Absturz des S.T.A.R.S. Bravo Teams über den Wäldern von Raccoon und nimmt ihren weiteren Lauf, als die junge Rebecca Chambers im düsteren Dickicht des Waldes einen geheimnisvollen Zug findet, in dem sie sich auf die Suche nach dem entflohenen Sträfling Billy Coen macht. Die junge Frau wird rasch fündig und der zum Tode verurteilte Mörder steht schon bald leibhaftig vor ihr. Doch die Dinge entwickeln sich ein wenig anders als geplant, denn Rebecca und Billy sind nicht die einzigen an Bord des geheimnisvollen Zuges. Die einstigen Fahrgäste haben sich allesamt in hungrige Zombies verwandelt und so sind die beiden ungleichen Widersacher schon bald dazu gezwungen ein Team zu bilden, wenn sie überleben wollen…
 
Ausführliches Lösungsbuch oder spannender Roman?
"Stunde Null" bietet Kennern der Resident Evil Romanreihe nicht viel Neues. In gestrafter Form wird quasi der Ablauf des Spiels nacherzählt, jedoch nicht ohne sich hier und da einer gewissen künstlerischen Freiheit zu bedienen. So werden dem Leser beispielsweise neue Perspektiven zugänglich, indem Perry das Seelenleben des geheimnisvollen Nachkommen von Dr. Marcus näher betrachtet. Vor allem gegen Ende der Geschichte profitiert man hiervon ungemein, da sich im Spiel die Ereignisse zu diesem Zeitpunkt überschlagen und einige Fragen offen bleiben.
Besonders positiv anzumerken ist außerdem die Tatsache, dass man sich nicht 1:1 an die durch das Spiel vorgegebenen Zwischengegner und Rätsel gehalten hat. Gerade dem ersten Band "Die Umbrella Verschwörung" wird häufig vorgeworfen, nicht viel mehr zu sein, als eine etwas ausführlichere Komplettlösung. "Stunde Null" löst diese Problematik, indem Abschnitte, die für die Handlung irrelevant sind, weggekürzt und die meisten Rätsel gestrichen werden. Somit muß auch nicht systematisch jeder Zwischengegner eliminiert werden, nur damit die Protagonisten einen ominösen blauen Edelstein finden, um einen noch viel ominöseren Mechanismus damit auslösen zu können.
Da reicht es vollkommen aus, unter Umständen auch schnell mal das Weite zu suchen, wenn ein Gegner zu mächtig erscheint.

Alles in allem kann man den neusten Resident Evil Roman als sehr gelungen bezeichnen, auch wenn Perry leider nicht die Chance genutzt hat, ihre eigene Storyline um den geheimnisvollen Helfer, namens Trend, bezüglich einiger Facetten zu bereichern. Sicherlich wird es aber auch Leser geben, die diesen Umstand begrüßen, da das Buch somit originalgetreuer daherkommt.
Eine Kaufempfehlung kann man letztendlich nur für Resident Evil Fans aussprechen und für solche, die es werden wollen. Wer eine spannende Horrorgeschichte sucht, ist mit "Stunde Null" denkbar schlecht bedient. Aber da auch das Spiel diesbezüglich nur bedingt überzeugen konnte, kann man der Autorin eigentlich keinen großen Vorwurf machen.
 
Zu den Spiele-Seiten der Resident Evil Serie
Akte Biohazard - Unser Special zur Geschichte hinter Resident Evil [Teil 2] [Teil 3]
 Autor:
Matthias Hellenthal
Features
Vom Kartenspiel zum Game Boy Theme
Wir wurden zum Eröffnungstag der Sonderausstellung im Landesmuseum Koblenz eingeladen. Warum es sich lohnt, der Ausstellung einen Besuch abzustatten, erfahrt ihr in unserem Bericht.
Feature lesen
Sonic The Hedgehog - 15 Jahre im Dauerspurt Theme
Teil 1 - Segas Überschalligel feiert Geburtstag! In unserem Special zum Jubiläum werfen wir einen ausführlichen Blick auf die letzten 15 Jahre mit Sonic the Hedgehog!
Feature lesen