GameCube » GameCube Editorialss » Video-Gemetzel im Kinderzimmer

Kommentare zu "Video-Gemetzel im Kinderzimmer"

Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.

Username:
Passwort:

Kommentar von r.horst.dfg
[14-11-2004 13:31] 
Wenn Fromms Beitrag sachlich war, ist die BILD-Zeitung Frankfurter Schule! @yummy (oder Fromm jun.?): wieviel verdient mann denn beim ZDF?
Kommentar von J!ndu
[13-11-2004 1:30] 
Nein, das glaube ich nicht, habe ich auch nie behauptet. Werbung und Berichterstattung haben einen deutlichen Einfluss auf die Verkaufszahlen. Aus diesem Grund sollte man auch vorsichtig sein, wenn man diese einschränken will. Herr Fromm wünscht sich, dass keine Spiele dieser Art mehr hergestellt werden - dann soll er damit auch hinstehen und nicht das ganze unter dem Deckmantel des Jugendschutzes propagandieren. Fakt ist: Bereits jetzt steht es unter Strafe (bis 50'000€), Spiele mit einer Einstufung "Keine Jugendfreigabe" einem Minderjährigen zugänglich zu machen. Sind 50'000€ zu wenig Grund, gewissenhaft zu sein? Ich glaube nicht, dass man beim Laden X oft eine solche Strafe verhängen muss, bis sie sich an die geltende Gesetzgebung halten. Es ist absurd, die Rechte von mündigen Bürgern zu beschneiden, nur weil sich der Handel nicht ans Gesetz hält. Falls 50k zu wenig sein sollten: Gut, erhöhen wir die Strafe dafür - von mir aus das gleiche Strafmass wie bei einem indizierten Titel. Ob das verhältnismässig ist, sei dahingestellt.
Lustig ist zudem, dass die Indizierung als "Wundermittel" dargestellt wird. Wenn Jugendliche nicht auf legalem Wege zu den Titeln kommt, gelangen sie ohne Probleme aus illegalem Wege übers Internet an die Titel. Die Jugendlichen spielen ihr Doom 3 oder was auch immer sowieso - unter einer Indizierung leidet nur der volljährige Käufer, welchem es erschwert wird, sich über das Produkt zu informieren und es auf legalem Wege zu einem fairen Preis zu erstehen. Illusorisch ist es ebenso, wenn Herr Fromm meint, es werde für die Hersteller nicht mehr lukrativ, solche Spiele herzustellen, wenn der Verkauf in Deutschland durch eine Indizierung erschwert wird. Da spielt der deutsche Markt einfach weltweit gesehen keine Rolle - ein Absatzmarkt ist global immer noch vorhanden.
Der Formal-Beitrag mag vieles gewesen sein - sachlich war er nicht...
Kommentar von yummy
[12-11-2004 23:03] 
Glaubst du wirklich, die Werbung und die Berichte in Spielzeitschriften haben keinen Einfluss auf die Verkaufszahlen des Spiels? Ausserdem ist der illegale Verkauf eines indizierten Spieles mit empfindlichen Strafen bedroht und die Haendler sind daher beim Verkauf solcher Titel wesentlich gewissenhafter. Der Frontal-Beitrag mag euch nicht geschmeckt haben - sachlich war er korrekt.
Kommentar von J!ndu
[12-11-2004 15:18] 
Danke, der Unterschied ist mir durchaus klar - wenn auch zu später Stunde ungeschickt formuliert. Es stellt sich trotzdem die Frage, wie ein Titel, der nicht an Minderjährige verkauft oder weitergegeben werden darf, minderjährige gefährden soll. Durch die Werbung und die Verpackung z.B. von Doom 3 geht keine Gefahr für die Jugend aus...
Kommentar von yummy
[12-11-2004 14:21] 
Offenbar ist euch bei Gamecube-Universe der Unterschied zwischen "keine Jugendfreigabe"="FSK18" und "jugendgefaehrdend"="indiziert" nicht klar. Waere Doom3 als jugendgefaehrdend eingestuft worden, duerfte es nicht beworben oder ausgelegt werden. Von daher ist eure Argumentation schlicht falsch.
Kommentar von saru
[12-11-2004 13:07] 
der mann ist zum glück schweizer =)))
Kommentar von dEEkAy
[12-11-2004 10:32] 
hoffentlich wirst du mal bundeskanzler dann haben wir nix mehr zu befürchten :D weiter so nettes edit.
Kommentar von tweek2k1
[12-11-2004 3:18] 
Vorallem die letzten Sätze sind sehr schön ... und sie lassen einen Schatten über unsere Gesellschaft und unsere Medien fallen. Wir können nur hoffen das nur mit dem Thema Computerspiele so umgegangen wird in der Presse und nicht auch mit anderen Themen ....
Kommentar von Tuwega
[11-11-2004 15:09] 
Hervorragendes Editorial! Abermals wird klar, wie dilletantisch viele Magazine des Massenmediums TV recherchieren. Das ist wirklich gerade für das ZDF erbärmlich. Den Sender sollte man mit diesem Editorial wirklich einmal konfrontieren... wobei wenn wir wohl allerdings umgehend abgewiesen werden würden.
Kommentar von Beutelrattenjunge
[11-11-2004 11:58] 
Hast dir ja echt viel Mühe gegeben. Hut ab und ein dickes Lob. Und sieh zu daß du in die Politik gehst. Weiter so !!!
Kommentar von milhouse
[11-11-2004 11:00] 
Jo super Editorial Jin. Ich habe den Bericht auch gesehen und war entsetzt, wie ein "seriöses" Magazin wie Frontal die Thematik derart schlampig darstellen kann. Das hätte ich auf RTL2 erwartet, nicht aber beim ZDF...schade, aber da wollte wohl wer mit einer billigen Hetzkampagne möglichst viele Leute erreichen, die von der Materie keine Ahnung haben und deswegen für solcherlei Nonsens empfänglich sind.
Kommentar von Kranka
[11-11-2004 9:17] 
Das mit der Pressefreiheit gibt es seit diesem Jahr nicht mehr! Dies liegt an einem Gesetz des Europäischen Gerichtshof von, ich glaub es war Juni Juli, wo Irgend eine Monacoprinzessin eingeklagt hat, dass die und die Fotos nicht veröffentlicht werden. Durch dieses Urteil ist es nun möglich jeden Artikle oder jedes Foto von Menschen im öffentlich interesse einzuklgen, da urteile vom europäischen gerichtshof auch für uns bindend sind. Im Großen und Ganzen sagt das Urteil, wenn die Person sich nicht gerade Privat bewegt sind Fotos und reportagen erlaubt ist diese Person aber Privat unterwegs, wobei zwischen Privat und nicht Privat keine differenzierung für einen Jornalisten zu machen ist, da fast jede Aktivität Privat ist (freiwillig) kann man seit diesem Urteil nur sehr schwer berichte über Menschen des öffentlichen Interesses bringen.
Kommentar von Hatsniambirmbaram
[11-11-2004 9:17] 
1a Bericht! Hast du ihn auch ans ZDF geschickt? Würde echt gern mal wissen, was sie dazu sagen würden. :)
Kommentar von IceFact
[10-11-2004 16:22] 
Stimm 100prozentig zu! Der Beitrag im ZDF war mies recherchiert und NUR destruktiv. Sowas kann man einfach nicht ernstnehmen... Aber das schönste Gegenbeispiel, das du gebracht hast, ist das mit den Spirituosen und Bier - wenn ich mich so umschaue, wie Woche für Woche gekotzt und gesoffen wird, dass sich die Balken biegen, frage ich mich, wo die Jugend mehr geschützt werden muss...
Kommentar von -Peki-
[10-11-2004 12:44] 
Danke Thomas! Du sprichst sicherlich genau das an, was den meisten unter den Fingernägeln brennt nach diesem Bericht gestern Abend. Besser hätte man es nicht schreiben können
Kommentar von Waffleman
[10-11-2004 11:10] 
Toller Kommentar. Der größte Witz ist echt das mit der Verkäuferin. *ugly*
Content @ GU